Schwangerschaft verschieben??? (Nesselsucht, Allergien)

Hallo,

ich bin gerade hin- und hergerissen. Unser Wunsch nach einem zweiten Kind ist gerade sehr präsent, unser erstes Kind ist jetzt 2,5. Die Spirale ist draußen und wir stehen in den Startlöchern...

Leider habe ich gerade jetzt mit einer starken Nesselsucht zu tun. Ich muss leider alle paar Tage ein Medikament nehmen (Cetirizin) damit ich mich nicht blutig kratze. Und wenn im März der Heuschnupfen beginnt, dann werd ich wohl täglich mindestens eine nehmen müssen. #schwitz

Mein Mann sagt, dann warten wir noch, sonst wäre ich - falls es gleich klappt mit der Schwangerschaft - in meiner schlimmsten Heuschnupfenzeit schwanger. Ich muss dazu sagen, dass wir hier sozusagen im "Wald" leben und ich 15 Pollenbäume direkt vor der Nase habe. #zitter Und dass ich dann täglich Tabletten nehme, können wir uns beide für die Schwangerschaft nicht vorstellen. Mann darf die Cetirizin zwar in der Schwangerschaft nehmen - mein Frauenarzt hat mir schon Entwarnung gegeben. Aber ich hatte in der ersten Schwangerschaft totale Panik davor, meinem Krümel irgendwie zu schaden und habe nicht mal eine Kopfschmerztablette genommen. Ich bin da einfach nicht der Typ für...

Aber auch wenn die Vernunft sagt, dass er recht hat, würde ich am liebsten trotzdem sofort loslegen mit dem Üben. Ich werde nämlich dieses Jahr schon 35 und habe totale Panik, dass es nicht mehr oder sehr lange nicht klappen könnte und wir uns dann totale Vorwürfe machen, gewartet zu haben. Auch hatte ich vor Kurzem eine Zyste und das hat mich nochmal zusätzlich ins Grübeln gebracht. Früher waren meine Zyklen total unregelmäßig, seit der Entbindung von meinem ersten wie im Bilderbuch - aber wer weiß, ob das so bleibt?! Gerade jetzt, wo ich auf einmal "krank" bin, wird mir auch klar, wie schnell sowas gehen kann und wie sich auf einmal die Vorzeichen ändern können. Also doch lieber nicht warten?? Zumal ich in ein paar Monaten in derselben Situation sein kann, nur dass dann eben auch noch der Heuschnupfen dazu kommt und ich noch mehr Tabletten nehmen muss.
Andererseits berichten viele Schwangere auch davon, dass der Heuschnupfen und die Nesselsucht in der Schwangerschaft besser werden oder sogar ganz verschwinden - in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich überhaupt keine Allergien mehr, sogar ein Jahr später nicht mehr. Ist das nicht ein Zeichen, dass ich mich unabhängig davon entscheiden sollte?? Vielleicht verschwindet dann ja auch die Nesselsucht?

Ihr merkt in meinem Kopf spucken tausend Fragen umher und ich schaffe es einfach nicht, das Thema abzuschließen. Ich weiß dass es vernünftiger wäre, die Schwangerschaft um ein paar Monate oder bis zum Winter zu verschieben und abzuwarten, bis es mir gesundheitlich besser geht. Aber ich fühle mich einfach so überhaupt nicht danach. Und mein Mann geht felsenfest davon aus, dass es später genauso klappt - das ist bei mir einfach nicht so.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, mich ein bisschen zu sortieren. Ich bin für jede Antwort und Anregung dankbar!

VG

1

Hallo Frauke,

Ich kann dir nur von meiner Story berichten und hoffe es hilft dir ein wenig. Ich leide seit 7 Jahren an einer chronischen Nesselsuchten. Es kam damals aus dem nichts... mein Körper brannte, juckte und würde rot und voller blasen. Erst dachte ich es wäre ein einmalige Reaktion oder eine Unverträglichkeit und eine Ceterizin half sofort. Ich bekam es 24 Stunden später wieder und wieder und wieder... ich war in Dutzend Kliniken und bei vielen Ärzten und Experten. Keiner konnte mir sagen woher es kommt. Ich machte viele Tests, lag im Krankenhaus und lies mich komplett untersuchen ... nichts! Auch Ernährungsumstellungen halfen nicht! Es war wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen! Alle 36 Stunden musste ich eine ceterizin nehmen sonst bin ich ausgerastet! Im Frühjahr und Sommer dann noch starker Heuschnupfen .

Dann 2015 hatte ich den Kinderwunsch - viele Ärzte sagten mir, mit der Hormonumstellung könnte es sein die Nesselsucht verschwindet in der Schwangerschaft ... aber sie blieb mir treu! Ich musste die gesamte Schwangerschaft ceterizin nehmen... alle 36-48h. Ich hatte so schlimme Bedenken aber mein FA sagte es wäre völlig ok!
Mein Sohn kam gesund zur Welt und ohne Allergien oder unveräglichkeiten. Er ist 3 Jahre und hat noch immer nicht (und wird hoffentlich nie was haben).

Nun bin ich wieder in der 6ten Woche schwanger und auch bis heute ist meine nesselsucht mir treu geblieben. Ich habe mich damit abgefunden - ich lebe damit und akzeptiere es! Es gibt Menschen die nehmen noch härteres Zeug und haben schlimmeres leiden und werden trotzdem schwanger und bringen gesunde Kinder zur Welt! Ich hoffe irgendwann verschwindet es so plötzlich wie es kam. Bis dahin nehme ich weiterhin die Blocker.

Gib dieser nesselsucht nicht so viel Raum und wenn du ein Baby willst, dann solltest du es machen! Vertrau auf deinen Körper.

Ich wünsche dir alles gute!

Lg, Mari

2

Und noch was.... ich wünsche dir von ganzem Herzen alles gute und das die Nesselsucht bald verschwindet.

Und ich kann dir nur raten, warte nicht - es wird nie den richtigen Moment geben. Und wie du schon sagst, es kann ja auch ein paar Monate dauern bis es klappt und dann ist die Heuschnupfen Zeit vielleicht auch vorbei.

Ich hab jetzt 7 Monate gebraucht bis es geklappt hat. Trotz Bilderbuch zyklus. Bin auch 35 Jahre. :)

4

Hallo Mari,

vielen Dank für deine Erfahrungen.
Ich hab bei mir irgendwie auch nicht das Gefühl, dass die Nesselsucht nochmal vergeht. Bzw. nicht so schnell. Ich hatte sie zwar im Abstand von paar Jahren schon immer mal wieder, aber nie so schlimm wie jetzt. Ich hab diese Woche Termin in einer Klinik, aber außer dass die noch ein paar Sachen ausschließen werden die mir auch nicht richtig weiterhelfen können. Wie du schon sagst, "Nadel im Heuhaufen".. Aber die Ernährungsumstellung hab ich schon selber gemacht und es hat leider echt 0 gebracht. Irgendwo hab ich mal gelesen dass das Gehirn erst wieder verlernen muss, diesen Juckreiz auszulösen, das erscheint mir plausibler als irgendeine noch nicht gefundene Unverträglichkeit. Ich hab sogar schonmal 2 Tage nichts gegessen und es war exakt dasselbe mit der Haut.

Von daher weiß ich auch nicht, ob es was bringt, das abzuwarten. Und dann sogar noch in der Heuschnupfenzeit mit dem Üben anzufangen oder noch länger zu warten und nächstes Jahr wieder vor demselben Problem zu stehen.

Ich werde stattdessen versuchen der Nesselsucht tatsächlich nicht soviel Raum zu geben. Ich habe mir überlegt, dass ich evtl. zusätzliche Untersuchungen in der Schwangerschaft machen lasse (Nackenfaltenmessung+ggf. Fruchtwasser oder Praenatest), vielleicht bin ich dann ruhiger dass das Cetirizin in der Frühschwangerschaft nichts geschadet hat?! Hast du das gemacht oder in Erwägung gezogen wegen den Tabletten?

So oder so wird es die Hölle für mich, das Zeug während der Schwangerschaft einzunehmen.. Aber ich muss es eben akzeptieren und versuchen, weniger "neurotisch" zu sein.

Lieben Gruß!

3

Hallo

Du bist also auch so eine Leidgeplagte, wie ich.... Das ist echt schrecklich....

Ich kann verstehen wie du dich fühlst, kann dir aber mal von mir berichten.
Ich habe übelsten Heuschnupfen, seit ich in der ersten Klasse bin. Ich kann normale frei verkäufliche Medikamente nicht mehr einnehmen, da der Wirkstoff einfach nicht mehr wirkt. Ich muss mir Ebastel verschreiben lassen und komm auch nur mit der Höchstdosis zurecht. Allerdings sollte man die nicht in der Schwangerschaft nehmen, was ich auch nicht getan habe.
Mit meinem Sohm wurde ich vor 12 Jahren im April schwanger... Beste zeit für Heuschnupfen. Ich habe mir die Seele aus dem Leib genießt, es war schrecklich. Habe mich nur drinnen aufgehalten usw...

Bei meiner Tochter vor 8 Jahren, hatte ich absolut garnix. Das erste Jahr in meinem Leben, wo ich keine Allergie hatte. Konnte auch wieder obst und Gemüse essen, ohne das der Hals zu geht.

Leider hat sich dann nach der Entbindung alles wieder eingeschlichen🙄

Nun war oder bin ich in der gleichen situation wie du. Habe mir im juni die Spirale ziehen lassen und es hat im September sofort geklappt. Entbindungstermin in Anfang Juni.... Die blödeste Zeit, wegen den Gräsern, die mir am meisten zu schaffen machen. Aber, ich habe von meiner Hebamme einen Rat bekommen. Ich soll ende Januar in die Apotheke, die auf Globolis und co erfahren sind um mich zu beraten. Wenn man paar Monate vorher schon Dinge einnimmt umd das Immunsystem zu stärken, das die Allergie garnicht so ausbricht, werde ich das tun. Unsere Apotheke ist darauf spezialisiert. Mehr kann ich leider nicht machen.

Ich werde übrigens 37 und habe es nicht bereut trotz dem Leid wieder schwanger zu sein... Die Uhr tickt halt...

Du siehst, bei meiner zweiten scgwangerschaft hat ich auch nix. Drück dir fest die Daumen und wünsche alles Gute!

5

Hi sunrise,

vielen Dank für deine Erfahrungen!

Ja mit dem Heuschnupfen hatte ich in der letzten Schwangerschaft 0 Probleme. Eine Woche war es richtig heftig, da hatte ich mir schon einen Pollenfilter für die Wohnung zugelegt. Irgendwann hats im Körper "klick" gemacht - und keine einzige Allergie mehr! Daran sollten sie mal forschen......#augen

Die Nesselsucht hatte ich damals noch nicht. Ich könnte nur hoffen dass es diesmal genauso wäre, aber wenigstens in der Frühschwangerschaft hätte ich bestimmt noch Probleme, und gerade da ja auch am meisten Schiss, die Tabletten zu nehmen.

LG

6

Vielleicht könntest du schonmal deinen Frauenarzt kontaktieren und fragen.

Ich habe die Nesselsucht bekommen als mir die Mirena Spirale eingesetzt wurde. Es hielt aber nur ein paar Wochen an, aber es ist furchtbar, diese schreckliche juckerei.

Hast du das in Schüben, oder kommt es dauerhaft? Vielleicht hast du ja Glück und die Hormone verhindern es diesmal.

Ach, wenn man das alles nur vorher wüsste😅...

7

Hey, ich muss jeden Tag eine Cetirizin nehmen, ohne geht es nicht. Eine Woche lang mussten es sogar 2 täglich sein aufgrund eines allergischen Schocks. Sowohl FA, Dermatologe, Allergologe als auch embryotox hatten nichts dagegen. Gewisse Medikamente kann man einfach nicht absetzen.

Top Diskussionen anzeigen