Nuvaring abgesetzt, keine Mens in Sicht

Hallo ihr Lieben!
In den letzten Wochen war ich nur stille Mitleserin aber heute möchte ich doch mal mal Herz ausschütten. Ich weiß, für den ein oder anderen mag meine Situation völlig lächerlich sein aber für mich fühlt sich das Ganze wirklich schlimm an.
Ich habe aufgrund von Kinderwunsch am 27.10. den Nuvaring abgesetzt. Hormonell verhütet habe ich seit ca. 13 Jahren. Die Abbruchblutung kam dann vom 31.10.-3.11..
Ich hatte zu der Zeit schon viele Horrorgeschichten über das Absetzen vom Nuvaring gelesen und war sehr ängstlich, ob es mir ebenso ergehen würde.
Da ich dennoch neugierig war, ob es zum Eisprung kommt, habe ich Ovulationstest gemacht (10er und 20er). Nach ZT 20 hatte ich eigentlich schon einen Haken an die Sache gemacht bis dann am ZT 29 der Test positiv war.
Den Tag darauf hatte ich morgens Schmerzen im rechten Unterbauch, Zervixschleim war wie Wasser, für mich war klar, der Eisprung fand statt.
Am ZT 30 war alles okay, hab nur mal so leichtes Zwicken gehabt.
Gestern an ZT 32 bekam ich wieder Schmerzen im rechten Unterbauch. Heute zum Gyn. Schleimhaut ist sehr niedrig, im linken Eierstock sind mehrere Bläschen zu sehen (für meine Gyn nicht bedenklich) und im/am rechten ist etwas freie Flüssigkeit sichtbar. Sie vermutet, dass ich lediglich eine Zyste gehabt hab und hat mir nun Mönchspfeffer empfohlen.
Ich habe seit Absetzen des Rings schon Klapperstorchtee getrunken, weil ich meinen Körper unterstützen wollte. Aber nachdem meine Schleimhaut so niedrig ist, hat das wohl nicht ganz funktioniert.

Ich weiß, ich habe gerade erst den Ring abgesetzt aber ich mache mir solche Gedanken. Ich werde schon 30 nächstes Jahr und wünsche mir ein Baby.
Ich hab gerade das Gefühl, dass es zu spät ist und ich es mir hätte eher überlegen müssen mit einem Kind.
Meine Nerven liegen echt blank.

Musste das einfach mal loswerden...

Liebe Grüße

1

Evtl war doch ein Es an zt30 und deine schleimhaut baut sich wegen dem Post Pill syndrom noch nicht auf.

Ich würde mal mit NMT an zt44 rechnen.

2

Ps ich würde Mönchspfeffer als phyto L Tropfen holen. Die reinigen auch Leber und Niere.

3

Bin noch unsicher mit dem Mönchspfeffer weil man ja auch soviel negatives davon liest...

4

Ich habe im März den Nuvaring abgesetzt und zuvor ebenfalls sehr lange hormonell verhütet.

Die ersten 2-3 Monate waren völlig verrückt: erst wochenlang keine Mens, dann ein sehr kurzes Zyklus mit mehreren Zwischenblutungen.

Im dritten Zyklus lief schon wieder alles normal, ab da hatte ich einigermaßen regelmäßige Zyklen.

Damals dachte ich auch: "Das dauer ja eeeewig" - rückblickend betrachtet, gings echt schnell.
Und: du bist 29 - mach dir doch bitte keinen Stress. Mittlerweile bist du in den meisten Geburtsvorbereitungskursen etc. mit unter 30 in der absoluten Minderheit, mit Anfang oder auch Mitte 30 ein Baby zu bekommen ist überhaupt kein Problem!

Gib deinem Körper ein bisschen Zeit. Wir Frauen ahnen gar nicht, was wir unserem Körper mit der hormonellen Verhütung über Jahre antun. Und dann soll er gleich wieder funktionieren und in die nächste hormonelle Katastrophe schlittern? ;-)

Ich weiß - das ist alles leicht gesagt und ich verstehe, dass sich das für dich anders anfühlt. Aber wenn du in (wahrscheinlich) ein paar Wochen deinen positiven SST in den Händen hältst, dann sind die paar Wochen Wartezeit schnell vergessen.

5

Ich kann gut verstehen, dass das Warten nervig ist und man sich Gedanken macht, wenn der Zyklus nicht " normal" ist. Bei mir ist es das selbe und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht über das Ganze nachdenke.Ich bin so alt wie du und habe Mitte November auch wegen Kinderwunsch nach 10 Jahren den Nuva Ring abgesetzt. Am 11. Tag hatte ich dann einen Eisorung ( Ovu pos + anschliessender Temperaturanstieg) und ich hatte mich schon gefreut das alles so glatt lief. Und dann am Tag 17. kam meine Mens.Viel zu früh!So nervig es auch ist, aber wir müssen unseren Körpern jetzt einfach Zeit geben und hoffen das sich alles schnell wieder einpendelt. Zu spät dran sind wir aber auf keinen Fall!!! #winke

6

Das mit dem späten Eisprung hat mich nicht mal so geschockt... (Vom Ovu und vom ZS hat es gepasst, auch, wenn die Ärztin meint, dass sie sich das nicht vorstellen kann)
Das mit der Schleimhaut hat mich dann wieder aus dem Konzept gebracht. War nach dem positiven Ovu erstmal guter Dinge, dann kamen die Schmerzen im re. Unterbauch seit gestern. Und heute dann der Ultraschall...
Zu den Schmerzen hat sie nicht mal wirklich was gesagt. Ich hoffe, dass die wieder weggehen, sonst kann man ja gar nicht zu Ruhe kommen.

Top Diskussionen anzeigen