Progesteron

Hallo, wer kennt sich mit Feminita aus?
Mein Frauenarzt hat mir nun, da ich im Februar eine Fehlgeburt in der 12. SSW hatte, und seit dem sehr variabele Zyklen habe, Famenita aufgeschrieben. Er meinte ich soll es ruhig nehmen, da auch meine 2. Zyklushälfte zwischen 11 und 12 Tagen variiert. Ist dies tatsächlich so einfach zu nehmen auch wenn nicht bewiesen ist, ob ein Progesteronmangel besteht? Gibt es da keine "Überdosis"?

Viele Grüße

1

Nein gibt es nicht. Würde aber nie einfach so Hormone nehmen wg Nebenwirkungen, wenn es nicht bewiesen ist.

Bitte nochmal abchecken lassen.

2

Hallo liebe Maycol,

ich habe ebenfalls Famenita verschrieben bekommen. Allerdings nicht wg einem Progesteronmangel an sich, sondern als Unterstützung einer möglichen Einnistung.

Ich soll sie spätestens an es+14, wenn ich nicht schwanger sein sollte. Ich nehm sie jetzt seit 10 Tagen und hab noch keine Nebenwirkungen festgestellt.

3

Nimmst du es bis es+14?

4

Oh, hab "absetzen" vergessen... Ja, bis Es+14 und dann wieder ab ca. ZT 17, je nachdem, wann der ES ist.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen