Hormonstatus sinnvoll?

Guten Morgen zusammen,

Ich bin 35 Jahre alt und wir befinden uns gerade im 6ÜZ.

Mein TSH und mein Progesteron wurden im Oktober zuletzt beim Endokrinologen kontrolliert. Der TSH ist immer noch zu hoch da ich nur eine kleine Dosis L-thyroxin vertrage. Die höhere Dosis bekommt mir nicht (Kreislaufprobleme).
Raus kam zudem eine GKS wofür ich seit November in der zweiten ZH Utrogest nehme.

Ich habe ein Prolaktinom im Kopf, aber mein Prolaktin ist super eingestellt und wurde ebenfalls im Oktober zuletzt überprüft.

Macht es Sinn jetzt nach dem 6ÜZ einen Hormonstatus machen zu lassen? Ich habe etwas Sorge, dass ich aufgrund meines Alters ein Problem mit der Eizellreife habe 🤔
Könnte man sowas damit überhaupt feststellen?

Mein ES war bis diesem Zyklus immer an ZT19. Diesen Zyklus habe ich Ovaria ausprobiert und den Babytraumtee getrunken und schwups war mein ES an ZT15😍

1

Ein Hormonstatus ist meiner Meinung nach immer sinnvoll 😊

Eine GKS resultiert aus nicht so guter Eizellreifung. Da könnte man auch direkt ansetzen und mit Clomi stimulieren.

Nimmst du schon Clavella? Das verbessert nachweislich die Eizellreifung.

Kennst du deinen AMH?

Drücke die Daumen 🍀

LG Luthien mit ⭐

2

Clavella habe ich damals genommen als ich mit meiner Tochter schwanger wurde.

Ich wollte es aber jetzt nicht nehmen da ich nicht weiß ob ich das zusammen mit dem Ovaria und dem Tee nehmen kann.

Weißt du ob ich das Ovaria und den Tee weglassen muss für den Hormonstatus? Weil wenn ich das weg lasse, ist mein ES wieder so spät und dann kriegen die das mit dem Progesteron nicht richtig hin weil die immer ZT22 rechnen aber es muss ja ES+7 sein. Weißt du was ich meine?

Meinem AMH würde ich gerne mal wissen. Ich habe nämlich die Befürchtung das da der Hase im Pfeffer begraben liegt😫

Top Diskussionen anzeigen