ab wann weitere Untersuchungen?

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich versuchen seit 10 ÜZ ein zweites Baby zu zeugen. Es will aber nicht so recht klappen.

Im Februar war ich schwanger, hatte dann aber einen frühen Abort. Auch letzten Monat habe ich positiv getestet, aber dann meine Mens bekommen.

Hier muss ich dazu sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt des letzten positiven Tests eine Schilddrüsenüberfunktion (wegen Hashitoxikose) hatte. Und ich testete vor dem Nmt.

Die Überfunktion hat sich jetzt wieder normalisiert, trotzdem frage ich mich, ab wann man weitere Untersuchungen anstellen sollte.

Ich bin 33, mein Mann 30, ich nehme Progesteron in der zweiten Zyklushälfte, sozusagen prophylaktisch. Ich mache Ovus und Temperaturmessung und habe jeden Monat einen Eisprung.

Was meint Ihr? Sollte ich mich weiter untersuchen lassen? Aber ich weiß garnicht wo ich anfangen sollte... Gerinnungsstörung, Zyklusmonitoring,...

oder Geduld???

1

Das tut mir leid für dich, fühl dich gedrückt ❤

Nach 2 FG ist Gerinnung und Zyklusmonitoring mit Hormonstatus auf jeden Fall sinnvoll. Ihr könnt auch überlegen, direkt zu einer Kiwu-Klinik zu gehen, das sind die Experten.

Alles Gute 🍀

LG Luthien mit ⭐

2

Hm, ich habe allerdings auch Angst mich dann vollends verrückt zu machen, wenn ich jetzt mit allen möglichen Tests anfange.

Ist ein Abort vor nmt nicht sehr häufig? Ich meine, kann man das wirklich als FG gelten lassen?

3

Ja, es heißt, bis zu 50% aller Schwangerschaften gehen ganz früh ab. Wenn man nicht früh testet, merkt man es gar nicht. Aber wenn es häufiger vorkommt, kann es schon ein Zeichen sein, dass irgendetwas nicht stimmt.

Ob man es als richtige FG ansehen sollte, weiß ich nicht. Aber wo zieht man dann die Grenze?🤔

Top Diskussionen anzeigen