Erschreckt von Statistik Silopo

Guten Morgen,
ich hab mal nach Häufigkeit einer biochemischen Schwangerschaften gegooglt und erschreckend festgestellt das die Wahrscheinlichkeit bei 50% liegt vor der 6ssw. #schock Schon krass, dann schafft man es schwanger zu werden und dann steht die Chance 50:50. :-(
Das die Häufigkeit so hoch ist wusste ich auch nicht, klar spielt da Vorerkrakung, Alter etc eine Rolle...

http://www.kinderwunsch-uni-bonn.de/Haeufigkeit-von-Fehlgeburten.16984.0.html

Trotzdem weiter "positiv" denken!!! #blume

Lg

1

super, das ist genau das, was jeder hier lesen möchte. #augen

3

Aber es ist nunmal die Realität.

Wenn von vielen Frauen nicht schon so wahnsinnig früh getestet würde, würden sie überhaupt nicht wissen, dass eine "Schwangerschaft" bestanden hat. Die Anführungszeichen setze ich hier bewusst, da sich hier in der Regel außer der Befruchtung der Eizelle nicht viel abspielt.

Für mich persönlich (!) fällt sowas auch irgendwie nicht unter den Begriff Fehlgeburt. Meiner Meinung nach muss sich überhaupt erst was entwickelt haben, um von einer Fehlgeburt sprechen zu können. Sieht natürlich jeder anders - aber deshalb spricht man so früh auch nur von einer biochemischen Schwangerschaft.

5

Genau so! Hallo Realität.

2

Ich wusste das und hatte auch schon zwei frühe Fehlgeburten, eine in der 5. und eine in der 6. SSW.

Davor sollte man aber trotzdem nicht zu viel Angst haben. Es ist schon ein Unterschied ob man trotz positiven Test seine Periode mit ein paar Tagen Verspätung bekommt oder ob man schon Ultraschallbilder mit dem Baby zuhause hat und sich schon richtig schwanger fühlt und Wochen auf ein Baby gefreut hat..:-(

Da kommt man schon drüber weg und die meisten Frauen werden dann auch schnell wieder schwanger. Man sollte sich halt in der Frühschwangerschaft erstmal verhalten freuen bis man beim Frauenarzt das Herzchen schlagen sieht...

4

... deshalb verstehe ich nicht, warum sooo viele VOR NMT testen und bei kaum bis gar nicht dichtbaren Linien rumraten?

Das ist doch vorprogrammiert, dass dann sehr viele super traurig sind, wenn dann die Periode kommt?

Und ich gebe meiner Vorschreiberin recht, das ist schon was anderes, ob 4./5./6. Woche oder womöglich 20. Woche...

8

Wenn man sowas liest überlegt man sich ob man weiterhin so früh testen will... ich hoffe ich schaffe es diesen Monat mal bis nmt zu warten..

12

Überleg doch mal, was du an Geld für blöde Tests sparst- das legst du zur Seite und kaufst dann lieber was RICHTIG Schönes für dein Kind, wenn es wirklich soweit ist:) Viiieeeel schöner:)

weiteren Kommentar laden
6

Ein ausgeprägter KiWu ist immer mit Träumerei, Einbildung und Wunschdenken verbunden. Deshalb finde ich es auch gar nicht dramatisch auch etwas realistisch zu denken. Das kann einem auch vor allzu tiefer Enttäuschung schützen. Die TE hat das sicher nicht böse gemeint.

10

Danke. Genau so war es gemeint. Natürlich nicht böse und ich will auch keine Angst machen. Aber besonders hier im Forum sind FG ja ein großes Thema. Positive Tests und Beiträge über FG im Wechsel...

7

Oh wie Recht du doch hast! Und trotzdem wird schon bei ES+5 getestet und Striche geraten. Die ganzen Hersteller der SS-Tests werden sich freuen ;-)

Ich selbst hatte dieses Jahr eine biochem. SS und gleich danach einen frühen Abgang.

Ich persönlich werde nicht mehr so früh testen und auch meine Termine bei der Gyn sehr viel später erst wahrnehmen, um mich nicht wieder verrückt zu machen. Leider ist es sehr häufig eine Lsune der Natur - vielleicht jedoch auch sehr gut, dass so früh "aussortiert" wird (meine persönliche Meinung).

Leider sind Frühaborte in unserer Gesellschaft ein absolutes Tabu-Thema, die Dunkelziffer istvmtl noch um ein vielfaches höher.

Neues Jahr, neues Glück - auf ein Happy End in 2017 #klee

9

Wenn Du noch weiter googelst, wirst Du herausfinden, dass OVUs Krebserregend sind und man von grünen Popeln stirbt!#augen

11

Da hast du recht! Wenn ich das google werde ich das bestimmt finden. Aber die Häufigkeit von FG ist jetzt nicht so abwägig und leider hier im Forum bestätigt sich dies auch. Sehr viele Beiträge über FG. Darüber und über die Ängste davor kann man hier doch mal schreiben.

Gibt bestimmt auch ein Popel Forum.

14

Auf einer anderen Seite im Web steht, dass ca. 15% der medizinisch festgestellten Schwangerschaft (also beim Arzt festgestellt) in einem Abort enden. Da steht nichts von 50%.
Und viele behaupten hier positiv getestet zu haben und dann an NMT eine Frühgeburt gehabt zu haben, aber die Test sind blütenweiß gewesen.

Jede Seite sagt was anderes.

Übrigens ist Angst auch ein Indikator für einen Frühabort.

Deswegen finde ich es hier nicht so passend, eventuelle Ängst noch anzufeuern, nach der Devise es ist gut, dass ihr Angst habt, es stimmt nämlich.

Aber unabhängig davon, finde ich dieses Frühgeteste total daneben. Konnte man früher auch nicht, unsere Mütter haben erst gemerkt, wenn die Periode ausblieb und das wäre für einige hier viel viel entspannter.

weitere Kommentare laden
13

Ich hab den "Fehler" letzten Zyklus gemacht. Do + Fr positiv getestet. Natürlich gefreut wie Bolle. Sonntag dann Blutungen und im KH negativ getestet sowie Blut-HCG sehr niedrig. Montag kam dann der Drache.

Ich werde jetzt definitiv länger warten mit dem Testen um mir die Enttäuschung zu ersparen, denn das ist ja nunmal nicht unüblich. Man würde es theoretisch gar nicht merken.

Und wenn ich schwanger bin und der Krümel bleiben will, wird das ja 1-2 Wochen später auch noch so sein :)

Top Diskussionen anzeigen