KiWu und Lebensstil... Kaffee, Rauche & Co Sorgen und Gedanken

Hallo! Bin heute ES+2 oder 3, jedenfalls hatte ich am 16.07. einen positiven Ovu und am Abend haben wir dann gleich geherzelt. Bin so ungeduldig und mache mir wieder Gedanken bezüglich Kaffee, Alkohol usw... Ich trinke momentan wieder (in der SS und Stillzeit meiner Tochter trank ich weder Kaffee, noch Alkohol, noch rauchte ich) teilweise 2, 3 Tassen Kaffee am Tag, rauche auch hin und wieder eine und trinke auch ab und zu ein Gläschen. Ob das jetzt gerade in der möglichen Einnistungszeit schaden kann?
Ich weiß noch als ich bei meiner Tochter in der Einnistungszeit war, war ich 1 Tag nach positivem Ovu für 2 Tage auf einem Mädelstripp, habe geraucht und getrunken und das nicht wenig. Auch in der Einnistungszeit habe ich weiterhin fast 1 Schachtel Zigaretten geraucht und habe viel Sport betrieben, bin viel geritten. Als ich gestern auf mein Pferd gestiegen bin habe ich mir gleich Gedanken gemacht ob das vielleicht eine Einnistung verhindern könnte. Ach ich mach mir wahrscheinlich zu viele Gedanken! Hab einfach Angst, dass es nichts wird mit Baby Nr. 2 ....
Wie handhabt ihr das alles in der KiWu Zeit?

1

huhu#winke

also ich bin letztes Jahr kurz vorm ES nach Malle geflogen und kam kurz vor nmt wieder heim.... und wir haben nicht gerade wenig Alkohol getrunken, so gut wie jeden Tag und habe auch geraucht... leider habe ich aufgrund von T18 die kleine Maus im Dez. still geboren...
die T18 hatte aber nichts mit dem Aufenthalt und der Lebensweise auf malle zu tun...dies wurde uns zu 100% von der Genetikerin zugesichert..

ich lebe jetzt bis zum positiven Test ganz normal weiter.... :-)

2

Hi,

bis ich den positiven Test in der Hand halte, mache ich alles so weiter... ist vielleicht nicht so gut, aber dann steht mein Körper ja noch mehr unter Stress...
Klar, bissl schlechtes Gewissen hab ich schon, aber noch schadet es ja nur mir (ES+5)

3

Ich sehe das auch so.
Bis ich einen positiven Test in Händen halte lebe ich mein Leben mit Zigaretten, Alkohol, Sushi, Kaffee, Tee und was füe jeden persönlich dazu gehört. Ich glaube es ist auch nicht gut sich alles zu verbieten und dadurch nur noch auf Baby fokusiert zu sein. Da wird ja jeder Monat zur qual

4

Huhu,
Ich habe mit bestehenden Kinderwunsch aufgehört zu rauchen u Alkohol zu trinken. Es hat 10 Monate u 1 fg gedauert bis es geklappt hat..
Es muss jede Frau für sich selber entscheiden, aber Alkohol u Zigaretten schaden nun ma nachweislich der Fruchtbarkeit, also wieso die Chancen auf ein Baby minimieren? Für mich beginnt schon in der kinderwunschzeit die Verantwortung!
Vor allem brauchst du dir dann über etwaige Entzugserscheinungen (bezügl. Zigaretten) bei deinem Baby keine Sorgen zu machen...
Und ich denke immer: wie wichtig können einem alk u kippen schon sein?!

LG dani mit Jonas im Bauch et-2

5

Ich lebe so weiter wie bisher, man weiß ja auch nicht, wann es man zur Einnistung kommt. Diese Sorgen hatte ich aber letztens auch. Für mich habe ich danach entschieden: zumindest etwas weniger Alkohol bis zum positiven Test (ohnehin nur am Wochenende mal ein paar Gläser). Aber das beruhigt mein Gewissen.
Vielleicht ist das ja auch was für dich? Z.b mit dem Rauchen aufhören? Spart ja auch Geld und ist auch für deine eigene Gesundheit guz :-)

6

Hi Du,
also wegen dem reiten und Einnistung brauchst du dir wirklich keine Gedanken zu machen. Ich habe schon 2 Mädels und bin jeweils bis zur 16 Woche geritten. Wir basteln nun an Nr. 3 und solange ich Keinen positiven Test habe lebe ich auch ganz normal weiter und verbiete nir nichts...und damit bin ich die ersten beiden Male ja auch gut gefahren. Alles Gute

7

Eben, bin in der ersten SS ja auch weiter geritten, aber nur bis zu 8. Woche dann durfte ich nicht mehr wegen einer großen Gelbkörperzyste!
Darf ich fragen wieso du es in der 16. Woche dann gelassen hast? Ich würde beim zweiten Kind schon gerne weiterrreiten so lange es irgendwie geht. Aber dann denke ich mir wieder gefährlich ist es schon...

8

Also ich kann dich gut verstehen bin etwa ES +4. Ich rauche nicht und Alkohol vertrage ich gesundheitlich eh nicht so gut. Kaffee lasse ich mir aber nicht nehmen. Das hat meiner Tochter auch nicht geschadet. Das würde nur meiner Umwelt schaden wenn ich meinen Morgenkaffee nicht bekomme.
Ich mache mir allerdings Gedanken das ich jetzt Schmerzmittel nehmen soll. Meine Tochter hat es geschafft mir mit Tritten in den Rücken beim Toben den unteren Muskel zu prellen oder sonst was. Schmerzt tierisch und zieht bis in die Beine. Ich habe jetzt für mich entschieden das die Schmerzen die Wahrscheinlichkeit schwanger zu sein überwiegen.
Wenn man anfängt zuviel zu überlegen was man darf was nicht obwohl man noch nicht offiziell schwanger ist was macht man dann in der Schwangerschaft?
Ich warte auch ungeduldig auf den nächsten Zyklus. Es ist unser erster für Nummer zwei. Richtig dran geglaubt haben ich nicht aber schon gehofft.

Top Diskussionen anzeigen