Eisprung nach Visanne bei Endometriose

Hallo ihr lieben,
Seit einigen Tagen lese ich still hier im Forum mit. Herzlichen Glückwunsch erstmal an alle, die in der Zeit positiv testen dürfen! Hurra!!!
Ich setze mich mit dem Thema erst seit kurzem auseinander, da ich in den letzten 2 Jahren zweimal an Endometriose operiert wurde und jetzt die Visanne seit über 2 Jahren durchgehend genommen habe. Meine Schmerzen blieben weiter bestehen. An KiWu war nicht zu denken, keine unbefristete Arbeitsstelle, zu viele Gedanken an die Schmerzen und das "was wäre wenn..."
Jetzt ist vor kurzem meine (kleine) Schwester schwanger geworden. Ich freue mich wirklich schrecklich für sie, aber der bittere Nachgeschmack bleibt. Was, wenn es bei mir nie klappt? Ich gönne es ihr von Herzen, aber irgendwie... könnt ihr das verstehen?
Naja, die Story ist noch nicht zu Ende. Meine Frauenärztin legt mir seit meiner ersten OP 2015 Nahe, ein Baby zu planen. Als Therapie gegen die Schmerzen der Endo. Und einfach, weil sie mir wenig Hoffnung macht, dass es nochmal besser klappt, je länger man wartet. Nun habe ich vor einigen Wochen erfahren, dass meine Arbeitsstelle meinen Vertrag leider wieder nur um 1 Jahr verlängert. Das ist allerdings die letztmögliche Befristung! Danach folgt (endlich) die unbefristete Stelle. Jetzt bin ich allerdings schon fast 28 und die biologische Uhr tickt.

Mein Freund und ich haben jetzt entschlossen, dass wir einfach mal alles auf uns zukommen lassen und ich habe Anfang Juli die Visanne abgesetzt. Wir wissen ja nicht, wie schnell es klappt und ob überhaupt usw.

Ich weiß leider nach so langer Zeit Visanne im LZZ und davor Pilleneinnahme seit dem 14. Lebensjahr garnicht mehr, wie sich mein normales "hormonfreies" Ich anfühlt. Von meinem Zyklus ganz abgesehen.
Ich habe seitdem ich keine Visanne mehr nehme keine Blutung gehabt, nicht das kleinste bisschen. Schmerzen habe ich, wie zuvor, nur stärker. Kenne ich aber schon von der Endo. Seit dem letzten Sonntag kommt dazu ein heftiges Spannungsgefühl in den Brüsten und meine Burstwarzen sind Mega empfindlich. Fühlt sich an wie ein brennen. BHs sind mir fast schon zu viel Druck. Ob ich einen Eisprung hatte - wer weiß. Vor lauter Unterbauchschmerzen kann ich nicht auseinanderhalten, was sich wie anfühlen könnte.
Temperatur messe ich nicht und den ZS habe ich mir auch nicht genauer angeschaut. Gib es jemand unter euch, der unter solchen Bedingungen schwanger geworden ist? Nach Dauerzyklus über mehrere Jahre Visanne oder Pilleneinnahme?

Und wie seht ihr bei dieser Situation meine Chance schnell schwanger zu werden.

Ich hoffe das klingt alles nicht zu konfus und ich bin hier bei euch an der richtigen Stelle gelandet.
Herzliche Grüße,
Endo-Babs

1

Hi,
Ich habe bereits 7 BS und 3 Konisationen in 5 Jahren hinter mir , die letzte OP 6/2014 danach die Visanne , hab ich aber überhaupt nicht vertragen und schon nach ca 6/8 Wochen abgesetzt und direkt schwanger geworden. ( 10/2014) Wir haben absolut nicht damit gerechnet aber anscheinend ist es der beste Zeitpunkt gewesen , wahrscheinlich auch wegen der Sanierung 7 Wochen zuvor

Bis zum Tag des abstillens (22momate ) keinerlei Endobeschwerden , keine Blutungen

Abgestillt und alles fing sofort wieder an , hab schon einen erneuten OP Termin :(

Endometriose ist ne ziemlich sch... Sache

Alles gute ! Vg

Top Diskussionen anzeigen