Richtiger Zeitpunkt?

Hallo ihr lieben...

Ich teile euch hier mal mein Gedankenchaos mit... Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrung oder einen ähnlichen Fall...

Mein Mann (39) und ich (32) wünschen uns seit längerem (ca.2 Jahre)Nachwuchs. Leider hat es bis dato nicht geklappt. Eines gleich vorab, biologisch alles ok, künstlich nachhelfen wollen wir nicht.
Und in meinem Kopf tobt der Kampf was wäre wenn...
Ich bin seit 6 Monaten krank geschrieben, hatte bzw. Habe nach einer Verletzung am Sprunggelenk immer noch extreme Probleme. Also leider kein Ende der AU in Sicht. Was wenn ich jetzt schwanger werde?
Ich habe Angst davor das wir das finanziell nicht schaffen würden. Dadurch das ich Krankengeld beziehe zieht das ja einen riesen Rattenschwanz hinterher... :/
Elterngeld ist wesentlich weniger usw.

Würdet ihr es drauf ankommen lassen? da wir es ja eh schon so lange probieren und es nicht klappt...
Oder würdet ihr verhüten?

Danke schonmal für eure Antworten :)

1

Hallo

Leider kann ich dir nicht sagen wie ihr handeln sollt. Falls es WIRKLICH finanziell nicht reicht, dann besser nicht schwanger werden. Aber ich nehme an dein Mann arbeitet... wenn ihr wirklich Nachwuchs wollt, glaube ich ihr solltet es weiter versuchen. Den idealen Zeitpunkt gibt es nicht. Du kannst auch schwanger werden und dann ist irgendwas: unfall, krankheit, zwillinge, lottogewinn (unfall une krankheit wünsche ich natürlich niemandem.)
Was ich sagen will: man kann nicht alles planen.
Was meint denn dein Mann dazu?

2

Ja mein Mann arbeitet. Er ist der Optimist und sagt es findet alles seinen Weg. Und ich bin hald eher der pesimist.... hab hald gerne ne gewisse Sicherheit.... Und das mit.dem Zeitpunkt... das ist klar das es nie den richtigen gibt. Ich mach mir wohl einfach zu viele Gedanken

3

Hallo Goldku,
was den richtigen Zeitpunkt angeht kann ich dir keinen Rat geben.

Aber ich würde mal recherchieren, ob bei einer evtl. bald eintretenden SS der Veranlagungszeitraum fürs EG die 12 Monate vor MuSchu ist (=aktuell Krankengeld) oder ob der Zeitraum vorverlegt werden kann auf den Zeitraum vor dem Krankengeld.
Es gibt verschiedene Gründe, wann Monate „geklammert“ werden dürfen. Ich meine mal was gelesen zu haben, dass Krankengeldbezug dazu zählt, bin mir aber nicht sicher.
Die zuständige Behörde in deinem Bundesland fürs EG kann dir auch Auskunft geben. Oder andere Beratungsstellen fürs EG.

LG Bibi

4

Hatte früher genau diese Gedanken.
Wir haben 2 oder 3 Jahre lang wegen irgenwas geschoben. Weil was wichtiger war, beruflich was nicht passte etc ..

Dann bin ich im zweiten üz SS geworden.
Im ersten Monat nach dem ich einen neuen Job hatte.
Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass mir das egal ist.
SS sein verändert sich sofort. Nichts ist mehr enrsthaft wichtig.

Naja. Dann fg. Mit Entfernung beider Eileiter.
Seither auf künstliche Befruchtung angewiesen. Wollte ich erst nicht.

Jetzt schon der dritte Versuch.

Dazwischen war mein Mann mal zwei Monate arbeitslos, ich habe einen Karrieresprung gemacht, wir waren im Urlaub, hatten viel Geld oder wenig...
Eltern würden krank, Hunde starben...

Was ich damit sagen will:
Scheiß drauf.
Ich habe mir immer einen Kopf gemacht.
Aber man kann es nicht beeinflussen.
Das Leben geht immer weiter.
Alles verändert sich ständig.
Ob man übt oder nicht.
Und es fügt sich immer alles irgendwie

5

Das tut mir sehr leid für euch.
Ich wünsch euch nur das beste.

Danke für deine Worte.
Ich sollte aufhören so pesimistisch zu sein...

6

Man muss im Leben Vertrauen zu sich gewinnen und darin daß schlechtes nicht schlecht bleibt.
Genau so wie gutes nicht immer gut bleibt.
Mein Mann und ich haben schon 5500 Eur verdient und auch nur 2500... Gegangen ist immer alles.
Wir sind nie verhungert und mussten nie umziehen.
Es kam immer anders als wir dachten.

Top Diskussionen anzeigen