Basaltemperatur und Schichtarbeit

Guten morgen ihr Lieben,

Diese Frage geht an diejenigen, die ihren ES mit Temperatur messen bestimmen :

Ist das möglich mit Schichtdienst? Gibt's unter euch Schichtarbeiter , die regelmäßig und dann auch zuverlässig messen können?

Momentan beobachte ich nur den ZS, der auch meiner Meinung nach sehr aussagekräftig ist. Aber 100%ig kann man es ja damit auch nicht sagen , wann und ob überhaupt ein ES stattfindet. Ansonsten habe ich einen regelmäßigen Zyklus von 25 Tagen.
Nun arbeite ich im 3-Schicht-System. Und das auch immer sehr unterschiedlich. Es gibt Monate da arbeite ich nur 3-7Nächte, dann gibt's aber auch Monate , in denen ich bis 12 nächte verteilt arbeite - das aber eher selten. Meistens sind es eher bis 7 nächte verteilt . Da man ja immer zur gleichen Zeit messen muss , stell ich mir das eher schwierig vor. Und wahrscheinlich auch nicht so aussagekräftig, wenn dazwischen der Rhythmus durch Nachtarbeit gestört wird.
Trotzdem stelle ich mir die Frage ob man trotz Schichtarbeit den ES durch Temperatur messen ermitteln kann , was sind eure Erfahrungen?
Ich bin gerade dabei mich mit diesem Thema auseinander zu setzen und wäre dankbar für Antworten.

Viele Grüße Kati

1

Liebe Kati.
Viele sagen, nein das geht nicht. Ich jedoch kann von mir sagen es geht.
Ich habe 3 Schicht im Wechsel gearbeitet, sprich eine Woche früh eine Woche Nacht eine Woche spät. Wichtig war nur, dass ich mindestens sechs Stunden am Stück geschlafen habe. Mein Wecker klingelt zu jeder Schicht immer zu einer festen Zeit und ich habe gemessen bevor ich die Augen aufgemacht habe 🤣 also direkt nach dem ich den Wecker ausgemacht habe, habe ich mein Thermometer geschnappt und vaginal gemessen. Trotz Schicht waren die Temperaturen relativ ruhig und deutlich.

Also probiere es doch einfach mal aus und schau wie es sich bei dir entwickelt.

LG Steffi

2

Hi Steffi , und wann hast du gemessen wenn du Nachtdienst hattest ? Hast du diese Tage dann mit messen ausgelassen? Würde auslassen gehen oder muss täglich gemessen werden ?

Ich habe eher selten Spätdienst. Meistens Frühdienst oder lange tagdienste oder eben Nachtdienst. Aber total gemischt. Mal 3 Tage dann 2 nächte dann mal fast nur Nacht oder nur tagdienst / frühdienst. Je nachdem wie eben der dienstplan geschrieben wurde .

3

Also ich habe immer gegen 8 Uhr morgens den weg ins Bett gefunden und mein Wecker klingelte zwischen halb 3 und 3 am Nachmittag. Wenn ich früher wach war habe ich auch mal früher gemessen. Sonst eben wenn mein Wecker geklingelt hat. Also messen musst tagtäglich. Wichtig ist zu messen BEVOR du aufstehst.

weiteren Kommentar laden
5

Wenn man schläft, und nur noch die nötigsten Körperfunktionen laufen, sinkt automatisch die Körpertemperatur. Das heißt, es ist völlig egal, um welche Uhrzeit du schläfst, Hauptsache es ist lang genug. Wenn du also morgens ins Bett gehst, misst du bevor du dann mittags aufstehst.

Du musst es für dich ausprobieren, ob es funktioniert. Es gibt Frauen, die haben Probleme, wenn es sich mal um ne Stunde verschiebt, bei anderen ist es egal.

Also immer nach dem der Wecker klingelt messen, ob morgens, mittags, abends. BEVOR du aufstehst, sonst beginnt der Körper sich wieder auf Temperatur zu bringen durch sämtliche Tätigkeiten.

Du kannst ja in einigen Wochen mal berichten, es gibt sicher Mädels, die interessiert sind, ob es trotz Schicht funktioniert ;-)

6

Als ich noch im Wechselschichtdienst gearbeitet habe (Spätdienst, dann Frühdienst, dann Nachtdienst, dann frei), war es für mich auch etwas schwieriger, Temperaturkurve zu führen. Ich hatte festgestellt, daß ich tierische Ausreißer nach oben hatte, wenn ich nach einer Nachtschicht nach dem Schlafen am Nachmittag gemessen habe. Wenn ich dagegen VOR dem Zubettgehen nach einer Nachtschicht gemessen habe, also zu etwa der Zeit, wo ich sonst auch gemessen habe, war die Kurve deutlich ruhiger. Bei mir fahren die Körperfunktionen also generell nachts runter, egal ob ich wach bin oder schlafe. Das muß aber jeder selbst für sich herausfinden.

Top Diskussionen anzeigen