Herz gegen Kopf -> 3. Kind ja oder nein?!? :-/

Guten Morgen Ihr Lieben,
mein Mann (41 J.) und ich (37 J.) haben 2 Kinder (Mädchen knapp 2 J. und Junge 6 Monate). Obwohl mein Verstand sagt, dass wir uns glücklich schätzen sollten, dass wir 2 Kinder haben, ist der Wunsch nach einem 3. Kind wieder ständig und extrem stark präsent. Direkt nach der Geburt unseres Sohnes im Dezember kam die Wehmut, dass die Schwangerschaft vorbei war, wir dieses Wunder nie wieder erleben dürfen, das Wachsen und sich entwicklen. Unsere Verhältnisse (finanziell, Größe Haus etc.) reichen momentan - für 3 Kinder würde es allerdings eng werden, wir müssten auf vieles verzichten. Und ich gebe zu, dass der Alltag mit Kleinkind und Baby für mich noch lange keine Routine ist - es fordert mich jeden Tag aufs Neue. Mein Mann arbeitet in unregelmäßigem Schichtdienst und hat eine lange Fahrtzeit zur Arbeit, ist mind. 2 Wochen im Monat (inkl. Wochenende) 80 Std. nicht da (inkl. Nächte etc.). Also mein Verstand sagt: der Alltag ist und wird mit 2 Kindern für mich anstrengend genug sein (auch wenn ich wieder arbeiten muss).
ABER: mein Herz wünscht sich soooo sehr noch ein Baby. Noch einmal schwanger sein, einmal das Wunder der Geburt und alles kommende (inkl. schlafloser Nächte). Aber der Verstand und mein Körper fühlen sich im Alltag mit 2 Kindern oft schon an seine Grenzen gebracht.

Meine Frage....gibt es Mamas, die ähnlich gezweifelt haben und wir habt Ihr Euch entschieden?
Ich glaube nicht, dass mein Kinderwunsch jemals vergeben wird.
Ich weiß, dass unsere 2 noch so klein sind und man die Zeit eigentlich genießen sollte. Ich möchte auch nicht sofort üben, aber wir haben leider auch nicht ewig Zeit. Die Grenze war für mich persönlich immer unter 40 Mama zu sein. Und ob es überhaupt klappt stünde auch in den Sternen. Denn hormonell ist es bei mir sehr kompliziert.
Ich denke wirklich täglich unendlich oft daran und surfe seit 2 Wochen auch wieder hier im Forum. Ich kann es nicht lassen.

Sorry für den langen Text und Euch ein schönes, sonniges Wochenende.
Liebe Grüße, Pia.

1

Liebe Pia!
Wenn der Wunsch da ist und so stark, dann hör auf dein Herz!
Glg

2

Hiho, ich habe das auch gehabt, auch ziemlich zügig nach meinem zweiten Kind.
Ich habe mich aber dagegen entschieden und zwar aus dem Grund, das ich mir ein drittes Kind einfach nicht leisten kann. Ich möchte mit meiner Familie auch mal in den Urlaub fahren, Kinder werden älter und somit auch teurer. Ich möchte meinen Kindern auch mal etwas bieten können.
Wir haben vor kurzem erst ein neues Auto gekauft, 3 Kinder würden dort nicht rein passen. Wir müssten unser Haus umbauen, da ich möchte das jedes Kind sein eigenes Zimmer hat.
Ausserdem möchte ich das meine Kinder alle genug Aufmerksamkeit bekommen und ich weiß nicht ob ich das bei 3 Kindern schaffen kann.
Mein Mann arbeitet auch in Schichtarbeit und das ist mit 2 Kindern schon manchmal echt anstrengend wenn's ums Bett fertig machen geht.
Ausserdem kann ich mich glücklich schätzen die beiden zu haben. Ich hatte bk und mir sagte man ich sei unfruchtbar.
Aber durch die Chemo habe ich ein erhöhtes Risiko auf Trisomie.
Daher haben wir uns gegen ein drittes Kind entschieden. Ich werde mir nächstes Jahr die Eierstöcke entfernen lassen, dann ist das Thema eh durch.
Lass etwas Zeit ins Land gehen. Noch sind bei dir Hormone am Werk. Vielleicht siehst du das ganze in ein paar Monaten schon wieder anders.
lg

3

oh mein Gott!! Das könnte sowas von mir sein!Unsre Tochter ist 2,5Jahre und der Sohnemann 9Monate.Mann im Schichtdienst und der Gedanke ich sollte mich glücklich schätzen zwei gesunde Kinder zu haben mit denen es finanziell im Moment super klappt.Im großen und ganzen läuft auch der Alltag super,aber mein Sohn ist halt ein Schreibaby...
Kopf sagt,ach was passt doch so,wirst dich doch nicht überfordern wollen und finanziell dann kürzer treten.Herz schreit schon seit der Geburt "uns fehlt noch jemand im Familienband"
Da der Gedanke mich sowas von nicht los lässt tendier ich zu:Hör auf deinen Bauch 😙😍 Alles andre kommt von alleine

4

Hallo, für mich war immer wichtig, meinen Kindern was bieten zu können. Mehrere Hobbies, Ausflüge, Urlaub... heißt quasi wenn ihr alle wegen einem dritten Kind zurück stecken müsstet (finanziell, Freizeit) würde ich den Gedanken verwerfen. Alles Gute.

5

Hallo

Wir sind momentan in einer ähnlichen Situation. Nur das wir Zwillinge Ansatz zwei einzelne Kinder haben 😊
Sie sind nun 13 Monate alt und so wie du es beschreibst, diese Wehmut ist da nie mehr schwanger sein zu können, oder gar e8n Baby hier zu haben..

Leider ist heut zu tage dann auch vieles eine Geldfrage.. Man muss gucken das man zurecht kommt, wenn die Frau dann länger zuhause bleibt.

Wir wissen es auch noch nicht genau, Aber denke auch man muss sich entscheiden was man möchte. Wie einige auch schon beschrieben haben " das zurück stecken " oder aber damit Leben können und noch ein weiteres Kind.

Wie auch immer ihr euch entscheidet. Ich wünsche Euch alles gute 😊🍀🍀

6

Anstatt nich Ansatz 😄

7

Hallo liebe pia,

Mir ging es vor einem Jahr genauso.
Mein großer war knapp über 2,5 Jahre alt, der kleine 9 Monate. Es war schön mit beiden, aber ich habe mich nicht so ganz komplett gefühlt. Mit zwei Kindern kam ich auch gut durch den Alltag.
Wir waren dann im Urlaub und da entschieden wir uns, dass wir erst in drei Jahren nochmals darüber teeen werden. Es war doch recht anstrengend mit den beiden und wir wollten auch mal wieder aus dem Babyalter raus.

An dem Tag, als wir vom Urlaub heimgekommen sind, habe ich positiv getestet. Uns wurde die Entscheidung von unserer kleinen Prinzessin angenommen.
Es war die schönste Überraschung und ich bin jeden Tag glücklich darüber, dass sie sich eingeschlichen hat.
Mittlerweile ist sie 4 monate, der große wird im Oktober 4 und der kleine im August 2.

Es ist wahnsinnig anstrengend alle unter einen Hut zu bekommen und zu schauen, dass niemand zu kurz kommt.ich möchte es zwar nicht mehr anders haben, weil niemand fehlen soll, aber für mich ist es eine große Herausforderung jeden Tag aufs neue alle drei Kinder glücklich zu machen und auch noch den Haushalt irgendwie so halbwegs hinzubekommen.

Allerdings fühle ich mich jetzt komplett, dieses Gefühl hatte ich davor nie.

Es ist eine schwierige Entscheidung, ich würde aber noch warten bis der kleine etwas größer ist.

Alles liebe

8

Kann dich sehr gut verstehen...
Wir haben auch zwei Kinder unser Sohn wird 7 und unsere Tochter 10. Wir haben immer überlegt noch ein 3. zu bekommen. Es fehlt noch was kleines. Ich wirklich zwei bezaubernde uns so liebe Kinder. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen. Deshalb ist mein Alltag relativ entspannt. Mein Mann kommt auch erst immer gegen 19 Uhr nach Hause. Den Alltag bewältige ich da achon alleine. Ich habe nicht das Gefühl das wir das mit einem Baby nicht schaffen würden. Finanziell geht es uns gut würde ich sagen. Haben ein Haus zur Miete fliegen jedes Jahr in den Urlaub. Klar, müsste man sich hier und da etwas einschränken, aber auf viel verzichten müssten wir nicht. Was iwann mal kommt, kann man eh nicht planen. Bisher war es immer nur... es wäre ja schön wenn und sollen wir, oder nicht. Gerade sind wir ÜZ Nr 1. kann dir auch sagen warum wir uns dafür entschieden haben. Anfang des Jahres war ich mit meiner Schwester im KH. Gebärmutterhalskrebs. Als wir auf Station waren und gewartet haben und mir viele kranke Frauen entgegen kamen hsbe ich nachgedacht... warum macht man nicht einfach das was man sich wirklich wünscht.. warum macht man sich so viele Gedanken. Wir sind gesund und glücklich und immer unser Herz entscheiden lassen. Meiner Schwester geht es übrigens wieder super 😊wünsche dir alles liebe 💗

9

Gaaaanz lieben Dank für Eure Worte, Ratschläge und Schilderungen.☺️ Es gibt mir auf jeden Fall nochmal eine andere Sicht der Dinge und wir werden erst noch mindestens ein halbes Jahr oder ein Jahr Zeit vergehen lassen und dann schauen, ob das Herz oder der Kopf stärker ist. Ganz lieben Dank erstmal und Euch auch alles Liebe und Gute.

10

Hallo,
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Ich habe 3 Kinder ( 13, 6 und 5 Jahre ). Ich bin 36 Jahre mein Mann 39 Jahre. Wir hatten eigentlich die Familienplanung abgeschlossen......
Aber seit Dienstag ist die Hormonspirale raus 😊
Das Herz hat beim uns entschieden und eine genaue Planung und Idee wie es mit vier Kindern laufen muss. Ich werde, sollte es klappen, nicht mehr Vollzeit arbeiten im Schichtdienst. Platz im Haus hätten wir noch mehr Kinder 😂 und finanziell bekommt man das irgendwie hin, schaffen so viele Familien, warum nicht auch wir.

11

Huhu ..Du beantwortest dir deine Frage doch schon selbst ..Nein ,würde ich nicht .deswegen bekommen wir auch kein drittes .wir können so gut leben ,müssen uns mit zwei Kindern nicht wirklich einschränken ,wir können später beiden Kindern ein Studium ermöglichen bzw zumindest beiden einen finanziellen Zuschuss bieten .bei dreien sähe das schon anders aus .möchte auch allen ein schönes Hobby ermöglichen und die Kosten nunmal Geld .klassenfahrten mal 3 sind dann auch nochmal was anderes .jedes Kind soll auch ein schönes Zimmer haben.bei mir wäre es auch so dass ich das schwangersein vermissen werde ,das Großwerden etc .aber selbst wenn man ein drittes bekäme ,schwupps ist das auch wieder 2 Jahre alt .und ohne es böse zu meinen (es ist meine persönliche Meinung ), finde ich seit ihr beide an der Grenze vom Alter her .ich bin 33 und für mich wäre definitiv mit 37 Ende im Gelände gewesen ,alles andere find ich den Kindern gegenüber dann nicht mehr schön .vorallem wenn man bereits zwei gesunde Kinder hat .wenn man noch gar keines hat ,dann würde ich es vermutlich auch nochmal mit 37 versuchen ,aber eure Ausgangslage ist so wie unsere .also : nein :) und ich finde auch dass zwei Kinder und Beruf schon eine Menge sind ,das miteinander zu vereinbaren :)

Top Diskussionen anzeigen