Verzweiflung 26.ÜZ 6-NMT

Ein herzliches Hallo Euch,

Nun ist es soweit, die Verzweiflung hat mich mal wieder übermannt. Ich hoffe hier evtl. Leidensgenossinnen und "gute" Tipps zu bekommen.
Falls nicht, so bin ich wenigstens endlich mal meinen frust losgeworden 😉

Zu meiner Person. Ich bin 28 Jahre, wir sind im 26.!!! ÜZ und zur Zeit 6-NMT. Diese Zeit ist die grausamste des Zyklus. JEDEN Monat immer und immer wieder das selbe. Jedoch sind meine PMS-Symptome NIE gleich.

In der ganzen Zeit hat sich nicht einmal eine SS eingestellt. Obwohl Spermiogramm und meine Werte OK sind. Ich habe eigentlich einen Traumhaften Zyklus. 28 Tage, eisprung wenn er sein soll etc.

Mein Körper hat mir jedoch einige Streiche gespielt. Ab und zu war ich dann doch mal bis zu einer Woche drüber. Habe mir große Hoffnungen gemacht. SS-test gemacht und zack, da war sie die rote Pest.
Ich bin zu dem fast jeden Zyklus von immenser PMS geplagt. So wie jetzt. Meine Brüste explodiere ich habe UL-Schmerzen etc. Firsen Zyklus habe ich nun auch für mich abgeschrieben, als meine Kollegin mir heute erzählte, dass alle Frauen die sie kennt es sofort wussten und der Test nur eine Bestätigung war 😓. Wobei ich bin mir bei gar nichts mehr sicher.

Dazu überkommt mich regelmäßig die absolute Hoffnungslosigkeit mit heftigen Stimmungsschwankungen und ich mich immer wieder Frage was das ganze soll, das wird doch eh nichts mehr. Ich kann mir überhaupt nicht mehr vorstellen wie es ist schwanger zu sein oder überhaupt mal einen positiven Test zu haben. Dabei überlege ich mir schon sehr genau wann ich teste, denn jeder negative Test ist mittlerweile wie ein Todesfall. Das macht mich richtig fertig. Ich habe mittlerweile sogar richtig Angst vor dem Moment an dem ich doch endlich einen positiven SS-Test in den Händen halte. (Klingt komisch, ist aber so)

Ich möchte jedes mal schreien, wenn ich solche absolut nicht hilfreichen Tipps um die Ohren geknallt bekomme wie "denn doch einfach nicht daran"... "nehmt euch etwas anderes vor" ... "habt doch nur mal zum Spaß..." ... "wenn du es nicht willst bzw. Nicht damit rechnest dann passiert es irgendwann einfach"

Ehm sorry:
-nicht dran denken ist ziemlich unmöglich wenn die Brüste Schmerzen und man ständig zusammen zuckt weil's im UL zieht.
- Entspannt bin ich die erste zyklusphase.
- Wir haben genug Dinge um die Ohren um uns abzulenken.. Hochzeit Z.B.
- Wenn ich kein Kind will, verhüten ich, dann wird es wohl kaum etwas bringen und wenn ich nicht verhüte dann rechne ich damit dass es klappen könnte....

Die ganze Situation ist ziemlich verzwickt.
Erstmal sorry für mein ausführliches gejammer ich weiss nue gerade nicht wohin mit meiner Verzweiflung.

Temp. Messung wird nächsten Zyklus wieder begonnen (hab ich aufgegeben gehabt). Zudem habe ich mir nun KiWu-Tee bestellt. Ich nehme Mönchspfeffer in der Hoffnung wenigstens meine starken Mens-Beschwerden in Griff zu bekommen. Und natürlich die üblichen Vitamine folsäure, Eisen, Vitamin D3, etc.

Kennt jemand die gleich Situation und kann mir zumindest dahingehend weiterhelfen, die tiefen Löcher der Trauer, Wut und Verzweiflung zu überwinden?

1

Hey,
Wir üben noch nicht so wahnsinnig lang wie Du aber ich kann deine Verzweiflung. Mit empfinden. Am Samstag ist mein NMT und ich platze vor Hoffnung und bange.
All diese doch gut gemeinten Ratschläge nerven oder stimmen noch mehr ins depressive...
Ich kenne dies alles auch.
SG Michelle

2

Ich kann dir leider nichts dazu sagen, aber fühl dich mal gedrückt 🤗

Ich kenne zwei Frauen, die hatten nach 5 Jahren damit abgeschlossen und sich damit abgefunden keine Kinder zu bekommen.

Die eine wurde 6 Monate später, die andere 2 Monate später schwanger 🙈 manchmal, auch wenn es sehr nervig ist, hilft es sich ein anderes Ziel zu setzen 🙈

3

Vielen Dank euch.

Ja die Ratschläge sind zwar gut gemeint, aber völlig unangebracht, da diese von genau denjenigen kommen, bei denen es sofort geschnasselt hat 😡

5 Jahre? Ich geh jetzt ja schon völlig am Stock, dieses Trauerspiel weitere 3 Jahre? Die armen wirklich. Das einige was mich immer wieder hochtreibt ist doch das kleine fünkchen Hoffnung, das mir immer wieder ins Ohr flüstert, wenn du es jetzt nicht weiter versuchst, wirst du nie wissen, ob es jetzt geklappt hätte.

LG
Sem

4

Ja deswegen wollte ich dir auch gar keine Ratschläge geben 🙈🤦

Das sollte nur ein Beispiel sein, dass es manchmal auch unerwartet kommen kann, auch wenn man den Wunsch hat

Ich kann mich nicht in solch eine Situation hineinversetzen, weil ich auch zu den gehöre wo es richtig schnell geht 🙈😱 deshalb kann ich dich auch nur virtuell drücken und hoffen dass ihr bald Glück habt und euer Wunsch in Erfüllung geht. Es tut mir immer unglaublich leid wenn jemand so leiden muss 😔

weitere Kommentare laden
7

Das hier ist dein Jahr! Dieses Jahr klappt es bestimmt!!

Eine Bekannte von mir war schon ziemlich alt, als ihr Mann und sie sich entschieden haben, dass sie ein Kind wollen (40), und sie ist sofort zur Kinderwunschklinik gegangen und hat mit denen ihre Optionen besprochen, weil sie sich verständlicherweise kein jahrelanges Üben leisten konnte und einfach bisschen Unterstützung haben wollte. Sie hat Clomifen bekommen und wurde im 2. ÜZ schwanger. Wir haben uns im Babyschwimmen kennen gelernt. Vielleicht wäre das auch was für dich?

Bei mir hat es übrigens auch mit Mönchspfeffer und Nestreinigertee geklappt. Bestimmt helfen die auch bei dir nach! Umarmung und ich denke fest an dich und wünsche dir alles Glück der Welt.

8

Hallo!

Ich kann dich sooooo verstehen!

Wir üben seit Juli 15.
Am 6.3.17 durfte ich positiv testen, doch Krümel hat es sich im Eileiter bequem gemacht und am 13.3.17 mussten wir es gehen lassen per OP.

Seit dem hatte ich 2 Clomi Zyklen. Wir haben das zweite Spermiogramm machen lassen. Die fallen neben meinen Hormone er ten auch nicht gut aus. Da wir nicht verheiratet sind und wir bereits Patchwork leben, geht Kinderwunschklinik finanziell nicht.

Bin heute zt 30 bzw es+13. Der test vorhin war negativ.

Für mich ist das eine enorme Belastung. Ich habe zwar bereits eine 10 jährige und einen fast 9 jährigen, aber das ist mir kein Trost. Der Wunsch ist einfach viel zu groß!

Ich hab mir selbst eine Grenze von 35 auferlegt, da meine große bereits mit einer Fehlbildung geboren ist und ich nicht mehr als nötig Risiko eingehen will. Aber mit 33 und 2.5 quasi erfolglosen Jahren höre ich meine Uhr ticken.

Ja, jeder negative Test, jede Periode bei meinen immer stärker werdenden PMS ist wie ein Todesfall. Niemand, der das nicht schon sooo lange mitmacht kann das nachvollziehen. Und rundherum werden sie alle schwanger, gebären und wir dürfen uns nur freuen...Für andere...

Ich erwarte morgen meine Mens. Wann bist du dran?

9

Guten Morgen,

2018 wird allein wegen der bevorstehenden Hochzeit mein Jahr 😊
Man könnte meinen, ich sollte mich erst einmal darauf konzentrieren, doch inzwischen ist der KiWu so groß, dass es einfach nicht geht.

Liebe amic, das tut mir so leid so etwas zu lesen. Es ist wohl kein Trost, aber immerhin wisst ihr, dass es klappen kann. Ich habe vor so was auch richtig Angst.

Ich bin am 08.01. Fällig. Habe aber schon seit Montag immer mal wieder mehr oder weniger starke Mens Schmerzen, brustschmerzen ubd Kopfschmerzen. Ich rechne alsso zum Wochenende schon damit...
Ich habe schon so einige eingebildete Schwangerschaft gehabt, wo ich mir sicher war, dass das geklappt hat. Ich rechne jetzt nicht damit, es ist wie bei fast jedem Zyklus.
Ich drücke dir die Daumen, dass 2018 Euer Jahr wird und ihr endlich euren Traum erfüllen könnt.

LG
Sem

Top Diskussionen anzeigen