eine fremde Eizelle - ja oder nein?

Wegen der Diagnose Prämature Ovarialinsuffizienz bin ich bemüßigt die Eizellenspende in Anspruch zu nehmen, sonst werde ich nie ein Kind gebären. Ehrlich zu sagen fiel mir diese Entscheidung bei weitem nicht leicht. Bevor ich mich an die Ki-Wu Klinik im Ausland gewendet habe, musste ich viele schlaflose Nachte auf der Suche nach richtigem Entschluß verbringen. Mir war es recht unwohl zumute, dass im Fall der Eizellenspende würde ich biologisch mit mir nicht verwandtes Baby austragen. Mir wollte der Gedanke nicht aus dem Kopf – „werde ich dieses Kind genauso lieben als es mein Fleisch und Blut wäre??? Oder wird es sich anders und merkwürdig anfühlen?“
Doch eines Tages begriff ich - Jetzt ist es an der Zeit endlich Mutter zu werden oder wird die Gelegenheit für immer verpasst.
Nun steht mir der erste Eizellspende Versuch bevor. Meine Aufregung ist es in Worten überhaupt nicht zu fassen…
Ich wollte also bei denjenigen nachfragen, die die Erfahrung mit der Eizellspende haben.
Wurde jemand schon beim ersten Versuch schwanger? Wie fühlt es sich bei der Eizellspende überhaupt? Behelligt euch nicht die Tatsache, eine fremde Eizelle in sich einnisten zu lassen?

1

Eine Frage, wie alt bist und wie bist du mit der Diagnose umgegangen?

3

Von meiner besten Freundin die Cousine hat sich für eine Eizelle aus dem Ausland entschieden. Man bekommt mehrere Eizellen und setzt auch mal gerne 2 Stück ein. Sie hat sich entschieden nur eine einzusetzen. Es hat direkt geklappt und mittlerweile ist ein gesunder Junge auf der Welt 😍😊 klar ist es nicht ihr Ei, aber ihr blutkreislauf und so sagt sie hat sie auch ihren Teil beigetragen 😉 und die restlichen Eier sind für Kind 2 eingefroren 😊

5

Ich bin 38. Bei mir wurde ein Hormonspiegel gemacht, da ich seltsame Symptome an mir feststellte (kaum noch Eisprünge, für mich ungewöhnlich lange und starke mens, Schmierblutungen vor der mens...). in dem Zuge wurde auch das amh getestet und es kam ein wert von < 0,1 dabei heraus.
Seitdem bemerke ich an mir immer mehr Symptome: ich habe Hitzewallungen, ich fühle mich untenherum die meiste zeit über wie ausgetrocknet, meine Libido ist verglichen mit vor wenigen Jahren ein wahrer Scherz.
Ich finde es einfach so unfair – ich wollte immer ein Kind haben…

2

Hormontherapien sind bei dir wohl schon nicht mehr möglich oder?

Bevor ich ne fremde Eizelle annehmen würde würde ich versuchen zu adoptieren.

Meine Freundin hatte 2 Fehlversuche bei der Embryospende.

Drücke dir für deinen Weg die Daumen.

6

Zunächst hatte ich versucht mich homöophatisch behandeln lassen. Aber die Nebenwirkungen von den fehlenden Hormonen waren zu stark und meine Lebensqualität hat so sehr darunter gelitten, dass ich es nicht mehr süß gehalten habe…
Die ganze Sache macht mich zu tiefst unglücklich! Und meinen Mann ebenso, unsere Ehe leidet auch darunter. Es ist alles andere als leicht#schmoll
Adoption hatten wir schon auch in Betracht gezogen und haben einiges extrem Negatives dabei erlebt:-(

7

Und hormone wurden noch nicht eingesetzt?
In der Kiwu Klinik wird doch sicher erstmal alles gemacht bevor gesagt wird keine chance...

4

Hallo,

meine Cousine war auch auf Eizellspende angewiesen. Mittlerweile hat sie sogar zwei Söhne zur Welt gebracht (mit größeren Altersabstand). Wenn sie damit ein Problem gehabt hätte, wäre sie diesen Schritt bestimmt nicht noch einmal gegangen. Leider weiß ich jedoch nicht, wieviel Anläufe sie dafür brauchte.

Warum meinst du, du könntest dein Kind dann nicht lieben? Es gibt so viele Paare, die auf Spermaspende angewiesen sind und die Väter lieben ihre Kinder in den allermeisten Fällen als wäre es ihr eigen Fleisch und Blut. Und die wenigsten Mütter zerbrechen sich wahrscheinlich wirklich einen Kopf darüber, wie der Mann sich dabei fühlt. Dabei konnten sie im Grunde nichtmal aktiv etwas zu diesem neuen Leben beitragen und haben erst nach der Geburt so richtig etwas von ihren Kindern und können sie durch ihre Erziehung prägen. Du als Frau hast den großen Vorteil, das Baby in dir wachsen zu spüren. Egal wie, aber ohne dich könnte sich kein Leben entwickeln. Erst durch deinen Körperkreislauf kann überhaupt ein neues Menschlein in dir wachsen. Du wirst bereits während der Schwangerschaft durch deine Ernährung und dein Verhalten dein Baby prägen können. Und du wirst es selbst auf die Welt bringen. Spätestens dann werden dich die Hormone mit Mama-Gefühlen überschütten.

Jeder hat sein Päckchen zu tragen und für manche ist der Weg bis zum Mamasein lang und steinig. Aber am Ende zählt nur das Ergebnis und dass man damit glücklich ist.

Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir alles Gute und dass du bald Mama sein darfst.

Liebe Grüße,
clauddien83 mit Lucas fest im Herzen
und der Hoffnung auf ein baldiges neues Wunder

8

Die Geschichte deiner Cousine macht Mut, danke dafür und für die Aufmunterung!
Ich bin momentan darauf recht angewiesen.

9

eizellenspende wäre für mich vom gefühl her nicht dasselbe wie eine schwangerschaft mit einer eizelle von mir selbst. das wäre, als würde ich das kind einer anderen frau austragen#schock
manchmal versuche ich mir selbst zu sagen, dass es vielleicht alles seinen grund hat, dass ich kein eigenes kind haben werde. ich begründe das für mich dann immer damit, dass ich nur mistige gene zu vererben hätte... macht es aber trotzdem nicht einfacher. #gruebel

10

Ich mache eine Therapie mit Eizellenspende in der Ukraine.
Ich habe mich mit 42 entschieden endlich Mutter zu werden und hatte erstmals in Deutschland in einem Ki-Wu Zentrum nachgefragt, ob ich eine IVF machen konnte.
Meine Enttäuschung war sehr groß als der zuständige Frauenarzt mir erklärte, dass ich schon zu alt sei und in Deutschland keine Therapien mehr von den Krankenkassen übernommen werden um Fruchtbarkeitsbehandlungen bei einer Frau über 40 durchzuführen.
Übers Internet habe ich einen Ausweg gebunden und zwar eine ukrainische Klinik, die sich mit der Eizellspende beschäftigt.
Nachdem meine Bedenken weg waren und ich mich mit der Managerin von deutscher Abteilung persönlich unterhalten habe war das Vertrauen aufgebaut, um bedenkenlos mich eine Therapie zu unterziehen.

Top Diskussionen anzeigen