Basaltemperatur zu unterschiedlichen Zeiten gemessen

Hallo,

Ich beobachte jetzt seit 2 Monaten meinen Zyklus aber für mich ist es echt schwer diesen auszuwerten. Wenn ich meine Basaltemperatur messe fällt mir auf, dass sie sobald ich später aufstehe deutlich höher ist. Ich würde ja gerne immer zur selben Zeit messen aber ich muss durch meine Arbeit auch mal früher als meine übliche Messzeit auf stehen und dann ist sie auch relativ niedrig. Am Wochenende schlafe ich meist aus und stehe spät auf da ich meinen Freund durch das Piepen des Thermometers aufwecken würde. Würde ich wie sonst in der Woche auch um 5 Uhr messen dann wäre mein Freund sicher stinkig auf mich da er Probleme hat danach wieder einzuschlafen...ich selber könnte danach locker wieder einschlafen :D
Wie handhabt ihr das ?
Ich habe mal gelesen, dass sich die Basaltemperatur nicht bei jeden verändert sobald er zur andern Zeit misst.
Unter anderem ist meine Zervixschleim unverändert meist ist er klebrig und cremig oder trocken aber ich hatte noch nie einen spinnbaren Zervix da ist es nicht einfach festzustellen wann ich meinen Eisprung habe.
Würde mich sehr über Erfahrungsberichte freuen.
Lg

1

Ich stehe jede Woche im Wechsel auf, mal im 4 und mal um 8. Zwar ist meine Tempi auch etwas höher, trotzdem ist meine Kurve auswertbar. Da ich die Werte vergleichen kann, wenn z.b. ich in der Woche wo ich in 4 aufstehe meine Temperatur höher ist. Ich kann allerdings auch zusätzlich meinen ZS ganz gut auswerten.
Am tag des ES ist egal wie spät ich Messe ein Absacker zu sehen. Danach steigt sie dann.

Am besten solltest du das mal schauen, ob es dir möglich ist mal zumindest ein paar Tage vergleichbare Werte zu nehmen.

2

Nich ein Beispiel. Bis heute hab ich ab 8 Uhr gemessen. Mein ES müsste vor 8 Tagen gewesen sein. Wenn ich ab morgen wieder um 4 Uhr messen werde, sehe ich das die Tempi immer noch höher ist als vor dem ES.

3

Danke für deine Antwort ich werde mal genauer drauf achten und das beobachten. Hatte die Zeit bis jetzt immer außer acht gelassen bis mir aufgefallen ist, dass sie zum Wochenende hin immer deutlich höher ist. Aber durch den unveränderten Zervix wird das erst recht schwer.

weitere Kommentare laden
4

Gib dir Zeit. Bei mir hat es auch mehrere Zyklen gedauert, bis ich gut einschätzen konnte, welche Werte zur TL (Tieflage) und welcher zur HL (Hochlage, also nach ES) passen. So konnte ich über die letzten nun schon 3 Jahre herausfinden, dass alle Werte unter 36.45 zur TL gehören (wobei sie normalerweise zwischen 36,0 und 36,3 liegen) und alles über 36,50 auf ES hinweisen bzw in der HL zu finden sind. Meist ist der Wert in der HL zwischen 36,5 und 36,7. .... Wenn ich also mal 36,45 messe, ist das zwar deutlich höher als normal, aber i.d.R. kein Hinweis auf ES, sondern eher ein Messfehler (zu viel bewegt, schon gesprochen, vorher nicht richtig geschlafen etc.). 36,50 ist i.d.R. dann aber die 1.hM.

Aber die Werte sind von Frau zu Frau ganz ganz unterschiedlich. Da hilft nur weiter ausprobieren, dich kennenlernen und geduldig sein.

Top Diskussionen anzeigen