Mutmach-Posting bei Killerzellen und FaktorVII-Mangel

Hallo!
Ich bin jetzt in der 13.ssw und hab mir vorgenommen, mal ein Mutmach-posting zu machen, sobald bei mir eine schwangerschaft hält.
Ich hab eine ziemlich harte zeit hinter mir mit 4 fehlgeburten.
Schwanger wurde ich immer recht schnell, ich bin es aber leider nicht geblieben. Von beginn an war die entwicklung der embryos nie zeitgerecht und ich hatte den eindruck als würde mein körper ein wachstum einfach nicht zulassen. Auch das HCG stieg immer viel zu langsam an.
Beim ersten mal mal bekam ich in der 6.ssw eine blutung und danach war nix mehr zu sehen. Ich war sehr traurig, dachte aber, okay, das passiert so vielen frauen....beim nächsten mal klappts.
Dann kamen die nächsten beiden ss. Ich ging immer so in der 7.woche zum arzt und der sagte mir bei beiden malen, dass er zwar eine fruchthöhle,aber keinen embryo sieht... In der 8.ssw setzte dann jeweils eine blutung ein und auch diese beiden ss bluteten ab.

Danach hab ich mich dann in der abort-sprechstunde in der bonner uniklinik auf den kopf stellen lassen. Man fand bei mir eine gerinnungsstörung (faktor-VII-Mangel). Ich bekam clexane und probierte es hoffnungsfroh wieder, da ich dachte das problem sei gefunden.
Ich wurde schnell schwanger.....und wieder das gleiche. Entwicklung viel zu langsam, hcg stieg nicht ordentlich, in der 8.ssw wieder ein natürlicher abgang.

Danach war ich echt fertig. Wir dachten über adoption nach und ich hatte echt probleme nicht in ein ganz tiefes loch zu fallen.
Die uniklinik schlug vor mal eine gebärmutterspiegelung zu machen. Da die fehlgeburten immer natürlich waren und ich mich nie hatte ausschaben lassen, wollten sie schauen, ob noch reste in meiner gebärmutter sind oder ich vielleicht eine fehlbildung habe. Ich wurde außerdem gefragt, ob ich an einer killerzell-studie teilnehmen würde, dabei würde mir eine probe der schleimhaut entnommen werden.

Klar...frau tut ja alles;-)
Bei der spiegelung kam raus, dass meine killerzellen in der gebärmutter tatsächlich erhöht waren!!! Jippieh, endlich eine diagnose!

In der nächsten schwangerschaft nahm ich:
-Kortison (prednisolon 5mg ab eisprung, 10mg ab positivem ss-test und dann bis zur 24.
Ssw)
-5 mg Folsäure (muss man bei kortison-gabe in der ss so hoch dosiert nehmen)
-clexane spritzen 20 mg
-progestan (hatte ich nach der ersten fehlgeburt immer) 2x2kps. 100mg (vaginal)
-außerdem nahm ich noch fischöl kps. und Mama A-Z

Und...tata....ich wurde schnell schwanger, das kind entwickelte sich von anfang an zeitgerecht (anfangs durch hcg-kontrollen und ab 6.ssw im ultraschall kontrolliert)????!!
Mein freund und ich konnten es anfangs gar nicht glauben und haben es erst sehr langsam realisiert. Jetzt in der 13.ssw bin ich immer noch ein wenig ängstlich, kann es aber tatsächlich langsam glauben, dass wir im sommer ein kind bekommen werden und so langsam kann ich meine ss genießen.

Ihr lieben, haltet die ohren steif und zweifelt nicht an euch! Ich weiß wie schwierig und traurig die zeit ist, aber für euch geht es auch bald bergauf!

Ich wünsche euch Frohe Weihnachten und ein Baby!
LG

1

Erst einmal herzlichen Glückwunsch dann wünsche ich dir einschöbest Weihnachtsfest und dann meine Frage was für ein Test ist das mit den killerzellen und macht das auch ein normaler fa
Lg und danke für deinen Beitrag

2

Hallo!
Bei mir wurde eine probe der gebärmutterschleimhaut während einer gebärmutterspiegelung entnommen.
Viel glück und frohes fest

3

Das was du durchmachen musstest ist hart. Ich wünsche dir von Herzen alles gute für deinen Krümel. #winke

4

Danke! Viel glück für dich!!

Top Diskussionen anzeigen