Er möchte plötzlich kein Kind mehr

Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier etwas Trost finde bzw. meine Gefühle mal raus lassen kann. Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare.

Ich bin seid 4 Jahren mit meinem Mann zusammen und am 22. September haben wir unseren ersten Hochzeitstag.
Wir versuchen seit 2 Jahren schwanger zu werden und hatten bereits unsere ersten Termine in der KiWu Klinik.

Vor einer Woche dann der Hammer...Mein Mann ist schon seit 2-3 Monaten etwas verschlossen und ich habe sehr oft nachgefragt was los ist.
Er sagte immer nur, dass sehr viel stress auf Arbeit ist.
Am 6. September sagte er früh schon zu mir, dass wir abends mal reden müssten :(
(da hatte ich schon Gedanken an betrügen usw.)
Aber es war nicht viel besser! Er sagte mir, dass ihm bewusst geworden ist, dass er keine Kinde möchte.

Wir sind vor 1,5 Jahren in unser Haus gezogen (mit Kinderzimmer).

Man merkt ihm an, dass er erleichtert ist und wieder ganz der Alte und die Spannung weg ist.

Nur ich fühle mich jetzt allein gelassen und habe zusätzlich noch das Gefühl, dass ich der Unruhestifter bin.

Ich liebe ihn über alles aber hat das eine Zukunft?

LG

1

vielleicht hat er angst davor dass es an ihm liegt dass es noch nicht geklappt hat?
das schwarz auf weiß lesen zu müssen wäre sicher ein tiefschlag für seine männlichkeit... manche männer reagieren da sehr sensibel...

9

Wir haben schwarz auf weiß, dass es nicht an ihm liegt :(

2

Hallo, das ist für dich jetzt leider eine sehr schwierige Situation. Ein Kinderwunsch ist eben nicht irgendetwas, sondern wahrscheinlich die existenziellste Frage, die sich jeder Mensch und jedes Paar irgendwann beantworten muss.
Wenn seine Entscheidung endgültig ist, musst du für dich in Ruhe überlegen und entscheiden, was dir wichtiger ist, dieser Mann oder ein Kind.
Ich wünsche dir viel Kraft und alles Liebe 🌼

7

Danke für die klaren Worte.
Auch wenn Sie sehr schmerzvoll sind aber ich weiß das ich genau das entscheiden muss :(
Genau das fällt mir soooo schwer.

3

Das tut mir leid für dich. Das ist natürlich ein Schock. Was ist denn der Grund dafür, dass er keine Kinder mehr möchte? Und was ist der Grund warum sich das geändert hat? Was hat er dir gesagt?

6

Das ist wohl das schlimmste daran...es gibt keinen richtigen Grund :(
Es ist Ihm in der KiWu Klink bewusst geworden.

Sein letzter Satz diesbezüglich zu mir: "Ich kann ganz gut ohne Kinder leben"
Und er klingt nicht gerade Kompromissbereit, was das angeht.

4

Moin!

Vielleicht hat er die Hoffnung gerade verloren und möchte lieber den Kinderwunsch selbst beenden, als dass es Monat zu Monat nicht klappt und er sich als der Versager vorkommt.

Ich würde das erstmal bis Ende des Monats aussitzen und nicht auf ihn einreden.

Wie gehts denn weiter? Habt Ihr noch Termine in der Klinik? Ansonsten würde ich erstmal "normal" weitermachen.

Er müsste das ja zum Eisprung irgendwie noch mal thematisieren bzw. Kondome mitbringen o.ä.

Vielleicht sitzt er es aber auch aus - dann liegt die Vermutung nahe, dass er wirklich nur die Warteschleife beenden wollte, nicht das Kinderkriegen an sich. An dem Punkt würde ich ihn nochmal (freundlich und verständnisvoll) ansprechen.

LG, Nele

8

Bisher wurden nur unsere Hormonwerte überprüft und ein Spermiogramm gemacht. Hierbei kam raus, dass alles schick ist und mir hat das eigentlich neue Hoffnung gegeben bis jetzt. Es nicht zum Thema zu machen ist mega schwer :(
Die Termine in Klinik abzusagen ist nun seine Aufgabe. Ich kann das nicht und er hat entschieden es ruhen zu lassen. Klingt gemein aber ist meiner Meinung nach fair, oder?
Ich habe ihm auch nett gesagt, dass ich die Pille zunächst nicht nehmen werden und wollte ihm damit deutlich machen, dass er für die Verhütung verantwortlich ist (dabei ist, kein Sex keine Lösung).

Wir haben uns ein so tolles Leben aufgebaut und im Freundes- und Familienkreis waren wir immer das Traumpaar, woran ich nie gezweifelt habe.

Er hat mir so lange Hoffnung gemacht und nun ist meine Blase geplatzt!
Meine Welt bricht zusammen und ich habe Angst ihn unter druck zu setzten sobald ich das Thema anspreche.

12

Das ist ja auch richtig so... er sagt die Termine ab,er bringt Kondome mit.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es schwierig ist, aber ich glaube dennoch, dass es am Ende besser ist, jetzt erstmal etwas Zeit zu geben.

LG

weitere Kommentare laden
5

Für mich klingt es auch eher so aös wäre ihm der druck zu gross geworden.. du hast geschrieben, dass ihr die ersten Termine in der KiWu Klinik hattet und dass er seit ca 3 monaten verschlossen ist. evtl war es zu viel, der stress auf der arbeit und der kinderwunsch?
denke auch du solltest dir überlegen, was du willst und dann nochmals das gespräch mit ihm suchen. evtl könntet ihr vorerst abwarten bis sich der stress bei der arbeit legt und dann neu starten? wenn er aber gar keine kinder mehr will kommst du nicht drum herum eine entscheidung zu treffen...
ich wünsche dir ganz viel kraft!

10

Hallo,
dir wurden hier ja schon viele eventuell hilfreiche Beiträge geschrieben und ich möchte nur eine Erfahrung von uns ergänzen die ihm vielleicht auch Angst macht.

Wir mussten nämlich vor drei Jahren auch den Weg über die Kinderwunschklinik gehen, weil ich PCOS habe. Zuerst hatte mein Mann angst vor den Ergebnissen vom Spermiogramm, weil er tatsächlich die Befürchtung hatte, es könnte seine Männlichkeit kaputt machen.

Als wir aber dann Gespräche in der Klinik hatten mit dem Arzt kam zusätzlich heraus, dass er Angst davor hatte, eine künstliche Befruchtung oder eine Hormontherapie könnte schädlich für das Kind sein und wir hätten eine vergrößerte Gefahr ein schwer krankes Kind zu bekommen. Davor hatte er wahnsinnige Angst.

Aber mit dem Arzt zu sprechen hat ihm geholfen und wir konnten von seiner Seite aus doch mit einer Hormontherapie anfangen.

Ich habe zwar gelesen, dass bei euch alles tip top ist, aber eventuell könnten bei deinem Mann auch Ängste sein die er vielleicht noch garnicht begriffen hat.

Bei euch helfen tatsächlich nur klärende Gespräche. Eventuell auch mit einem Arzt so wie bei uns.

Ich wünsche euch alles Gute

11

Vielen lieben Dank, dass du deine Erfahrungen mit mir teilst ;-)

Ich glaube einfach, dass es ihm jetzt erst Bewusst wurde, dass er keine Kinder möchte.

Ob wir hier von erst mal oder nie reden, kann ich noch nicht abwägen aber ich vermute fast "nie".

Die zwei Jahre waren schon eine psychische Belastung und jetzt so was...

Noch mal mit dem Arzt zu sprechen ist vielleicht keine schlechte Idee´.

Ich würde es so gerne wissen aber habe angst ihn zu vergraulen wenn ich so mit dem Thema nerve :-(

13

Fühl dich erstmal ganz lieb gedrückt! Wir haben am 23.09 unseren ersten Hochzeitstag und sind seitdem auch bisher erfolglos am üben. Mein Mann hat mir zwar nicht eröffnet dass er keine Kinder mehr möchte, aber natürlich steht nun auch bald die Kiwu Behandlung an (bin auch schon 33 und hab leider auch ein paar gesundheitliche Probleme)
Mein Mann hat große Probleme damit ein Kind im Reagenzglas zeugen zu lassen. Dazu kommt dass er auch fürchterliche Angst hat dass das auch nicht klappt und auch dass es mich psychisch und körperlich durch die ganzen Hormone sehr belastet.
Und die ganzen Infos durfte ich meinem Mann auch aus der Nase ziehen... Männer sind ja in der Regel nicht so aufgeschlossen was Gefühle und Ängste angeht.
Ich kann dir daher nur Raten noch ein Gespräch mit ihm zu suchen. Überfalle ihn damit nicht sondern gib ihm 1-2 Wochen nochmal über alles nachzudenken und das du wissen möchtest woran es liegt. Dann mach nen Termin fix und lass ihn in der Zwischenzeit mit dem Thema in Ruhe!
Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr vernünftig darüber reden könnt und gemeinsam das Babyprojekt weiterführen könnt.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen