Die letzten Tage vor der Geburt.. Erfahrungen von MAMIS ?!

Hallo ihr lieben ,
Ich hoffe es ist ok das ich hier frage ...
meine Freundin ist hochschwanger , in einer Woche soll das Baby kommen.
Sie hat seit dieser Woche alle 2 Nächte nachts wehen die immer stärker werden und Schleim geht beim Toilettengang immer wieder ab. Tagsüber kaum Wehen.
Wie waren eure Tage vor der Geburt? Erzählt doch mal :)

1

Ich habe am Tag vor der Geburt tatsächlich den berüchtigten Nestbautrieb ausgelebt und total unnötiges Zeugs aufgeräumt und geputzt. Am nächsten Morgen bin ich dann mit Blasensprung aufgewacht und dann sind wir halt los. Ohne Wehen...

2

Diesen Nestbautrieb hat meine Freundin gar nicht.. hat den jede Frau kurz vorher? 😃

9

Nein, nicht jede.

weitere Kommentare laden
3

Bei mir ist morgens auch einiges angegangen. Es ist aber nichts weiter passiert. Irgendwas in meinem tiefsten inneren sagte mir dass ich die Verabredung bei ikea mittags Absage. Obwohl es mir bis dahin unverändert ging und ich noch 10 tage hatte😂 abends ist die fruchtblase geplatzt u am nächsten Morgen war mein kleiner da 💙

4

*abgegangen

5

Ich habe auch einen Tag vor Beginn der Geburt noch die Wohnung geputzt. Nachts fingen dann die Wehen an und wurden im Laufe des Tages immer schlimmer und die abstände immer kürzer. Als sie dann im 3 Minutentakt kamen sind wir ins Krankenhaus. Den Blasensprung hatte ich schon vorher, aber nicht gemerkt

10

Ich bin gelaufen wie ein Pinguin ... habe noch erledigungen mit meinen Eltern und meinem Mann unternommen und musste dann auf dem Nachhauseweg eine Sweatjacke um den Po wickeln , weil ich nass war .... es war anscheinend schon das erste Fruchtwasser ... abends habe och gut gegessen, bin noch gut baden gegangen und habe mich recht früh um 21 Uhr ins Bett gelegt. Um 00:15 platzte die Fruchtblase im Bett 😂😂😂
Männlein wach gemacht und noch schnell die Matratze auf den Balkon gebracht und los ins KH ... Instinktiv hat der Körper sich den letzten Tag davor nochmal gutes essen und Erholung gegönnt.

11

Unser Sohn kam dann vor 8 Jahren nach 16 Stunden mit stolzen 4240 g zur Welt ... normale Geburt

6

Also bei mir ging‘s auch 2 Wochen vor ET los, der Propf ging ab (das ist der Schleim) und ich dache es würde jeden Moment losgehen, da ich teilweise arge Wehen hatte.
War aber nichts. 5 Tage nach ET haben sie sanft eingeleitet, weil die Plazenta nicht mehr wollte. Kind wollte aber wohl eigentlich am liebsten noch drinnen bleiben - nach 48 Stunden haben sie sie dann geholt, weil ihre Herztöne unregelmäßig wurden.
Aber hinterher alles halb so wild wie es sich anhört!!

7

Das schlimmste an der Geburt war übrigens der Vater, der war 1000 mal nervöser als ich 😂😂

8

Ich war schon nach ET und es sollte zeitnah eine Einleitung stattfinden. Die Nacht von mo auf di hatte ich jede std . Wehen und bin immer wieder aufgewacht. Am di ging es weiter, sind nachmittags ins KH und sie haben dann schon mit der Einleitung begonnen. Trotz der Wehen war der MUMU geschlossen u auch im Nachhinein müsste Blase noch geöffnet werden.... am MI Nachmittag ist die Maus geboren. War ein langer Weg.
Putzfimmel hatte ich immer wieder. Ich hab allerdings schon Wochen vorher angefangen alle Fenster (und es sind 36!) zu putzen. Total bekloppt. 😬😂
Heute ist meine Motte 3 Jahre alt.

12

Bei meiner letzten Geburt war es wochenlang vor et das ich nur tagsüber starke wehen Mut Druck im Po im 5Minuten Takt hatte.auch das ctg zeigte wehen im 80-90er Bereich an.mumu war auch schon drei cm offen.mir ging es deswegen ab ssw38 nicht mehr gut und konnte mich kaum auf den Beinen halten.
Hatte auch vier eipol Lösungen aber nix tat sich weiter.erst ein Tag vor et kam dann immer wieder etwas fruchtwasser raus ab 10Uhr früh aber keine wehen mehr.um halb drei dann erste einleitungs Tablette und um halb sieben noch mal zwei auf einmal.dann ab 19Uhr tat sich endlich was und um 20:09Uhr war sie da

Top Diskussionen anzeigen