Brauche dringend Hilfe! Möpf vs ovaria comp + bryophyllum + Klapperstorchtee

Hallo Ihr Lieben,

ich brauchen ganz dringend eure Hilfe!
Nach FG (Windei) mit AS hatte mir Vertretungsärztin Clavella empfohlen, damit die nächste ss sich besser entwickelt ich weil ich eher unreglmässige und etwas längere Zyklen (zw 30-38 Tagen) habe. Nach 3 Wochen bei meiner FÄ zur Kontrolle gewesen, die meinte ich soll Clavella nicht nehmen, da kein Hinweis auf Testesteronüberschuss oder PCO bestünde. Sie schrieb mir Möpf auf, ok als braver Patient (man will ja unter keinen Umständen nochmal eine FG erleiden) paar Tage genommen.
Bei meinen Rechercen bin ich auf unterschiedlichste Berichte gestoßen, den einen hilft Möpf, bei den anderen verschlechtert es sogar Zykluslänge und es finden gar keine ES mehr statt - na toll, bin auch keine Mitte 20 mehr und habe Zeit für Experimente (ich 33, mein Mann 40).
Jetzt habe ich von der Kombi ovaria comp und bryophyllum (comp - was ist denn besser geeignet?) viel gelesen und frage mich, ob das vielleicht die besseren "Unterstützer" wären? Und zusätzlich oder vielleicht auch nur der Klapperstorchtee?

Ich möchte nach der FG und AS einfach hormonell wieder ins Gleichgewicht kommen und gute Voraussetzungen für eine erneute ss begünstigen, so dass die ss beim nächsten mal sich gut entwickelt. Und dabei bitte wenig "Schaden" anrichten.

Ich bin echt etwas verzweifelt, FÄ kann mich dazu nicht beraten, da sie sich mit Homöopathie nicht auskennt. Apotheke auch nicht, obwohl auf Homöopathie spezialisiert und Hausärztin, die Homöopathin ist, befindet sich für 3 Wochen im Urlaub :(

1

Hallo,
bei einer Zykluslänge von 30-38 Tagen würde ich keine Medikamente nehmen. Da empfinde ich den Rat deiner Frauenärztin als richtig und wundere mich über die Vertretung.

Allgemein würde ich dir empfehlen, deinen Körper nicht zu überfordern, sondern ihm einfach Zeit zu schenken, wieder zu sich zu finden. Mönchspfeffer und Co halte ich diesbezüglich für eher schädlich als unterstützend. Ovaria kann auch die Zystenbildung fördern. Je mehr du nimmst, desto durcheinander kann alles geraten.

Ich habe mit 33 mein erstes Kind bekommen. Es verlief alles ohne Komplikationen, obwohl ich davor schon eine frühe Fehlgeburt hatte. Setz dich nicht zu sehr unter Druck. Jede Schwangerschaft verläuft anders.

Ich empfehle dir, möglichst entspannt und gesund zu leben, ernähre dich gesund, trinke viel, beweg dich ausreichend und tu dir was Gutes, wann immer es geht. Das halte ich aktuell für die beste Medizin, um deine Wunden zu heilen und deinen Körper ins Gleichgewicht zu bringen.
Alles Gute! 🍀

2

Nehme übrigens schon LThyrox wegen einer Unterfunktion ein, die letzten Werte waren echt krass, durch die ss/FG war der TSH auch komplett in die Überfunktion gekippt. L Thyrox wurde angepasst und da muss man jetzt auch mal schauen, wie sich das wieder einpendelt.
Ich könnte mir auch gut vorstellen, einfach nur diesen Klapperstorchtee zu trinken. Das scheint mir irgendwie sinnvoll, einfach mal Tee trinken und Stress raus. Könnte auch ein schönes Ritual sein. Ist halt die Frage, ob man mit dem Tee Schaden anrichten könnte?

3

Hallo Pommesqueen,
ich bin keine Ärztin, aber hatte vor der Schwangerschaft sehr unterschiedliche Zyklen von 29-43 Tagen. Ich habe es eineinhalb Jahre mit Mönchspfeffer versucht. Bei mir würde der Zyklus regelmäßiger zwischen 28-34 Tagen. Trotzdem blieb der Erfolg aus. Musste künstlich nachhelfen und hatte 7 künstliche Befruchtungen, wovon 2 mit einen Abort endeten.
Im Januar hab ich dann noch Ovaria & Bryophyllum comp zu den verschriebenen Hormonen eingenommen und im Februar wurde ich schwanger. Diesmal mit Erfolg
Den Tee hab ich bis zur Schwangerschaft immer getrunken.

Ich weiß nun nicht ob es an den Mittelchen gelegen hat, aber ich habe Bryrophyllum noch mit Urtrogest bis zur 13. SSW genommen.

Dir wünsche ich viel Erfolg. Bin übrigens auch 33 gewesen, als ich schwanger wurde.
#klee

LG Lichterkind und Bauchprinz (27+1)

4

Oh wei, wir haben gerade mal angefangen. Wenn ich mir überlege wie lang du für diesen Weg gebraucht hast, da ziehe ich echt den Hut davor wie stark du bist.
Hört sich nach einer GKS an, hat man da echt so la Fe gebraucht um das zu erkennen? Echt schlimm, was man alles erst durchmachen muss.
Ich denke ich werde nur den Tee trinken und sonst nichts einnehmen. Wenn es kein Mittel gibt was man bedenkenlos nehmen kann, dann nehme ich lieber gar nichts.

Top Diskussionen anzeigen