Temperatur niedrig, trotzdem schwanger? Alles wirr!!

Hallo,

ich habe jetzt so lange mit mir gerungen, aber mich jetzt doch entschieden, euch um Hilfe oder eine Meinung zu bitten.

Also:
Ich war von meinem 15. bis zum 18. Lebensjahr magersüchtig, hatte ein sehr niedriges Gewicht und folglich auch meine Regel nicht mehr.

Seit ich ca. 20 Jahre alt bin, ist mein Gewicht relativ konstant. Trotzdem dauerte es nochmals 2 Jahre, bis sich meine Regelblutung wieder einstellte.

Mittlerweile bin ich 26 Jahre alt, verheiratet und mein Mann und ich versuchen seit knapp einem Jahr ein Kind zu bekommen.

Vor 6 Monaten habe ich dann begonnen, meinen Zyklus zu beobachten und meine Temperatur zu messen.

Das Ergebnis war zunächst ganz zufriedenstellend: Ich hatte jeden Monat einen Eisprung, allerdings erst am ZT 20 und meine zweite Zyklushälfte schwankt zwischen 10 und 13 Tagen.

Mit diesem Wissen ging ich zu meiner Frauenärztin. Da mein Mann bereits untersucht wurde und bei ihm alles okay ist, geht die Suche nun bei mir los.

Zunächst zeigte ich der FA meine Aufzeichungen und sie war überraschend angetan von NFP. Auf Nachfrage meinte sie, dass der späte Einprung und auch die (etwas zu kurze) 2. Zyklushälfte EIGENTLICH kein Problem sei.

Sie nahm dann Blut ab, um dieses auf Clamydieninfektionen zu testen, was eventuell dafür sprechen könnte, dass meine Eileiter verklebt seien.

Ich wartete also ab und bekam das Ergebnis: Keinerlei Infektionen!

Meine FA schlug dennoch vor eine Bauchspiegelung machen zu lassen, da es auch andere Gründe geben kann, warum Eileiter undurchlässig werden.

Nun war ich letzte Woche beim Hausarzt, da ich typische Anzeichen für eine Schilddrüsenunterfunktion habe.

Der Arzt nahm ebenfalls Blut ab, das Ergebnis war allerdings nicht das, was wir (der Arzt und ich) erwartet hätten:

Trotz verlangsamten Herschlag und nahezu allen Anzeichen für eine Unterfunktion (ausgenommen von Übergewicht) lagen bei mir vor! Mein TSH Wert lag nur bei 2,2.

Trotzdem habe ich niedrig dosierte Medikamente bekommen, um den Wert auf unter 1 zu drücken, da dies für den Kinderwunsch förderlich sei (so wurde mir gesagt).

Nun sitze ich hier und weiß nicht, was ich machen soll...

Einerseits könnte ich auf das Angebot meiner FA eingehen und eine Bauchspiegelung machen. Andererseits könnte ich auch erst einen Hormonstatus anfordern oder abwarten, ob sich alles durch die Einnahme der Hormone ändert.

Dazu kommt, dass ich mittlerweile an ZT 42 bin und scheinbar diesen Monat keinen Eisprung hatte. Da wir im Urlaub waren und ziemlich viel Stress hatten, habe ich nicht durchgängig gemessen. Vor ein paar Tagen habe ich wieder angefangen mit dem Messen und meine Tempi liegt nur bei 36,3 , sodass ich eine SS auch ausschließen kann...Außerdem nehme ich seit einer Woche dieses Schilddrüsenmedikament und weiß nicht, ob und wie sie dies auf meine Tempi auswirkt oder ob das Termometer überhaupt noch seine Funktion erfüllt (nach den Flügen und diversen Bustouren bei 50 Grad wäre es ihm nicht zu verübeln)

Liebe Grüße

Pepsi

1

Huhu,

ich würde erst einen Hormonstatus machen lassen und dann ggf. die Bauchspiegelung. Ist nicht schön, aber halb so schlimm!

Hätte ich das gemacht wäre mir einiges erspart geblieben. Bei mir war immer alles i.o. nur ständig FG im frühen Stadium. Erst Hormone doof, Tabletten, dann Hormone super, trotzdem nichts und im Endeffekt 2 Eileiterschwangerschaften. In jedem Eileiter eine, deswegen sind beide kaputt und ich kann definitiv nur noch mit künstlicher Befruchtung schwanger werden. Nach der 2 Operation in diesem Jahr sagte der Arzt, dass ich eine chronische Eileiterentzündung gehabt hatte, die seit Jahren Symtomfrei verlief und daher nie erkannt werden konnte... Das hätte ich nie erwartet, da ja immer alles tippi toppi war...

Erspar dir einfach die eventuelle Schmach, da ich damit 3 Jahre vergeudet und immer noch kein Kind habe.

Ich habe meinen Frieden damit geschlossen und bin viel entspannter. Es war eine sehr unschöne Zeit und die Gewissheit, dass man sich das hätte ersparen können.

Ich finde es super, dass deine Ärztin dir das gleich anbietet. Lass es machen, sofern der Hormonstatus unauffällig sein sollte.

LG

Cmgnt ( Ich hoffe der Text kommt nicht frustriert rüber, denn das bin ich nicht ( mehr ))

5

Danke für die schnelle Anwort!
Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, dass es mir trotzdem leid tut, was dir passiert ist! Umso aufbauender und ermutigender ist es aber zu hören/lesen, dass du damit klar kommst und einen Weg gefunden hast. Leider kenne ich selbst in der Familie einige Frauen, die an ihrem Kinderwunsch zerbrochen sind und sogar ihre Ehe mit diesem Thema ruiniert haben... So weit wird es bei mir / uns nicht kommen, denn wir sind uns einig darüber, dass es entweder "auf natürliche Weise" klappt oder eben gar nicht.

Da künstliche Befruchtung nicht in Frage kommt, wäre eine Bauchspiegelung mit negativem Ergebnis dann die Endstation...

Ich werde auf jeden Fall einen Hormonstatus machen lassen. Vielleicht lässt sich ja mit Tabletten irgendetwas machen.
Brauche ich für die BS eine Überweisung?

Liebe Grüße

2

Ich habe auch einen TSH von 2,12 gehabt und ne Unterfunktion, das erkennt man aber nicht nur am TSH, wurde ft3 und4, sowie TPO etc geprüft und eine Sono gemacht?
Wenn nicht, mach Dir nen Termin beim Endokrinologen.
Warum hat der FA keinen Hormonstatus gemacht, wenn Deine 2.Zh zu kurz ist (10 Tage)

Wenn Dir keiner wirklich hilft, geh in eine KIWU Klinik, dort haben die Ärzte Ahnung und Du wirst auf alle untersucht

3

Mein FA meinte, die zweite Hälfte wäre nicht zu kurz. Selbst auf nachfrage meinte sie, dass das alles "noch im Rahmen" sei und ich mir keine Sorgen machen soll...

Meine anderen Werte habe ich leider nicht mitbekommen...Die werde ich aber auf jeden Fall nochmal erfragen! Mittlweile ist mein Vertrauen in Ärzte gleich null :(

4

Deine FA war über NFP erstaunt? Das sagt doch alles wieviel Ahnung sie hat!
10 Tage sind zu kurz, wird Dir jede KIWU Klinik sagen.

Geh in eine KIWU/Endokrinologen und gut isses.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen