PCO und Zervixschleim

Hallo,

Ich habe im mai 2017 die pille abgesetzt und hab dan meine periode nicht bekommen im juli war ich beim FA und es stellte sich pco fest (bin schlank/normal) dan hat sich dazu noch hashimoto rausgestellt. Natürlich ist für mich erstmal die welt zusammengbrochen.habe einen zyklus von 90 tagen..

dan fing ich an mit ovus (brachte nichts immer 2 striche) temperaturmessen, zervixschleim beobachten um mein körper besser kennenzulernen .. habe tees getrunken etc..

Im september bin ich dan auf natürlichem weg schwanger geworden jedoch überlebte mein krümmelchen nicht . Ausschabung 9 woche .. (10.11.17)

Seitdem habe ich meine periode nicht bekommen.. ich habe oft rechts ein ziehen und ab und zu mal hitzewallungen oder bin oftmals leicht reizbar (leider)..

Ich versuche schon die ganze zeit mein zervixschleim zu beobachten jedoch habe ich jede woche paar tage mal zervixschleim der weiss / spinnbar/klebrig ist.. und bin total verwirrt.. ich versteh das nicht ist das normal?? Weil jedesmal denk ich o jetzt könnte mein eisprung sein aber denke mir dan das man doch nicht so oft einen oder eher gesagt 2 eisprünge haben kann :(

Sorry für den langen text .. freue mich über jede antwort

Vielen dank ❤

1

Ich habe auch PCO und Hashimoto und hatte auch ewig lange Zyklen. Meine FA hat mir Mönchspfeffer und Zyklus Tees aufgeschrieben. Das nehme ich jetzt seit knapp 8 Monaten. Nach zwei Monaten hatte ich einen Zyklus von 35 Tagen, nach 4 Monaten Einnahme bin ich bei 27-28 tagen. Der Zerfix ist Mustermässig und Eisprünge stelle ich mit steigenden Ovus fest. Schwanger bin ich noch nicht aber das liegt eher an den langsamen Schwimmern meines Mannes und meiner Insolinresistenz.

Hast du Insolin testen lassen? Wenn da was ist kannst du noch Metformin bekommen. Das habe ich direkt nach der Diagnose PCO vor 2 Jahren genommen allerdings nicht so gut vertragen

2

Welchen mönchpfeffer benutzt du den? Ich war mir so unsicher wegen dem mönchpfeffer da jeder körper ja verschieden drauf reagiert. Und wollte nicht rumexperimentieren bevor ich die ergebnisse vom endokrinologen hatte.. festgestellt hat sich das ich erhöhte männl. Hormone habe sonst sahen meine werte gut aus 🤔 bei meinem mann ist auch alles in ordnung..

Und insulinresistent bin ich auch nicht, aber mein endo will diesen monat mit metformin beginnen.. bin mal gespannt wie ich es vertragen werde..

Das mit den ovus habe ich schon probiert aber er zeigt sehr oft stark pos an an verschiedenen tagen innerhalb eines zykluses.. deswegen habe ich es sein lassen 😑 werde ab meinem nächsten zyklus mit der temperaturmessung wieder beginnen ..

Nimmst du zur zeit sonst irgendetwas an medikamenten oder ähnlichem??

3

Ich benutze Agnus Castus von Stada. Wollte zuerst auch nicht rum experimentieren aber meine FA war total davon begeistert und es ist auf natürlicher Basis im Gegensatz zu metformin (davon habe ich ständig herzrasen und Schweißausbrüche bekommen, muss aber bei dir nicht sein).

Versuch doch mal das metformin wenn der Endo das empfiehlt. Vielleicht verträgst du es und es wirkt was bei dir. Sonst würde ich es wirklich mal mit Mönchspfeffer probieren, kannst es ja nach 3 Monaten wieder absetzen wenn sich nix ändert oder verschlechtert.

Durch Agnus Castus konnte ich dann auch Ovus benutzen, vorher waren die bei mir auch immer positiv.

Aktuell nehme ich noch l thyroxin und folio. Dein TSH wert sollte auch um die 1 liegen bei Kiwu, Richtwert ist eigentlich zwischen 1 und 2,5. Das weiß auch nicht jeder Internist :-(

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen