Eileiterschwangerschaft

Hallo ihr Lieben!!

Bin am Boden und weiß nicht recht weiter...

Meine Vorgeschichte kurz zusammengefasst:

Nach Clomifen im März'12 Windei
Im Nov'12 Kaiserschnitt bei 25+6. unsre Franzi wurde am 5.Nov per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt mit 410g und 27cm. Sie hat uns 15Tage begleitet und ist am 20.Nov als ???????? weitergeflogen. Im Juli 14 kam dann unsere Antonia nach einer Risikoschwangerschaft zur Welt. Und bereichert seither unser Leben :)

Nun habe ich am So einen SST gemacht bei NMT+12 und der war positiv. Gestern gleich zum FA und auch der hat positiv auf Hcg getestet. Beim Ultraschall allerdings, haben wir beide nichts gesehen... :( "nun gilt zu klären wieweit und wo sie schwanger sind! Möglichkeit eins: der ES hat sich verschoben und sie sind in einem ganz frühen Stadium der SS. Möglichkeit zwei: es besteht eine Eileiterschwangerschaft. Nun werden wir Blut abnehmen und morgen sehen wir weiter. sollten Sie bis dahin schmerzen oder Blutungen bekommen, kommen Sie bitte gleich in die Praxis! Trotz allem, muss das jetzt aber noch nichts negatives heißen. " Waren die Worte des FA. jetzt warte ich auf die Ergebnisse, die aber erst heute Nachmittag zu erwarten sind, da das Labor gestern schon weg war.

Nach all dem, was schwangerschaftstechnisch schon so alles war bei uns, bin ich alles andere als positiv gestimmt! Habe jetzt schon ein bisschen nachgelesen was ELSS angeht. Nur richtig schlau bin ich nicht daraus geworden.

Habt ihr schon mal so eine Erfahrung gemacht? Und kann man dann nach der ersten Blutabnahme schon sagen wie das genau ist? oder geht diese Ungewissheit jetzt noch eine Weile??

Ich weiß ja, das alles grübeln jetzt nichts bringt...aber kann meinen Kopf jetzt nicht einfach so ausschalten

1

Oje, Du hast ja schon einiges durchgemacht. Das tut mir leid!

Leider wird Dich die Ungewissheit wohl noch etwas begleiten. Am HCG bzw. an dessen Anstieg kann man es m. E. nicht eindeutig festmachen.

Bei meiner ELSS stieg der HCG-Wert an, aber der Anstieg an sich war nicht gut genug für eine intakte Schwangerschaft. Mein FA meinte jedoch, dass es wohl auf einen normalen Abgang hinausläuft. Ich hatte aber schon so ein blödes Gefühl. Naja, Ende vom Lied war, dass ich an einem Sonntag notoperiert wurde, weil ich sehr starke Schmerzen bekommen habe und erst dann festgestellt wurde, dass ich eine ELSS hatte.

Aber ich habe auch schon von einigen gelesen, dass der HCG-Wert relativ normal ansteigt. Ab ca. 1.000 sollte man aber schon etwas (hoffentlich in der Gebärmutter) sehen können.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es keine ELSS ist!!! Alles Gute!

2

Hallo Du,

meine erste Schwangerschaft war leider eine ELSS. Man konnte in der Gebärmutter nur die hoch aufgebaute Schleimhaut erkennen, hat aber auch nichts in den EL entdeckt. An 6+0 ist mir dann der rechte Eileiter geplatzt und ich musste notoperiert werden. Das muss aber, sollte es bei dir tatsächlich eine ELSS sein, nicht so weit kommen. Bei vielen Mädels entdeckt man die Stelle, wo sich die Eizelle eingenistet hat, auch schon früher. Dann wird diese via Bauchspiegelung entfernt und der Eileiter kann in den meisten Fällen erhalten bleiben.

Dann darfst du auch nicht vergessen, dass eine ELSS tatsächlich sehr selten vorkommt. Die Chancen, dass das Kleine bei dir richtig sitzt, aber man noch nichts sieht, sind sehr viel wahrscheinlicher.

Alles Gute!

3

Leider geht eine Zeit das ungewisse weiter...es kann sein das das hcg bei elss im norm Bereich liegt oder wie bei mir sehr niedrig und sehr langsam steigt.
Mein fa sagte eine elss ist sehr schwer zu entdecken da man nicht in den eileiter schauen kann per us sondern nur von aussen und dem her erst erkennbar wird am Leiter wenn er an einer Stelle dicker ist und dies geschieht erst gegen der 7.ssw

4

Ich versuch mal kurz zu Berichten. Ss test NMT 5 positiv .... 2 Wochen später beim Arzt positiv aber nix zu sehen. Noch ne Woche drauf konnte ich nichz richtig laufen (dachte wäre normaler Dehnungs schmerz) War komisch also noch mal zum doc vorher hcg 6000 dann 8000 komisch in der Gebärmutter etwas das aussah wie eine fruchthöhle ca 6plus 3 also Entwarnung! !!! Falsch!!!!Meine Ärztin also nun im Urlaub! !! Ich wollte das so nicht akzeptieren hab ja gemerkt da stimmt was nicht also zur Vertretung hcg nicht weit gestiegen und die vermeintliche fruchthöhle kleiner als vorher. Also bei 7 plus 0 in khh ELSS recht wurde entfernt...... War schon zu groß und konnte nicht erhalten werden. Wäre ich 2 tage später gekommen hätte es schlimmer enden können.

Symptome : konnte schlecht laufen . Eine Nacht dachte ich der Blinddarm platz .... ich War aggressiv. ... alles ging mir zu schnell die brüste Stein hart der Bauch drückte sich hervor als müsste ich ihn ständig raus strecken ..... Kreislauf Probleme ..... unruhi ge Nächte .... joa so mein Verlauf

5

Danke für eure ganzen Antworten!! Ich seh schon mehr als abwarten kann ich nicht.

Wobei ich mich was die harten Brüste und den Bauch angeht, definitiv nur anschließen kann. Der steht so ab, dass meine Zweijährige (meine Schwägerin hat vor 6Wochen entbunden und da haben wir ihr auch gesagt: dicker Bauch Baby drin) sagt: Mama Bauch Baby dinn ...

Naja jetz wart ich mal auf das Ergebnis.

Hilft ja nichts...
Wenn ihr wollt, kann ich euch ja Bescheid geben.

6

Also durchs hcg und evt US kan man auf jeden Fall schon was ahnen das hcg würde schlecht oder gar nicht mehr steigen im US kann in der gm Flüssigkeit sein MUSS ABER NICHT!!!!! Und meine eileiter wurde mit vaginal US nach geschaut dort wurde mIT doppler us gesehen das da etwas zu stark mit durchblutet wurde ......

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen