Führungsposition annehmen trotz Schwangerschaft

Hallo ihr lieben!

Mein Mann und ich wünschen schon länger Nachwuchs. Nachdem ich jetzt endlich den Impfmarathon hinter mir habe könnte es los gehen. Allerdings habe ich einen neuen besseren Job angeboten bekommen, den ich auch furchtbar gerne hätte. Problem ist nur, dass die Stelle erst im Mai frei wird. Vielleicht hat einer von euch Erfahrungen damit, wie schlimm oder eben nicht es ist, wenn man schwanger einen neuen Job antritt?

Ich verzweifle bald deshalb soll ich die stelle nicht annehmen oder doch....

1

Job annehmen, wenn du schwanger bist, wirst du eine Lösung finden...
Man sollte beides nicht vom anderen abhängig machen, bin in der gleichen Situation ;-)

Viel Glück für beides #winke

2

Hey!

Das kann ich sehr gut nachvollziehen, in welcher Gefühlslage du steckst. Denn genau das hatte ich auch. Ich wurde schon im April gefragt, ich habe zugesagt, allerdings wäre es erst im November losgegangen. Dann haben wir uns aber entschieden, die Pille abzusetzen. Lange Zeit habe ich so ein schlechtes Gewissen gehabt, da sich meine Chefin auf mich verlässt und jemanden an ihrer Seite braucht, der zuverlässig ist.

Im Oktober erst habe ich den Mut gehabt, sie anzusprechen. Natürlich habe ich von unserer Planung nichts gesagt. Aber schon dass ich mir nicht sicher bin, wie meine weitere berufliche Planung aussieht und ich aber weiß dass das für längerfristig ist und ich sie nicht enttäuschen möchte. Also habe ich kurz vorher abgesagt. Sie war mir unendlich dankbar. Als ich nach Hause gefahren bin, war der Druck, den ich Monate im Bauch hatte, wie weggeblasen! Mir geht's viel besser mit der Entscheidung.

Letztendlich muss das aber jeder für sich wissen. Es gibt auch einfach Arbeitgeber, die werden dir nicht dankbar sein sollte eine Entscheidung zu treffen, im Gegenteil. Das muss man immer gut abwägen, so wie es für einen das beste ist. Wünsche dir alles Gute und dass du für dich das richtige tust. Denk nicht an andere sondern nur an euch. :-)

3

Liebe Lilaluna,

ich würde die Stelle ohne schlechtem Gewissen annehmen.
Das du dir ein Kind wünscht geht die ja nichts an.
Pack die Möglichkeit auf einen Aufstieg und mach dir weniger Gedanken was wäre wenn... wenn du schon Kinder hast wird dir das bestimmt nicht mehr angeboten.

Viel Glück

4

Nehm den Job an. Noch bist du nicht schwanger, also kannst du getrost ganz entspannt bleiben. Wenn du bis dahin dann hoffentlich schwanger wirst, wird sich eine Lösung finden.

Aber wenn du den Job haben willst nimm ihn. Sich einzuschränken wegen einer Möglichkeit macht für mich keinen Sinn ;-)

5

Danke für deine Antwort. Man will ja später nicht die doofe sein deswegen mache ich mich so verrückt.

6

Ich kann's wirklich verstehen. Mir ging's ähnlich, habe sonderaufgaben angeboten bekommen, aber da war ich schon schwanger, deswegen hatte sich's dann eh erledigt.

Es kann ja keiner hellsehen und dass ihr euch ein Kind wünscht, geht ja nur euch etwas an.

Ein Schritt nach dem andern ;-)

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg :-)

weiteren Kommentar laden
8

Natürlich annehmen....

9

Hi Liebes,

ich würde den Job auf jeden Fall annehmen! Denn man kann schwanger werden nicht planen. Du weißt nicht wie lange es dauert bis Du schwanger wirst. Ich stand vor über 2 Jahren vor der gleichen Frage und ich habe mit Gott sei Dank für den Job entschieden, denn ich bin immer noch nicht schwanger.
Ausserdem tut es gut einen Job zu haben, der Dich von dem Kinderwunsch ablenkt.
Sofern Du in dem Job mehr verdienst, ist das ja auch noch gut für das Kindergeld.

Alles Gute für Deine Entscheidung

10

Ja ich hoffe nur, falls es schnell klappt, dass mir das keiner krumm nimmt von den neuen Chefs bzw. Kollegen aber dann muss ich da durch...

11

Das kann ich nachvollziehen.
Ich seh das so: Mein Kinderwunsch hat höhere Priorität und dafür muss ich woanders Abstriche machen. Also auch in Kauf nehmen, dass andere davon nicht begeistert sind. Mir ist es das wert und ich sehe nicht ein, wieso ich deshalb beruflich Abstriche machen sollte.
Ist zwar ein bißchen egoistisch, aber wenn wir wollen, dass DE kinderfreundlicher für Berufstätige wird müssen wir alle umdenken.

Top Diskussionen anzeigen