Kinderwunsch trotz Leukämie - Fruchtbarkeit

Hallo,

zu meinem Thema habe ich im Netz einfach nichts gefunden als ich damals wissen wollt,e wie es anderen Frauen in meiner Situation ergangen ist. Deshalb schreibe ich heute meinen Erfahrungsbericht um Mut zu machen und ein paar Informationen zu geben.

Vor zwei Jahren erkrankte ich an Akuter Myeloischer Leukämie AML. Ich wurde erfolgreich mit Chemotherapien (Induktions-, Konsolidierungs- und Erhaltungstherapien) geheilt. Ich habe keine Strahlentherapie oder Stammzellentransplantation erhalten. Weil es, wie der Name ja sagt, eine akute Krebserkrankung war konnten keine Eizellen mehr vor Therapiestart entnommen werden. Ich wurde mit dem ersten Tag der Chemotherapie gleichzeit mit Hormonen (Enantone) behandelt. Die ersten sieben Tage jeweils eine Spritze und dann pünktlich !! alle 28 Tage. Diese Hormone versetzen, so hofft man, die Eierstöcke in einen Tiefschlaf.

Aber es bleibt gewisse Unsicherheit, ob es wirkt. Es gibt noch zu wenig Erfahrung in diesem Bereich und jeder Körper reagiert anders. Kurzum, nach Ende der Therapie und auch nach Ende der Hormoneinnahme bin ich zum Spezialisten gegangen. Dort habe ich die Info erhalten, dass mein Anti-Müller-Hormon AMH = 0 ist und ich unfruchtbar wäre. Aber ein AMH Wert NACH Chemotherapien von Null sagt nichts über die Fruchtbarkeit aus. Dass habe ich dann von einem wirklichen Spezialisten erfahren, der erste Arzt hatte mir nur einen Mist erzählt. Im November habe ich zum ersten Mal sowas wie eine Regelblutung bekommen und dann Anfang Januar wieder. Also lasst euch Zeit zur körperlichen Erholung, es kann dauern.

Im März bin ich dann schwanger geworden, aber ich hatte in Woche 10 eine Fehlgeburt (Windei). Ich war total verunsichert, ob doch mit mir etwas nicht stimmt. Aber alles gut, geht ja leider vielen Frauen so und hat nichts mit der Leukämie zu tun. Nun bin ich wieder schwanger in Woche 6. Wie ihr seht kann man trotz überwundener Leukämie schwanger werden. Ich möchte anderen Betroffenen Mut machen, leider gibt es im Netz nur sehr wenig zu diesem Thema zu finden.

Ciao ciao

1

Hallo . Mir erging es ähnlich wie dir . Bin 2015 an Morbus hodgkin erkrankt (lymphdrüsenkrebs) habe auch direkt Chemo bekommen ohne die Chance zu haben ins kiwu Zentrum zu gehen , da ich schon im Endstadium bei Diagnose war .
Habe auch enantone erhalten aber mit der Info dass ich zu 99% in den dadurch ausgelösten "Wechseljahren" stecken bleiben würde ..
Jetzt war ich vor 5 Monaten beim gyn um alles durch checken zu lassen und es sieht alles super aus . Ich habe eisprünge und meine Blut werte sind auch alle so wie sie sein sollten . Auch meine onkologen machen mir mut und haben mit Erstaunen fest gestellt dass gerade nach morbus hodgkin viele Frauen wieder schwanger werden . Nun befinde ich mich im 4 üz fürs 2 Kind . Mein Sohn ist 7 und vor der Erkrankung entstanden .

Vielen Dank für deinen Post

2

Ich wünsche dir alles alles Liebe und Gute und hoffe von Herzen dass sich der Krümmel festbeißt...

Top Diskussionen anzeigen