Warum klappt es nicht? *heul* Achtung Langer Text!

Hallo ihr Lieben,

habe mich hier angemeldet und hoffe gleichgesinnte zu finden die mich verstehen, denn irgendwie habe ich das Gefühl das mich überhaupt niemand mehr versteht. Ich fange mal an euch von mir zu erzählen.

Ich habe einen Sohn der im Januar 2012 geboren ist. Vom Vater lebe ich allerdings getrennt. Mittlerweile habe ich den Mann meines Lebens kennengelernt und ihn vor knapp einem Monat auch geheiratet. Es könnte nicht besser laufen. Das einzige was uns zu unserem gemeinsamen Glück fehlt ist unser eigenes kleines Wunder. Also habe ich im Juli 2015 die Pille abgesetzt (Maxim) die ich vorher ungefähr 1 Jahr aufgrund meiner Endometriose (Grad 1) durchgenommen habe. Mein Zyklus hat sich auch sofort wieder wunderbar eingependelt und so konnten wir beginnen zu üben. Ich habe von Anfang an Ovus gemacht, da ich dachte durch die Pille könnte sich alles etwas verschieben und ich natürlich den bestmöglichsten Zeitpunkt nutzen wollte. Das versuchten wir dann ein paar Monate ohne Erfolg. Beim Frauenarzt wurde vorab mehrmals Blut abgenommen und ein paar Untersuchungen gemacht. Laut FA also alles ok! Mein Mann war beim Urologen, die haben ein Spermiogramm gemacht. Morphologie und Qualität usw waren super. 70% von A-Qualität .. es sind halt "nur" 20 Millionen pro Milliliter. Was ja laut Richtlinien zwar noch als zeugungsfähig gilt. Aber es ist ja nunmal in unterer Norm (korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege) ..

Am 14. Januar diesen Jahres dann das große Wunder. Im 6. ÜZ haben wir positiv getestet. Rückblickend waren 6 Übungszyklen auch wirklich nicht lang. Die Freude war riesig. Wir konnten es nicht abwarten unseren kleinen Krümel das erste mal zu sehen. Weil ich es nicht glauben konnte habe ich unendlich viele Tests gemacht. Als dann der Clearblue ganz eindeutig Schwanger zeigte, hätte ich am liebsten die ganze Welt umarmt.

Wir sind dann direkt zum Arzt, aber es war natürlich viel zu früh um irgendwas zu sehen. Das einzige was er sah war eine Hoch aufgebaute Schleimhaut und er sagte uns wir sollen in 1-2 Wochen nochmal wieder kommen.

Unser Traum hielt eine Woche. Am 21. Januar bekam ich Blutungen. Wir sind sofort ins Krankenhaus gefahren. Aber unser Krümel wollte nicht bei uns bleiben *heul* Eine einzige Woche hatten wir ihn. Noch nicht mal ein Ultraschall Bild haben wir von ihm. Das einzige was uns bleibt ist die Wunderbare Erinnerung.

Diejenigen die wussten das ich schwanger war konnten unsere große Trauer nicht verstehen. Es kamen nur Sätze wie "Es war doch noch so früh" .. "Ihr habt es doch noch gar nicht gesehen" .. "Seit doch froh das ihr kein Bild habt" .. "Ihr habt doch noch soviel Zeit Kinder zu bekommen" ..

Diese Worte haben mich so verletzt. Natürlich haben wir noch viel Zeit Kinder zu bekommen. Aber es ist nunmal nicht UNSER KRÜMEL *heul*

Nach der Fehlgeburt durften wir direkt wieder anfangen zu üben. Und ich bin diesmal viel optimistischer an die Sache ran gegangen. Ich meine ich dachte mir "Hey, es hat doch schon mal geklappt, also wird es auch wieder klappen!" Nur war der Wunsch nach einem Baby nach der Fehlgeburt noch viel viel größer als vorher. Und mit jedem Zyklus in dem es nicht geklappt hatte zweifelten wir mehr und haben uns immer mehr Gedanken darüber gemacht. Aktuell bin ich im 12. ÜZ, der 6.ÜZ nach der Fehlgeburt und ich verzweifle immer mehr. Alle sagen immer wir sollen uns nicht so unter Druck setzen, dann würde es auch klappen. Den Kopf ausschalten usw. Aber wie zum Teufel schaltet man den Kopf aus wenn es das ist was man sich am meisten wünscht? Ich hoffe echt ihr könnt mich verstehen. Denn unsere Freunde und Familie können es irgendwie nicht.

Manchmal gibt es Tage da habe ich das Gefühl das ich an nichts anderes mehr denken kann als an diesen Kinderwunsch. Grade an freien Tagen wo man mal nicht arbeiten muss usw ist es besonders schlimm weil man keinerlei Ablenkung hat. Dann kommt noch dazu das so viele im Bekanntenkreis plötzlich schwanger werden. Eine alte Klassenkameradin meines Mannes ist eine der Kandidatinnen wo ich mich am meisten drüber aufrege. Hat schon zwei Kinder mit denen sie total überfordert ist. Lebt vom Vater der Kinder getrennt und ist dann erneut schwanger geworden von einem der größten Kiffer in ihrem Ort. Er hat ihr dann gesagt das er das Kind nicht möchte und sie hat daraufhin abgetrieben. Keinen Monat später sagt er ihr das er doch ein Kind mit ihr möchte und was macht sie? Lässt sich wieder von ihm schwängern *achso**gr* Warum tut man sowas? Dann hätte sie das andere ja auch nicht abtreiben müssen. Solche Leute sind mir momentan einfach ein noch roteres Tuch als sonst auch schon. Naja das Ende vom Lied ist das der Kerl jetzt auch weg ist weil er es sich doch anders überlegt hat und sie freut sich ja jetzt "soooo sehr" auf das Kind und wird es schon irgendwie groß kriegen blablabla...

Da denke ich mir jedes mal nur wie verdammt unfair die Welt doch sein kann. Warum werden Leute schwanger die es einfach nicht verdient haben und solche wie wir die soviel Liebe zu vergeben haben werden einfach nicht Schwanger. :-(

Aktuell bin ich Eisprung + 3 .. NMT ist der 18.07. und ich hoffe so sehr das es dieses mal geklappt hat. Wir haben uns das Ritex Kinderwunsch Gleitmittel gekauft und diesen Zyklus das erste mal während der fruchtbaren Tage angewand. Hat damit jemand Erfahrung? Ich werde euch auf jeden Fall mitteilen ob es was gebracht hat (was ich natürlich sehr hoffe :D )

Sorry für den langen Text und fürs auskotzen aber das habe ich einfach mal gebraucht weil ich mich so unverstanden fühle ..

Ich hoffe ihr habt einen schönen Tag :)

Liebe Grüße
Bianca

1

Hey kann dich verstehen ich wurde im 7.üz nach absetzen der Pille auch schwanger hielt ganze 11 Wochen Diagnose ma mit aß musste dann einen zyklus warten! Danach wieder voll optimistisch an die Sache dran das war am 24 August 2015 bedeutet wir üben seit Januar 2015 also ich kann es echt gut verstehen alle Untersuchungen super aber es klappte nie! Jetzt nach unerträglichen 19 üz habe ich echt den Mut verloren und bin weil ich nicht mehr wusste was ich tun sollte und niemand das leid hören konnte das ich zu beklagen hatte zur pro familia und hab mir psychologische Hilfe gesucht.
Dort hab ich auch erfahren das trotz optimaler vorraussetzung die Chance auf eine Schwangerschaft nur bei 30% liegt und ganz ehrlich es hat geholfen nutze jetzt die Zeit nicht mehr zum trauern und verzweifeln sondern widme mich vielen Projekten! Und so gott will klappt es irgendwann wenn ich gar nicht mehr mit rechne.und noch etwas ich habe den Mann meiner Träume schon lange und nicht mal ein wunder

Wünsche dir alles Gute und hoffe es hilft ein bisschen

2

Eins schonmal vorweg.... Ich bin auch ES+3/4 ;)können wir zusammen

Ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst....ich habe für meine stochern 2 1/2 Jahre gebraucht.... Sie ist nun 4 und an ihrem Geschwisterchen basteln wir auch schon wieder 2 1/2 Jahre :(

Allerdings habe ich PcO was alles erschwert.

Durchhalten ist die Deviese..... Finde die Zeit jetzt am schlimmsten.... Dieses warten. Ich drücke dir aber alle Daumen.

3

Uiii dann können wir zusammen hibbeln juhuuu #huepf

Ich finde auch die Wartezeit am schlimmsten. In der erste Zyklushälfte bin ich immer total entspannt aber nach dem Eisprung werde ich total nervös und hibbelig. Grade ab dann können wir ja nichts mehr machen und haben es ja nicht mehr in der Hand.

Das mit dem PCO tut mir leid. Eine Freundin von mir hat's auch aber bei ihr kommt noch hinzu das ihr Mann OAT III hat .. auf natürlichem Wege wirds bei den beiden leider gar nicht.

Orakelst du? Ich bin so ne Hibbeltante ich fang meist schon bei ES+10 mit Ovus und SST's an.. so lange warten schaff ich irgendwie nie ^^

4

Ja bin mega hibbelig..... Fangensogar plus 7 schon an #huepf

Das gute ist das mein Mann kampfscheimmr hat die perfekt sind.... Nur ich bin quasi das Problem.

weitere Kommentare laden
5

Hallo Bianca,

hast du deine Schilddrüse mal untersuchen lassen?

Liebe Grüße

6

Nein das habe ich noch nicht gemacht. Wo und wie wird das denn gemacht?

10

Ich lasse sie vom Hausarzt kontrollieren. Man kann aber auch zum Endokrinologen gehen.

Dafür wird Blut abgenommen und die Werte im Labor kontrolliert.
Ist kein großer Akt :-)

Schilddrüsen-Fehlfunktionen machen das Schwangerwerden schwierig bis unmöglich und können Auslöser für FG sein.

Ich habe selber eine Unterfunktion und Hashimoto. Hatte damit einen frühen Abgang.
Nachdem meine Schilddrüse eingestellt war, hat es mit der SS geklappt:-)

Top Diskussionen anzeigen