Cholesterin erhöht!!

Hallo Ihr lieben!

Kann mir eine von Euch helfen?? Hat jemand von Euch Erfahrung mit erhöhtem Cholesterin und den ev. Auswirkungen auf Kinderwunsch??

#danke schon einmal NATE

1

Huhu, zur Beruhigung, ich hab noch nie gehört das das was damit zu tun hat.
Das einzigste was in diesem Zusammenhang sein könnte wäre, das du schon übergewichtig bist und eventuell dadurch nicht gut SS wirst.
Versuch dich Cholesterin arm zu ernähren oder versuchs mit speziellen Tabletten. Sag aber deinem Internisten bescheid wegen dem Kinderwunsch. (Tablettenwahl)
LG Ilka

2

Hallo liebe Ilka!

Mit dem Übergewicht hast DU bis zu einem gewissen Grad recht, das habe ich. Aber auf der anderen Seite habe ich auch schon zwei Jungs (war damals noch mehr als heute)

Was genau versteht man/frau unter cholesterinarmer Ernährung??

Man hat bei mir Diabetes mellitus TypI festgestellt und mir eine Diät aufgebrummt an die ich mich eigentlich ziemlich streng halte. Habe keine Ahnung wieso ich jetzt auf einmal wieder in dieser Richtung ausgleise?!

Danke für Deine schnelle Antwort und vielleicht kannst DU mir auch in der Frage der cholesterinarmen Ernährung helfen?!

#liebdrueck NATE

8

Ich hab mal noch eine Frage an dich wegen deinem Diabetes. Ich komme aus einer Familie wo in jeder Generation Diabetes Typ 1 aufgetreten ist. Diese spezielle Form des Diabetes ist meist von Kindheit an oder wird durch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse erworben. Diese Menschen produzieren kein Insulin mehr und müssen sich Spritzen. Ich dagegen habe Typ 2 Diabetes in meiner letzten SS erworben und auch behalten. Mein Körper produziert noch genug Insulin, kann das jedoch nicht verwenden, nennt man Insulinresistenz. Ich komme mit einer Tablette Metformin und etwas Diät gut klar und kann meinen Hba1 bei 6,2 damit halten. Typ 2 wird durch Übergewicht mitverursacht.
Jetzt meine Frage, du schreibst du hast Typ 1 und kannst das nur durch Diät regulieren. Bist du dir sicher das du nicht Typ 2 hast? Das klingt mir alles mehr nach meiner Diabetesform. Denn meine Mutter bekam zwar ihren Typ 1 auch erst mit über 30, jedoch ist sie normalgewichtig und produziert kein Insulin mehr deshalb spritzt daher täglich mehrmals.

Würde mich gern darüber mit dir austauschen, auch über e-mailadresse wenn du magst.
Und nochwas Diabetiker neigen zu erhöhten Blutfettwerten, das wird durch die Krankheit mitbegünstigt.

3

Liebe Nate,

das kommt darauf an welcher Cholesterin-Wert erhöht ist.

Es gibt den einen, den man durch Ernährung senken kann - und dann einen zweiten (hab die genaue Bezeichnung vergessen), der ist "stoffwechseltechnisch/körperlich" bedingt.
bei mir ist dieser zweite Wert auch zu hoch. Ich habe auch eine leichte SD-Unterfunktion. Ich nehme L-Thyrox 25. Das reguliert die SD und gleichzeitig hat es bei mir auch den Cholesterinwert gesenkt. Mein Endokrinologe meinte: zwei Fliegen mit einer Klappe. Will sagen, der Cholesterinwert hat nix mit der Fruchtbarkeit zu tun. Die SD schon. Ist deine SD okay?

LG Sabine

4

Ich weiß leider nicht ob meine SD in Ordnung ist. Weißt DU welche Blutparameter dafür zuständig sind??

An und für sich hat der letzte Blutbefund nichts wirklich aufregendes ergeben, ausser eben den erhöhten Cholesterinwert. Das böse Cholesterin ist zu hoch, und das gute zu nieder.

#danke #liebdrueck NATE

5

Liebe Nate,


"Die Funktion der Schilddrüse wird durch das Hormon TSH (Thyreoidea stimulierendes Hormon) aus der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) im Rahmen des thyreotropen Regelkreises gesteuert. In Abhängigkeit vom TSH-Spiegel werden T3 und T4 vom Epithel aus den Follikeln durch Mikropinozytose aufgenommen und in das Blut abgegeben."

Bei mir war der TSH-Wert 2,57 - vor der Behandlung. Nach neue Studien sollte er, wenn man KiWu hat, um die 1 - besser darunter liegen. ich war vor 3 Monaten um 1. Muss nächste Woche wieder hin - dann mal sehen.
Mein Doc hat mir die medis nur gegeben, weil ich diese "Doppelbelastung" KiWu und Cholesterin-Wert hatte. Wenn frau keinen KiWu hat, dann muss man einen Wert von 2,57 nicht unbedingt behandeln.

"Die Schilddrüsenhormone (FH3, FH4 und TSH) können die Fortpflanzung ebenfalls beeinflussen. FH3 (freies Trijodthyronin) und FH4 (freies Tyroxin) werden beide in der Schilddrüse produziert. Beide Hormone aktivieren den Energieumsatz des menschlichen Körpers und hemmen die Ausschüttung des TSH (TyreotropinStimulierendes Hormon). TSH ist ein Hormon der Hypophyse und stimuliert die Schilddrüse -> die Bildung von FH3 und FH4. Diesen gegenseitigen Hemm- und Aktivierungsvorgang nennt man negative Rückkopplung. TSH ist aber auch verantwortlich für den Iodeinbau, Hormonsekretion und das Follikelwachstum. Sind die Schilddrüsenwerte zu hoch spricht man von einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), sind sie zu niedrig von einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose). Eine Schilddrüsenunterfunktion kann am Ausbleiben einer Schwangerschaft schuld sein. Eine Überfunktion stört die Empfängnis nicht so oft, jedoch führt sie unbehandelt zu Früh- und Fehlgeburten. Vielen Frauen ahnen aber oft nichts von ihrer Schilddrüsenstörung. Werden die Schilddrüsenhormone optimal mit Medikamenten eingestellt, regulieren sich auch die weiblichen Hormone wieder ein. Eine Schwangerschaft kann sich, bei sonstiger körperlicher Gesundheit, ganz normal einstellen. "


Vielleicht hilft Dir das!

Lieber Gruß#freu
Sabine




weitere Kommentare laden
7

Hi, Nate hab was für dich gefunden:

"


Cholesterin und Ernährung


Wir essen in Deutschland zu viel Fett, zu viel Kohlenhydrate und zu viel Cholesterin. Da das Fett nicht ausreichend verbrannt werden kann, lagert es sich in unseren Gefäßen und unserem Fettgewebe ab. Hiergegen können wir selbst etwas tun!!



Um den Cholesterinspiegel überhaupt senken zu können, sollten wir cholesterinhaltige Nahrungsmitteln meiden und die Qualität und Quantität unserer Fettzufuhr kontrollieren.Cholesterin kommt vor allem in tierischen Fetten vor. Die Aufstellung zeigt Ihnen, welche Nahrungsmitteln Sie entweder meiden sollten, weil sie zu viel Cholesterin und Fett enthalten und welche Nahrungsmittel sehr günstig für eine cholesterinarme Ernährung sind.

Cholesterin melden

Eigelb und Innereien sind die größten Cholesterin-Sünden. Aber auch fetter Käse, Butter und Sahne sowie Schalentiere (Hummer und Krabben z. B.) enthalten reichlich Cholesterin. Das heißt nicht, dass Sie Ihr Leben lang darauf verzichten müssen, aber Sie sollten den Verbrauch deutlich einschränken.

Fett einsparen

Da die fettreichen Nahrungsmittel auch die cholesterinreichen sind, können Sie Ihr Cholesterin schon dadurch reduzieren,

dass Sie Fettränder am Fleisch entfernen oder gleich mageres Fleisch nehmen (Kalb, Ente ohne Haut, Pute, Wild) oder auch öfter einmal Fisch.
indem Sie das Essen fettarm zubereiten, also durch Kochen, Grillen, Dünsten oder im Wok. Beim Braten und Schmoren können Sie Fett sparen, indem Sie beschichtete Pfannen oder Bratfolie verwenden. Achten Sie auch auf die versteckten Fette: Eiernudeln, Mayonnaise, fette Saucen, Salami, Pizza usw.
Gesündere Fette bevorzugen

Gesättigt gegen ungesättigt:
Es gibt mehrere Sorten von Fetten, die gesättigten und die ungesättigten. Die gesättigten Fette sind meist tierischer Herkunft, wie z.B. die Butter. Gesättigte Fette erhöhen das Cholesterin.

Tauschen Sie aus:
Verwenden Sie die ungesättigten Fette. Diese sind meist pflanzlicher Herkunft wie das Olivenöl oder die Margarine. Tauschen Sie die tierischen Fette gegen pflanzliche aus, wo immer es möglich ist.

Merke: ungesättigt = gesund!

Zucker in Maßen

Zucker liefert leere Kalorien, d. h. Kalorien ohne Vitamine und Mineralstoffe. Im Übermaß führt das zu Übergewicht und Karies. Aber auch der Fettstoffwechsel wird gestört. Deshalb: Süßigkeiten und süße Milchprodukte sowie Limonaden nur in Maßen oder direkt austauschen: Wasser mit einem Schuss Zitrone hilft auch noch beim Abnehmen.

Ballaststoffe essen

Ballaststoffe sind kein unnützer Ballast, wie der Name vermuten lässt. Im Gegenteil: Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, die die Darmtätigkeit fördern und zu einem niedrigeren Cholesterin-spiegel beitragen!
Ballaststoffe sind z. B. in Salaten, frischem Obst, Hülsenfrüchten, Gemüse oder Vollkornprodukten und Weizenkleie enthalten.
Einige Obst- und Gemüsesorten können nach Meinung der Experten jedoch nicht überzeugen. So weist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) darauf hin, daß die cholesterinsenkende Wirkung von Artischocken und Grapefruit nicht ausreichend bewiesen ist. Lediglich bei Knoblauch konnte bisher in Studien eine Senkung der Blutfettwerte nachgewiesen werden.




Worin ist wieviel ?
Pro Tag sollten wir weniger als 300 mg Cholesterin und maximal 1 Gramm Fett pro Kilogramm Körpergewicht zu uns nehmen. (Quelle: Lipid-Liga)

Damit Sie eine kleine Vorstellung davon bekommen, wie viel Cholesterin in welchem Lebensmittel ist, haben wir eine Tabelle für Sie vorbereitet.

Nahrungsmittel mg/100g
Eigelb 2400mg
Butter 240mg
Gouda 115mg
Lammfleisch 110mg
Eiernudeln 94mg
Hühnerfleisch, mager 60mg
Joghurt, 3,5% Fett 5mg
Olivenöl 1mg
Vollkornspaghetti ohne Ei 0mg


Mehr hab ich jetzt nicht dazu gefunden, aber beim Internisten der ja eh die Schilddrüse mitbehandelt findest du meistens Broschüren darüber.
Ich hoffe es hilft dir etwas..LG Ilka

9

#danke

Das war sehr lieb von Dir! Ist witzig, denn das Ganze kommt mir sehr bekannt vor. Muss genau diese Regeln für meine Diabetes-Diät einhalten!! Komisch, wieso dann dennoch der Cholesterinwert so in die Höhe geschossen ist?!

#danke noch mal und einen schönen #sonne tag noch. NATE

Top Diskussionen anzeigen