Er will auf einmal nicht mehr....(lang)

Hallo ihr Lieben,

meine Story ist lang und kompliziert, darum jetzt schon mal danke fürs Lesen.

Also erst einmal zu uns. Ich bin 28 mein Freund 35 . Wir sind seit 5 Jahren ein Paar und wohnen seit 3 Jahren zusammen.

Die ersten Jahre unsere Beziehung war eigentlich immer klar, dass wir irgendwann einmal von Haus, Kindern und Hochzeit träumen. Wir haben da immer offen drüber gesprochen und diesen Wunsch geteilt.
Als dann nach ca. 2-3 Jahren mein Kinderwunsch größer wurde, habe ich es angesprochen, aber mein Freund wollte gerne erst sein nebenberufliches Studium beenden. Das konnte ich verstehen und wir haben es vertagt. Nach seinem Studium hat sich auf seinem Job sehr viel verändert und er wollte sich erst beruflich verändern. Auch das habe ich total verstanden und akzeptiert. Er fand schnell eine neue Stelle und wir beschlossen nach seiner Probezeit anzufangen zu hibbeln. Er zweifelte zwar oft daran, ob er ein guter Vater werden würde, aber sein Wusch war dann doch größer.

Als nach 8-9 Monaten immer noch nicht passiert war, haben wir uns durchchecken lassen und damit begann unsere große Leidensgeschichte.
Bei mit wurde eine wirkliche starke Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Mit den Werten wäre ich wohl nie schwanger geworden. Aber zum Glück lässt sich das ja durch Medikamente gut regeln und ich war schnell eingestellt.
Mein Freund lies ein Spermiogramm machen und leider war das Ergebnis katastrophal. 0% lebende Spermien, das Kontrollspermiogramm gleiches Ergebnis. Und hat das verständlicherweise beide sehr getroffen, aber ich habe immer zu ihm gestanden und ihm deutlich gemacht, dass das nichts an unserer Beziehung ändern wird. Es gibt Kinderwunschkliniken und im Zweifelsfall auch Adoption. Er hat das jedoch alles nicht gesehen und komplett dicht gemacht und ist fast schon depressiv geworden. Er wollte auf einmal keine Kinder mehr. Das hat unsere Beziehung so belastet, dass wir im Herbst letzten Jahres sogar für 4 Wochen getrennt waren.
Im Frühjahr diesen Jahres war er bereit sich noch einmal weiter untersuchen zu lassen und siehe da. Alles in Ordnung! Sogar das erste Kontrollspermiogramm war in Ordnung! Wir haben schlichtweg am Telefon eine falsche Auskunft bekommen. Fatal wenn man bedenkt, was das für unsere Beziehung bedeutete.
Na ja kurz oder lang, ich habe ihm noch Zeit gegeben das ganze hin und her zu verarbeiten und letzten Monat war er bereit, es wieder zu versuchen. Als ich ihm gesagt habe, dass es leider nicht geklappt hat, ist er total zusammen gebrochen und hat bitterlicht geweint. Es geht ihm seit dem richtig schlecht und seit gestern weiß ich auch warum. Er hat mir gestern Abend gesagt, dass er nicht die Kraft hat es noch weiter zu probieren. Ihm würde im Moment auch nichts fehlen und er hätte kein Bedürfnis danach.

Ich bin jetzt total durch den Wind und weißt gar nicht wie und ob es weitergehen soll. Ich habe so viel Geduld gezeigt und immer wieder meinen Wunsch zurückgestellt und Rücksicht genommen. Er sagt er liebt mich und will mich nicht verlieren, aber er will im Moment auch keine Kind und weiß nicht, ob das Gefühl danach jemals wiederkommt.

Ich weiß, dass ich auf ein Kind nicht verzichten kann, auch nicht für ihn, aber ich habe mich auch schon so lange angepasst. Und solange dieses Thema nicht geklärt ist, können wir ja auch nicht über Haus und Hochzeit nachdenken.

Was meint ihr? Bleibt uns nur die erneute Trennung? Soll ich ihm noch Zeit geben, erstmal wieder zu sich selbst zu finden?

Ich bin über jeden Ratschlag und jede Beobachtung dankbar!

1

Ach herrjeh was für eine gschichte.. fühl dich gedrückt!
Was denkst du denn, hat er angst vor weiterem misserfolg oder will er wirklich nicht? Wenn es „nur“ die angst ist würde ich ihn da etwas raushalten bezüglich positiven ovus und so. Ansonsten hilft da nur die zeit, ob du da mit machst oder nicht, ob du noch geduld hast oder nicht musst du für dich alleine entscheiden, so schwer das auch ist. Ob du ohne kinder mit ihm glücklich sein kannst oder nicht..
ich wünsche dir von ❤️en alles gute!

6

Ich fürchte genau das ist mein Problem, dass ich nicht genau weiß ob es nur Angst oder nur nicht wollen ist. Er selbst kann sich nicht genau festlegen . Er hat große Angst, dass er ist niemals wollen wird und mich damit unglücklich macht.
Was Ovus und so angeht halte ich ihn sowieso raus. Nur wenn er nachfragt habe ich ihm gesagt ob es heute wichtig ist oder nicht.
Wir haben jetzt erstmal vereinbart uns ein paar Tage zu geben, alles sacken zu lassen. Viel Geduld habe ich allgemein aber nicht mehr, dafür waren die letzten Jahre einfach zu kräftezehrend...:-(

2

Hallo liebes...
Erst einmal tut es mir sehr leid was Uhr durchmachen musstet wegen einer falschen Aussage über die Ergebnisse. Es ist eine schweinerei von der Praxis.

So zu euch...
Ihr habt euch mal getrennt deswegen und trotzdem wieder zueinander gefunden. Dies bedeutet dass ihr euch sehr liebt.

Ich finde dass das sehr viel wert ist. Rede offen mit ihm. Sag ihm dass ihr eine starke und wunderbare liebe besitzt. Und dass er sich das sehr gut durch den Kopf gehen lassen MUSS...
denn auf Dauer wird das eure liebe töten. Du wirst deine Wünsche nach einem Baby nicht ewig nach hinten schieben können.

Eure liebe schafft das und dein Schatz auch. Viel reden reden reden ....

7

Vielen Dank, deine Worte bauen mich wirklich auf und machen Mut!

9

Gerne. Kannst dich jederzeit melden wenn du was austauschen möchtest.
Wünsche eurer liebe von Herzen alles gute für die Zukunft ❤️

weiteren Kommentar laden
3

Also ich muss ganz ehrlich sagen du hast so viel Verständnis gehabt und zurück gesteckt.
Jetzt würde ich an deiner Stelle klar und deutlich auf "drauf ankommen lassen" bestehen. Ihr habt euch für den Kinderwunsch entschieden und auch für einander. Also bleibt zusammen und verhütet nicht. Und irgendwann wird auf zwei hoffentlich drei.

Alles andere wäre von ihm auch unfair dir gegenüber.
Versuche ihn halt wenn es dann weiter geht nicht mit Kinderwunschthemen unter Druck zu setzen. Du kannst ja heimlich deinen Eisprung bestimmen und dann alles so lenken, dass die Bienchen richtig gesetzt werden, ohne das er was merkt.

4

Oh man, das ist bei euch wirklich nicht gut gelaufen. :-(
Tut mir sehr leid.
Ich kann mir gut vorstellen dass dein Freund einfach wieder/immer noch Angst vor Misserfolg hat.
Ich würde ihn ein paar Wochen in Ruhe lassen und dann nochmal vor Augen führen, dass doch jetzt medizinisch alles ok ist. Vielleicht hilft es auch dass er mal mit kommt zum Frauenarzt? Zu einem Gespräch indem erklärt wird dass es bei richtigem Herzeln zur richtigen Zeit mit gesunden Paaren trotzdem nur zu 25% klappen wird. Vielleicht denkt er, dass beim Herzeln zum richtigen Zeitpunkt die Sache schon klar ist. Aber das ist es eben nicht. Es ist schon nicht unbedingt gegeben dass es im ersten Monat klappt. Bei mir hat es bei meinen 2 Kindern im 2. und im 3. Üz geklappt. Trotz Ovus und Co. Meine Frauenärztin sagte, da hatte ich besonders Glück. 6 bis 12 Monate kann es schon dauern.
Vielleicht hilft deinem Freund dieses faktische Wissen über die Wahrscheinlichkeit. Und ansonsten, wenn ihr wieder hibbelt, halte ihn ein bisschen raus. Positive Ovus können einem Mann ja vielleicht auch Druck machen.

8

Also die Wahrscheinlichkeitszahlen kennt er eigentlich. Er hätte sich einfach so gewünscht, dass dieser Druck des Kinderwunsches von uns abfällt und einfach nichts mehr zu entscheiden gibt.

11

Hallöchen,

Erstmal respekt das du soviel zurück gesteckt hast. Ich finde jetzt sollte dein Freund dir auch mal entgegen kommen.
Ich bin seit 4.Jahren mit meinem Mann zusammen und 1.Jahr verheiratet. Ich hatte auch einen Kinderwunsch und habe oft und viel mit ihm gesprochen. Erst wollte er nicht,hab es akzeptiert. Dann wollte ich die Sterilisation aber das wollte mein Mann nicht. Wir haben wieder viel geredet und ich habe erfahren das er einfach noch nicht bereit war für ein weiteres Kind,da er schon 3 aus vorrangegangenen Ehen hat.
Letztendlich haben wir dann gemeinsam beschlossen es zu versuchen und was soll ich sagen....es hat geklappt...durfte am 17.07.2018 positiv testen. Jetzt freut sich mein Mann wahnsinnig. Und wir sind ein paar Jährchen älter als ihr zwei!

Was ich damit sagen will ist,sprich mit ihm über deinen Wunsch und versucht gemeinsam einen Mittelweg zu finden wo ihr beide mit Glücklich werdet.

Ich für meinen Teil wünsche dir alles erdenklich gute und reden,reden,reden. Ganz wichtig.
Ich bin mir sicher das ihr das zusammen schafft.

Lg;-)

5

Das ist natürlich hart, wie kann man so eine Lebensverändernde, falsche Aussage auch noch am Telefon machen? Das tut mir so Leid!
Aber zu deinem Wunsch: wenn dein Partner der Richtige ist, sprich: ihr euer restliches Leben miteinander teilen wollt,dann wird er irgendwann ein Kind wollen! Mein Mann und ich sind seit ich 20 bin zusammen und ich wollte nie Kinder, er dafür umso mehr! Er hat nun 10!!! Jahre darauf gewartet, dass ich vielleicht doch möchte! Ich würde mit ihm offen darüber reden, nichts auf Biegen und Brechen versuchen und sollte dein Wunsch und seine Ablehnung weiterhin bestehen,dann wird es auf Dauer keine Lösung sein,zusammen zu bleiben (ist jetzt meine Meinung,dass kann Seelisch wirklich fertig machen)! Ich wünsche dir alles Gute und hoffe,dass alles gut ausgeht 🍀
LG Julia, 12.Ssw

Top Diskussionen anzeigen