Wie macht man es richtig?

Hallo ihr Lieben,

ich komme mir schon ein bisschen komisch vor #hicks, diese Frage zu stellen, aber wer könnte sie besser beantworten, als ihr ;-)

Nun, ich habe gelesen, dass einige unter uns tatsächlich fähig sind, ihren Muttermund zu untersuchen... ich habe es daraufhin auch mal probiert, aber ich weiss nicht so recht, auf was ich da achten soll #kratz

Muss man sich dafür hinlegen oder macht man es im Sitzen? Was sollte man spüren wenn man abtastet bzw. wie sollte der MuMu sein und wie nicht (sprich, wenn frau gerne schwanger wäre)?

Auweia, ich hoffe, ihr wisst, was ich meine #kratz

Vielen Dank im Voraus,
hexe

1

hallo hexlein!!

also wenn du ande fruchtbaren tage kommst rutscht der mumu etwas höher und ist ganz butterweich und leicht geöffnet danach und davor ist er ganz hart und nicht geöffnet man macht es im sitzen am besten auf toi!!
ich hoffe ich konnte dir etwas helfen


lg sandra

2

Huhu hexlein,

Die Selbstuntersuchung des Gebärmutterhalses

Der Gebärmutterhals verändert sich auch im Laufe des Zyklus – ähnlich wie Zervixschleim und Temperatur. Das können Sie aber logischerweise nicht direkt feststellen. Dazu können Sie sich – wie bei einer frauenärztlichen Untersuchung – mit einem oder zwei Fingern in der Scheide vortasten. Diese Selbstuntersuchung kann hilfreich sein, wenn sie äußerlich nur wenig oder gar keinen Zervixschleim beobachten können. (z.B. nach einer Operation am Muttermund).

Direkt nach der Periodenblutung ist der Gebärmutterhals geschlossen, hart (wie Nasenknorpel) und ragt relativ tief, zapfenförmig oder kugelig in die Scheide hinein, so dass er mit dem Finger relativ gut zu erreichen ist. Der Gebärmutterhals fühlt sich glatt an, im Gegensatz zu den rauhen, faltigen
Scheidenwänden.

Mit Beginn der fruchtbaren Zeit, wenn also der Eisprung näher rückt, wird der Gebärmutterhals weich (wie Ohrläppchen oder Lippen), öffnet sich etwas und steigt etwas höher in das Becken, so dass er manchmal kaum noch erreicht werden kann.

Wie wird die Selbstuntersuchung des Gebärmutterhalses durchgeführt?

Die Frau kann dabei stehen und einen Fuß auf Stuhl oder Badewannenrand hochstellen oder hocken.
Die Blase wird vorher entleert. Die Beobachtungen werden ins Zyklusblatt eingetragen.

Am Anfang ist man noch ziemlich unsicher. ;-)
Ich konnte auch erst nicht unterscheiden zwischen mittelhart weichmittel oder hartweich.

Aber trotzdem keine Bange, das bekommst du schon hin mit etwas Übung.

Solltest zu deinen ZS auch beobachten, solltest du dich entscheiden, ob du den vom Mumu oder am Scheideneingang beachten möchtest und einträgst.

Da kann einem der ZS ganz schön verwirren. Z.B. am Mumu schon spinnbar, aber am Scheideneingang noch cremig.

LG
Tina

Top Diskussionen anzeigen