*Pille abgesetzt*starke Nebenwirkungen*

Hallo an alle :)

Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich habe vor 3 Monaten meine Pille abgesetzt und bis jetzt nur Horror erlebt.
-Zuerst ist meine linke Körperseite eingeschlafen( durch Neurologie abgeklärt-keine Auffälligkeiten)
-Benommemheit/ Keine Konzentration
-Druck auf der Brust
- geschwollen Lymphknoten unter Achsel
- Würgereiz vor allem nach ES
- total depressiv verstimmt und Ängste entwickelt( das ist das schlimmste )
- starke innere Unruhe auch schubweise(Lasea hilft)
- kann nichts essen (7kg verloren )
Und gegen Abend wird es besser komischerweise ( auch mit dem essen).
Ich habe Angst das ich nichtmehr die alte werde. Bin eigentlich total aufgeschlossen und fröhlich. War jetzt lange Zeit krank weil einfach nichts mehr ging. An einen Kinderwunsch ist gerade nicht zu denken.
Ich nehme Vitamin B komplex und trinke Zykluszaubertee. Ein wenig besser ist es aber es kommen immer mal wieder schlimme Schübe.
Einfach zu wissen das es anderen auch so geht und bald Besserung eintritt würde schon helfen.
Mit der Schilddrüse ist laut Endokrinologe alles in Ordnung und die Frauenärztin hat auch keinen Rat. Mein Stresshormon war erhöht. Sie gab mir für die 2. Hälfte Progesteron ohne überhaupt zu testen ob es daran liegt. Ich werde es wohl nicht nehmen.
Danke im voraus! Und sorry für den langen Text :))

Versuch mal phyto-L.

Krass wie stark deine entzugserscheinungen sind.
Kann nur besser werden.

Danke ich machr mich mal kundig:)
Es ist der blanke Horror. Will da keinem Angst machen! Aber bis jetzt die schlimmste Zeit in meinem Leben. Kenne viele die unter der Pille damit kämpfen aber andersrum ist schon schlimm! Meine FA wollte mir wieder die Pille andrehen. Aber das will ich nicht.

Hatte zuletzt 2 Monate eine Minipille und diese dann abgesetzt aufgrund von starken Pickeln und Kreislauf ( die sind gerade mein kleinstes Problem). Alle dachten ich sei schwanger, auch im Krankenhaus weil mir auch wie umkippen war ( das ist aber mittlerweile weg).

Mir würde mehr Angst machen was die Pille mit mir macht dass ich so starke entzugserscheinungen habe.

Du tust so als wäre die Pille ein wundermittel gegen deine beschwerden dabei kommt es ja durch den entzug dazu.

Phyto L hat reinigende mittel für leber und niere drin und mönchspfeffer. Meine fä hatte es mir empfohlen.

Hey Angel.maus. :-)

Als ich eben deinen Beitrag gelesen habe, hab ich mich wieder erkannt.

Ich musste aus gesundheitlichen Gründen letztes Jahr im August meine Pille absetzen, die ich seit fast 10 Jahren durchgehend genommen habe. All das was du geschrieben hast war bei mir auch. Mir hat die ständige Übelkeit am meisten zu schaffen gemacht. Hab mich sogar zum Teil direkt nach dem Essen wieder übergeben müssen und dadurch insgesamt 14 Kilo abgenommen. Nachgelassen haben die Entzugserscheinungen erst nach ca. 4, 5 Monaten. Aber meinen gesunden Appetit hab ich bis heute nicht zurück. Womit ich aber leben kann. ;-)
Also bleib stark, das geht vorbei. :-)

GlG Liselotte

@emily86

Ja da muss ich in meinem Kopf echt noch umdenken! Die Pille ist für mich keine Lösung mehr! Schade das die Frauenärtze einen da so hängen lassen. @liselotte
Puh das macht mir Hoffnung. Übergeben musste ich mich zum Glück noch nicht.

Dieses benebelt sein macht einen wahnsinnig! Und grundlos weinen und verstimmt sein auch. Man kommt nicht dagegen an! :/

Das klingt ja schlimm und erschreckend... Ich habe die Pille zehn Jahre genommen und in den ersten drei Monaten hatte ich Unterleibschmerzen, ständig Übelkeit, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, nen fiesen Blähbauch. Aber mein erster Gedanke war: Egal ob ich jemals schwanger werden sollte oder nicht, die Pille werde ich nie wieder nehmen. Es ist schon nicht ohne was man sich und seinem Körper da antut. Ich hoffe es geht Dir ganz bald besser! Alles Gute!

Vielen lieben Dank kristina-im-Glück82 :)

Ich war auch bei einer Heilpraktikern: Sie meinte innere Konflikte - ganz toll!! Hat mir natürlich nicht weiter geholfen. Außer das sie festgestellt hat, dass ich übersäuert bin. Da nehme ich mein Basenpulver zu Ende.
Ich habe sooo Angst das es PMS ist und mich das jeden Monat einholt..Das wäre der blanke Horror. Aber ich glaube in der Zeit redet man sich alles ein. Es hilft wirklich nur abwarten..

Am Anfang fühlte es sich bei mir wie ein Hormonentzug an :-). Ich konnte richtig merken wie die Eierstöcke wieder selbstständig ihren Betrieb aufnehmen. PMS habe ich seitdem auch ständig ziemlich stark, inkl. Übelkeit. Da haben mir zumindest Globulis geholfen. Aber jeder Körper ist halt anders. Tut mir leid das Du dies so schlimm durchmachen musst :-(. Ich denke bei deiner Heilpraktikerin bist du schon gut aufgehoben.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen