Angst, dass der Arzt einen nicht ernst nimmt

Ich habe mich mit 19 zu etwas sozusagen waghalsigen hinreißen lassen. Ich war unglaublich verliebt in meinem Freund (32) . ich liebe ihn immer noch, aber das ist jetzt nicht das Thema. Er sagte mir damals, dass er schon lange einen Kinderwunsch hatte und ob wir nicht einmal nicht verhüten wollen. Ich war damals eh nicht von der Pille begeistert und fand die Vorstellung von einem Baby toll. Er meinte, wenn es nicht klappt, dann warten wir halt noch. Ich war damals erst noch geschockt von der Idee, aber wollte es auch. Viele sagen und denken jetzt wohl, dass es unverantwortlich ist ect, ich bin eigentlich eine sehr verantwortungsvolle Person, aber damals überkam mich der Wunsch. Jetzt das große Problem: wir haben insgesamt 1,5 Jahre nicht verhütet und es ist nichts passiert. Ich mach mich seitdem echt fertig. Traue mich nicht, zum Arzt zu gehen, weil ich Angst habe, dass die mir einen Vogel zeigen. Die Vorstellung vielleicht nie ein eigenes Kind zu haben, würde mich richtig fertig machen. Ich fühle mich unweiblich und als wenn ich nicht mal ,, das ‚‘‘ kann. Hatte zwischenzeitlich aber auch einen hohen Prolaktinwert . Dennoch lässt mich diese Angst nicht mehr los und ich ärgere mich, dass ich jetzt mit 20 schon solche Ängste habe, die einfach nicht weniger werden. Es ist nicht schlimm, dass es mit dem Schwangerwerden nicht geklappt hat, aber die Angst, dass es vielleicht nie klappt. Bei ihm war vor 2 Jahren wohl noch alles in Ordnung. Ich bin 20 und habe Montag einen Frauenarzttermin, um mein Problem anzusprechen, aber davor bekomme ich jetzt wieder Angst. Wie würdet ihr als Arzt über die Situation denken?

1

Huhu ich versteh dich! ich hatte auch mit 18 schon den Kinderwunsch und habe dann mit 20 aufgehört zu verhüten. Nach dem ersten halben Jahr habe ich mir schon angefangen Gedanken zu machen. Habe dann angefangen zu recherchieren und mich zu informieren wie man den den Eisprung zb. Unterstünden kann.. Es war mir einfach zu unangenehm mit so einem jungen Alter beim FA über Kinderwunsch zu reden 🙈 nach 8 ÜZ und diverse Hilfsmittel hat es dann geklappt. Jetzt bin ich 23 und mein Knopf ist 10 Monate alt. Über glücklich!
Jetzt denke ich mitlerweile anders und würde ohne mit der Wimpern zu Zucken zum FA gehen und das Thema anschneiden :) Trau dich dein FA wird dich ernst nehmen!
Oder du sagst du möchtest einfach mal deine Hormone und Schilddrüse vorsorglich überprüfen 😊

Viel Glück!

2

Hallo,
sollte es dazu kommen, dass du dich nicht ernst genommen fühlst, dann wechselst du den FA.
Zu dem Thema mit deinem Freund: wenn vor 2 Jahren "wohl noch alles in Ordnung" war heißt das nicht, dass es immer noch so ist. Das ist immer nur eine Momentaufnahme.
Ist der FA kompetent, wird er vermutlich erst einmal einen Hormonstatus bei dir machen.
Hast du mal Tempi gemessen, um zu schauen, ob überhaupt ein ES stattfindet?
LG

3

Ich kann dich verstehen, obwohl ich schon 34 bin 😄 du solltest dir bewusst werden, dass es deine lebensentscheidung ist und nicht die deines Arztes. Er ist dafür da, dich zu beraten, dich und deinen Wunsch ernst zu nehmen und dir zu helfen. Und nicht zu bewerten. Trage deine Sorgen vor, dein fa wird dich unterstützen, da bin ich sicher! Viel Glück!

4

Jeder Arzt der bei so einer Sache nicht professionell umgehen, ist in meinen Augen kein Arzt
Eine Freundin war mit 20 Jahren auch schon bei ihren Fa wegen unerfüllten Kinderwunsch, und dieser hat sie (ich sags mal so) ernst genommen.
Ich würde mir da jetzt nicht allzu große Gedanken machen

5

Wer hat denn den erhöhten prolaktinwert gemessen?
Der sollte dir ja weiter helfen können.

Du sprichst zu entspannt von der sache.
Ihr habt seit 1,5 Jahren einen kinderwunsch und es klappt nicht. So heißt das, was da bei euch läuft. So wird das kommuniziert und so wirst du dann eher ernst genommen.
Wenn du erzählst, dass es nicht schlimm ist, dass es nicht geklappt hat, tut keiner was. Dann heißt es "ihr seid ja noch jung".

6

Hallo,
ich denke nicht, daß dein Arzt dir ein Vogel zeigen wird. Du bist 20 und kannst selbst entscheiden und definitiv ein Kind groß ziehen. Der Arzt darf dich gar nicht beurteilen, sondern er ist zum helfen da, also sprich ruhig offen.
Bei uns hat es über 2 Jahre gedauert bis es geklappt hat. Nach 6 Monaten bin ich zum Arzt, die Hormone wurden überprüft, alles ok, hat aber weiterhin nicht geklappt, ich also wieder hin, weil ich die Eileiterdurchlästigkeit prüfen lassen wollte. Da hatte die Fa mich komisch angeguckt... Und komische Aussagen gemacht. Hab dann gewechselt. Für den neuen FA war das prüfen selbstverständlich und hat bei mir noch mal alles geprüft. Mein Freund musste zum Spermiogramm, sodass wirklich alles durchleuchtet wurde. Es war aber absolut alles ok.
Schlußendlich hat es dann doch irgendwann geklappt gehabt, sonst wären wir irgendwann zur KiWu gegangen.
Vll liegt es auch mit daran, das ihr es unbedingt wollt und du dich selbst so schuldig fühlst.
Am besten du lässt den FA einmal alles durch leuchten. Und versucht dann was für dich und deinen Kopf zu tun, damit du dich selbst besser fühlst.
Ich hab angefangen gehabt einen Schwangerschaftstee zu trinken, damit ich was tu. Hatte auch geholfen 😁 oder auch nicht und der Gedanke hat gereicht.

Also Kopf hoch, das wird schon und trau dich ruhig alles zu sagen beim FA.

8

Das man nicht schwanger wird, weil man sich zu viele Gedanken macht / stresst ist wissenschaftlich wiederlegt.

9

Naja.. Sagen wir mal so... Studien belegen oder widerlegen, es so wie man es haben möchte...
Ich kenne ein paar Frauen, die nachdem sie ihren stressigen Job beendet haben, schwanger wurden.
Ich denke schon, das das mentale etwas mit hinein spielt. Schließlich werden je nach Gemütszustand entsprechende Hormone ausgeschüttet.
Und wenn Stress nichts beeinflusst, warum kann es sich dann später in der ss negativ auswirken, aber nicht vorher? Zudem führt Dauerstress bei manchen Menschen zu Erkrankungen. Ich sehe also ganz und gar nicht, daß es so gar keinen Einfluss drauf hat.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo, mal davon abgesehen seit wann du den Wunsch hast, würde man davon ausgehen das es bei euch beiden jungen Leuten in der Zeit klappt. Sprich es an. Wann du ein Kind bekommen möchtest ist schließlich deine Entscheidung und nicht die deines Arztes. Ich persönlich finde 20 recht zeitig. In den jungen Jahren kann man noch so vieles erleben. Dein Partner hingegen ist natürlich in einem Alter wo es passt Papa zu werden. Das ist aber meine Meinung und tut nichts zur Sache. Sprich mit dem Arzt. Alles gute

11

Er hat es nicht wirklich verstanden. Mir nur Verhütungsmittel erklärt
Dabei würde ich so gerne die Laparaskopie machen. Ich glaube kein Arzt stellt mir eine Überweisung aus

Top Diskussionen anzeigen