Von unregelmäßigen Zyklen und einer untypischen Mens... (Achtung: lang)

Hallo zusammen,

ich bin die Neue, ich komme jetzt öfter... 😉

Vor ziemlich genau einem Jahr hab ich die Pille abgesetzt, da mir mein Arzt wegen meiner starken Migräne dazu geraten hat. Einen starken Kinderwunsch gab es zu diesem Zeitpunkt bei meinem Mann und mir noch nicht. Dass wir Nachwuchs möchten, steht außer Frage, aber vor einem Jahr war es eben noch nicht DAS Thema Nr. 1. Trotzdem verhüten wir seit einigen Monaten schon nicht mehr, weil es den „perfekten“ Moment für ein Baby wohl sowieso nicht gibt. Das Motto war: „Wenn es passieren soll, passiert es!“ Mittlerweile hat sich das zumindest bei mir etwas geändert. Ich höre meine biologische Uhr (ich bin jetzt 33) langsam aber sicher ticken und da wir gerne mehr als ein Kind hätten, denke ich einfach, dass wir nicht mehr ewig warten sollten.

Da ich schon immer (zumindest wenn ich nicht die Pille genommen habe) einen sehr unregelmäßigen Zyklus hatte - mal 28 Tage, dann 30, im nächsten Monat 36 und dann wieder 32 Tage - habe ich in den letzten Monaten schon mit Ovus den Eisprung bestimmt und in diesem Monat hatten wir dann auch gezielt an diesen Tagen GV.

Habe wenige Tage danach schon das Gefühl gehabt, dass es geklappt haben könnte. Keine direkten Anzeichen, eher sowas wie Intuition. Sonntag (falls der Ovu stimmte war es ES + 7) hatte ich dann mit leichter Übelkeit und den ganzen Tag über mit Durchfall zu kämpfen. Einen Tag später hatte ich permanent ein leichtes Ziehen in der rechten Leiste. Dienstag hatte ich dann ein paar Tröpfchen Blut im Höschen und ich dachte schon an eine Einnistung. Mittwoch war die Blutung dann doch so stark, dass ich davon ausgehe/ausging, dass es die Mens ist. Damit wäre mein Zyklus zwar nur 26 Tage lang gewesen, was noch nie vorkam, aber wie gesagt: Von regelmäßigen Zyklen bin ich sowieso kilometerweit entfernt... Donnerstag war die Blutung wieder nur minimal, gestern zwar wieder etwas stärker, aber im Vergleich zu sonst auch sehr gering. Heute ist fast nichts mehr zu sehen, was auch eher untypisch ist. Normalerweise blute ich zwischen 6 und 8 Tage und abgesehen vom letzten Tag ist das auch immer deutlich zu sehen.

Was mir jedoch außer dieser seltsamen Blutung echt komisch vorkommt, ist die Tarsache, dass es mir ausgesprochen gut geht, was ich sonst nie während der Mens sagen kann. Normalerweise hab ich mit starken Unterleibschmerzen und vor allem mit Kopfschmerzen zu kämpfen. Dieses Mal war außer einem permanenten Gefühl der Übelkeit gar nichts. Ich musste keine Schmerzmittel nehmen (sehr ungewöhnlich), hatte keinen Heißhunger auf Süßes und war gut gelaunt...

Ich halte es selbst ja für sehr unwahrscheinlich, dass es direkt im ersten „echten“ ÜZ geklappt hat, gerade in Hinblick auf die Blutung. Aber was meint ihr? Soll ich zur „Sicherheit“ trotzdem mal einen Test machen? Und falls ja: Wann würdet ihr testen? Oder kann ich mir das sparen und soll lieber auf den nächsten Zyklus hoffen?

1

Ich würde einen Test machen.morgen früh mit Morgenurin am besten.

Zu dem süßen,das habe ich diese SS auch.absolut kein Hunger auf süßes

Top Diskussionen anzeigen