Fruchtbarkeit vererbbar?

Hallo ihr Lieben,

man hört immer wieder, dass eine gute Fruchtbarkeit vererbbar ist.
Allerdings kann ich das für mich persönlich nicht bestätigen.
Meine Mutter ist problemlos 4 mal schwanger geworden, hatte nie eine FG... Sie meinte, sie hätte 2 x blinzeln müssen und wäre gleich schwanger gewesen.
Oma und Tante mütterlicherseits sind ebenso problemlos schwanger geworden.
Und meine Oma väterlicherseits ist ebenso zwei mal schnell hintereinander schwanger geworden.
Bei mir sieht es da leider ganz anders aus 🙄 Kann die These bezüglich Vererbung demzufolge nicht wirklich bestätigen.

Wie sieht es bei euch aus?

1

Keine Antwort auf die Frage, aber vielleicht bist du ja sehr fruchtbar, dein Mann aber nicht. Nur eine kleine Anmerkung dazu :)

2

Nein, leider liegt es an mir 😐 Habe PCOS. Zwar durch Metformin mit Eisprüngen, aber schwanger werde ich leider dennoch nicht.

3

Ich glaube, dass so viele Faktoren die Fruchtbarkeit beeinflussen, dass der erbliche Teil (wenn es den gibt) unerheblich ist.
Meine Mutter wurde sehr schwer schwanger und diese Schwangerschaften waren nicht sehr stabil. Sie musste liegen und hatte immer Blutungen. Übel war es ihr auch.
Ich werde (immer noch) schnell schwanger, und spazierte ohne Beschwerden (nicht mal Übelkeit) und ohne Risiken durch meine erste Schwangerschaft. Einmal hatte ich eine inkomplette FG, was meine Mutter wiederum nicht hatte.

Ich denke nicht, dass es da einen Zusammenhang gibt. Was wir allerdings beide unter der Geburt hatten, war eine Zervixdystokie. Ob das durch anatomische Besonderheiten, die vererbt wurden, ausgelöst wurde, weiß man nicht.

4

Das wüsste ich aber! Meine Großmutter hatte 6 Kinder, meine Tanten ALLE zwischen 3 und 6 Kindern und ich hampel seit 10 Jahren rum um auch nur 3 hinzubekommen...
Glaub ich wirklich nicht

5

Ne also vererbbar ist es glaub ich nicht. Ich hab so an sich eigentlich auch keine Probleme mit dem schwanger werden. Meine Mutter hatte ebenfalls keine Probleme. Meine älteste Schwester hat allerdings PCO und dadurch enorme Schwierigkeiten...

6

Ich glaube, dass das ein bisschen zu einfach gedacht ist... Man kann ja auch durch äußere Einflüsse unfruchtbar werden (zB Geschlechtskrankheit)

7

Das war nicht mein Gedanke, sondern Thesen aus der Forschung 😉 Ich zweifel selber daran, aber die Forscher gehen davon aus, dass Genetik eine nicht unerhebliche Rolle zur Fruchtbarkeit beiträgt.
Übrigens auch, was die Länge der Fruchtbarkeit einer Frau betrifft. Dies ist sogar belegt.
Andere Faktoren wie Krankheiten entwerten natürlich jegliches Genetik.

9

Dass es einen Zusammenhang gibt, glaube ich schon auch... Man kann nicht sagen: " in meiner Familie sind Mutter, Oma, Tante sehr fruchtbar und ich nicht - also stimmt das nicht"
Eine genetische Disposition ist bestimmt gegeben - wie ja auch bei zwillingsgeburten.
Dann kommen aber eben noch andere Faktoren, wie ZB auch lebensumstände (rauchen, trinken, Versorgung mit Nährstoffen etc) dazu.
Schön fände ich es auf jeden Fall 😊 meine Mutter bekam problemlos 4 Kinder und das letzte (auch noch versehentlich, aber ja, von meinem Vater 😅) mit 43.

weiteren Kommentar laden
8

Hallo.

Ich glaub es auch nicht.
Meine Mutter musste auch immer nur blinzeln und schon war sie Schwanger.
Ich hab PCO und hab ewig gebrauch bei unserem 1. Kind und jetzt scheint es sich auch zu ziehen.

Das hört sich jetzt vielleicht doof an, aber mein Schwiegerpaps hat mal was gesagt, das plausibel klingt.
Damals hatten wir uns darüber unterhalten, das es jetzt viel häufiger zu Unfruchtbarkeit, Allergien oder anderen Krankheiten kommt wie früher.
Er meinte das viele Betroffene in der Zeit geboren wurden als die Tschernobyl - Katasrophe war und das ja bedingt durch das Wetter nach Deutschland rüberkam.

Klingt schon etwas plausibel.
Allein in unserem Freundeskreis, gibt es 4 Paare plus Uns, die nicht einfach so Schwanger werden ect..

Meine persönliche Meinung ist auch, das wir uns mit dem Essen, was wir kaufen (Supermarkt, Discounter) ein Stück weit selbst vergiften.
Überall wird Gemüse gespritzt um es haltbarer zu machen, beim Abgepackten Fleisch und der Masttierhaltung sieht es ähnlich aus. Die Tiere werden mit Zeug gefüttert was mit Chemie und Antibiotika versetzt ist.
Das spielt sicher auch mit rein.

Gruß
Kerze87

Top Diskussionen anzeigen