Ich bin schwanger! Meine Geschichte (Vorsicht! detailliert und lang)

Thumbnail Zoom

Hallo ihr Lieben!

Ich hätte nicht gedacht, dass ich in der nächsten Zeit diesen Beitrag verfassen darf...

Erst mal die Fakten in der Zusammenfassung:
Ich bin 31 Jahre alt. Geklappt hat es jetzt im 7.ÜZ, der Eisprung war an ZT16, getestet habe ich an ES+10 mit dem Presense von DM. Sehr eindeutig positiv, da musste ich überhaupt keine Striche raten (wie sonst jeden Monat).
Ich habe seitdem täglich einen Test gemacht und die Linie wird auch immer stärker. Gestern, an ES+15 (NMT) war der Test fett positiv. Das Foto meiner Presense-Testreihe lade ich mit hoch.
Ich hoffe, es geht alles gut. Aber man kann ja eh nichts machen, außer sich freuen und darauf vertrauen.

Nun möchte ich Euch erzählen, wie es bei mir war: Bitte entschuldigt, es ist ein wirklich langer Text geworden. Aber vielleicht interessiert es ja doch den ein oder anderen?

Unsere Kinderwunsch-Geschichte:
Im August 2014, also vor ca. 1,5 Jahren beschlossen mein Freund und ich, das Thema Kinderwunsch anzugehen. Ich habe am 8.8.14 den Nuvaring rausgenommen. Die ersten zwei Monate haben wir uns ehrlich gesagt dann doch noch nicht getraut, richtig loszulegen.

Ab Oktober haben wir es dann für 2 Monate ohne Plan einfach mal versucht. Ob wir zur richtigen Zeit geherzelt haben, kann ich dabei nicht wirklich sagen.

1. ÜZ: Oktober 2014
2. ÜZ: November 2014

ab dem

3. ÜZ: Dezember 2014 hatte ich dann Ovus gemacht und Temperatur gemessen. Ab hier konnte ich also ganz klar sagen, ob wir die Bienchen richtig platziert hatten oder nicht.

Meine Zyklen waren im ersten halben Jahr nicht regelmäßig, aber ok (31, 33, 28, 25, 37 Tage).

Ab Februar fingen dann meine Zyklusstörungen an (ich vermute Stress-bedingt). Ich war an Zyklustag 42 und hatte noch immer keinen Eisprung. Meine Frauenärztin hat gesagt, ich könne es ja mal mit Mönchspfeffer probieren. Gesagt getan. Hat auch ganz gut geholfen, etwas später an ZT 58 ist endlich ein Ei gesprungen. Wir hatten die fruchtbare Zeit sehr gut genutzt (ÜZ 4). Aber der Drache kam wie gewohnt. Es war letztendlich ein 72-Tage Monster-Zyklus.

Im nächsten Zyklus hat meine FÄ meine Hormone untersucht und festgestellt, dass ich leicht erhöhte männliche Hormone habe. Sie hat mir Prednisolon (Kortison) verschrieben, was ich täglich bis zu einer möglichen Schwangerschaft nehmen sollte.
Ich hatte mich dann etwas im Netz informiert und mir war klar: das Zeug nehme ich erst mal nicht! Ich wollte der Natur noch etwas Zeit geben. Mein Gefühl hat mir geraten, einfach zu warten.

Für den nächsten Zyklus hatte ich mir ovaria comp besorgt (globulis). Auch dieser Zyklus war leider wieder viel zu lang: 55 Tage. Aber schon etwas kürzer als der davor.

Im Juli war dann ÜZ 5, ich hatte Ovaria genommen und Zyklustee 1 getrunken. Mein ES kam mit vollem Karacho an ZT 25. Da war ich richtig froh!
Die Bienchen saßen perfekt und ich hatte ein super Gefühl. Aber es hatte wieder nicht geklappt.
Habe dann mit MöPf aufgehört, hatte einfach keinen Bock mehr auf das alles! (Solche Trotz-Phasen hatte ich in der KiWu Zeit immer mal wieder).

Im August und September hatten wir wieder pausiert, mein Stress war einfach zu viel (beruflich). Trotzdem hatte ich Ovaria genommen. Meine Eisprünge waren an ZT 14 und 21. Also alles Zyklen unter 35 Tagen. Damit konnte ich gut leben!

Warum die Eisprünge jetzt doch etwas früher kamen? Entweder war es einfach die Zeit (12 Monate nach Absetzten der hormonellen Verhütung) oder das Ovaria - oder beides.

Im Oktober habe ich dann entschieden, etwas gegen meine zu hohen männlichen Hormone zu nehmen. Aber Kortison wollte ich nicht. Hier im Forum bin ich dann auf Clavella gestoßen (das ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit myo-inositol und etwas Folsäure, dass die männlichen Hormone senken soll). Ist sau teuer, daher habe ich "Inofolic" (das gleiche Präparat, anderer Hersteller) genommen. 2 Beutel am Tag.

Ob es geholfen hat, kann ich nicht beweisen. Aber ich glaube schon. Diesmal war mein ES ja schon an ZT 16, das ist früh für mich. Vielleicht hat es meine Zyklen also etwas kürzer gemacht und die männlichen Hormone reduziert?

Oktober (ÜZ 6): Bienchen saßen super. Trotzdem nicht schwanger.

Und nun, im ÜZ 7, im November, hat es geklappt!!!

Wir haben zwar nur 7 Übungszyklen gebraucht, ABER: im Prinzip versuchen wir es ja seit fast 1,5 Jahren. Und es zehrt schon sehr an den Nerven, so lange einen unerfüllten Kinderwunsch zu haben mit Monsterzyklen. Das ewige Warten auf den Eisprung war wirklich nicht einfach für mich. Ich hatte immer wieder sehr schlimme Phasen, wo ich mich gefragt habe, warum mein Körper einfach nicht funktioniert. Warum meine Zyklen so chaotisch sind. Habe mich deswegen unweiblich gefühlt.

PMS: hatte ich eigentlich jeden Zyklus. Darunter waren: starke unterschwellige Übelkeit, Aufstoßen, Ziehen in den Leisten, Migräne, Schwindel. Ich hatte mir jeden Zylkus ausführliche Notizen gemacht, damit ich diese Symptome ja nicht als Schwangerschaftsanzeichen interpretiere. (was natürlich trotzdem nicht richtig funktionierte :-)

Mein Glückszyklus:

Ich habe bis zum ES ovaria globulis (3x5) genommen. Habe mich aber nie daran gehalten, nachher nicht direkt was zu essen oder mir nicht die Zähne zu putzen. Außerdem habe ich täglich 2 Tassen Zyklustee 1 getrunken. Das habe ich aber die anderen Zyklen auch gemacht!!
Ab ES habe ich Bryo Globulis genommen (3x5) und Zyklustee 2 getrunken. Das ist erst der 2. Zyklus mit Bryo. Vielleicht hat das ja was genutzt?

Preseed hatten wir die letzten 12 Monate immer mal wieder benutzt, aber es hat nie geholfen. Diesen Zyklus war die Tube eigentlich leer. Ich hatte noch zweimal so ca. 0,5g rausgequetscht. Das hab ich verwendet. Aber ich glaub echt nicht, dass es daran lag.

Was ich diesen Zyklus wirklich anders gemacht habe: Ich habe keine Rücksicht bezüglich meines Sportes genommen! Ich habe mir ganz trotzig gesagt, dass ich mehr Sport mache denn je. Ich habe sehr hart trainiert! Das hat mich zumindest etwas abgelenkt und es hat mir auf jeden Fall gut getan. Ich dachte mir, wenn ich schwanger werden soll, dann werde ich es auch. Ich habe keinerlei Rücksicht genommen.

PMS: hatte ich auch diesmal! Ganz klassisches PMS, GENAU wie in den anderen Zyklen: Leichte Übelkeit, Ziehen in den Leisten. Meine Brüste waren bis zum Test an ES+10 wie immer, nur leicht empfindlich. Ich war mir daher zu 100% sicher, dass es nicht geklappt hat. Ich hatte an ES+10 nur getestet, damit ich mit dem Zyklus abschließen kann, weil ich mich schon wieder so verrückt gemacht hatte.
Ich habe es also NICHT gespürt oder geahnt.

Jetzt, an ES+15, fühle ich mich übrigens immer noch nicht schwanger.

ZS: ist auch wie immer! viel und cremig. Genauso ist er sonst auch.
Ich hatte KEINE Einnistungsblutung.

Besondere "Anzeichen": Wenn ich jetzt so zurück blicke, dann gibt es vielleicht ein paar Dinge, die anders waren. Die ich aber NIE als erste Hinweise auf eine Schwangerschaft erkannt hätte:

1. In der Nacht von ES+8 auf ES+9 bin ich nachts gegen 3h aufgewacht mit Krämpfen im Bauch (eher Oberbauch, nicht UL), mir war schlecht und ich hatte Hunger! Nach einer halben Stunde bin ich wieder eingeschlafen, mehr war nicht.

2. An ES+9 hatte ich abends eine blöde Liebeskomödie gesehen ("Haben Sie das von den Morgans gehört?" mit Sarah Jessica-Parker und Hugh Grant, falls es einer kennt) und ich habe Rotz und Wasser geheult, als der Bösewicht überführt wurde. Ich konnte dann gar nicht mehr aufhören zu weinen, weil ich wieder dachte: "ich werde nie schwanger!".

Mein armer Freund....der musste mich trösten und wusste nicht, wie ihm geschah :-)

3. Meine Hüftbeuger (also die Musklen in der Leiste) haben an ES+9 und ES+10 wie verrückt gezogen, es ist wie ganz schlimmer Muskelkater. Ich konnte auf der Couch liegend kaum meine Beine heben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es nicht einfach wirklich Muskelkater vom Sport ist!

4. Seit ein paar Tagen tun mir meine Brüste etwas weh...als nicht die BW sondern eher die Muskeln drunter und an den Seiten. Aber nicht der Rede wert, es hätte auch gut PMS sein können.

Zum Hibbeln: Ich habe IMMER gehibbelt. Wie verrückt. Ich habe mich (und meinen Freund) schon fast in den Wahnsinn getrieben. Habe hier im Forum gelesen und das nicht zu knapp. Ich habe jeden Tag, fast jede Sekunde daran gedacht und konnte nie locker lassen. Die ganzen 1,5 Jahre nicht.
Ich hab mich deswegen schon schlecht gefühlt, weil alle einem sagen "stress Dich nicht so, dann klappt es eher“. Konnte ich aber nicht! Ich war jedenfalls nicht entspannt. Und ich bin jetzt trotzdem schwanger.

So, nun habe ich alles berichtet!

Vielleicht noch ein kleiner schöner Zufall: am 8.8.2014 hab ich den Nuvaring rausgenommen. Und der Entbindungstermin unseres Krümels ist der 8.8.2016!!!

Am 15.12. habe ich meinen ersten Frauenarzt Termin. Dann bin ich 6+1, also in der 7. Woche. Ich hoffe, man sieht schon das kleine Herzchen schlagen.

Eure parsimo

P.S. Meine Kurve poste ich noch in die Kommentare. Ich habe (auch schon in den letzten Zyklen) nur bis zum ES gemessen. Es hätte mich nur verrückt gemacht, jeden Wert in der 2. Hälfte zu analysieren. Das kann ich Euch wirklich nur empfehlen. Legt ab ES+3/4 das Thermometer weg!!!! Es wird Euch gut tun. Es war genau richtig, sich nicht auch noch mit der Temperatur zu stressen!

P.P.S ich habe übrigens schon seit Jahren eine Schildrüsenunterfunktion und nehme seit ich 18 bin Tabletten. War gut eingestellt, so dass das anscheinend kein Problem war.

P.P.P.S.

Ich habe hier so viel in den letzten 1,5 Jahre gelernt! Das Forum ist wirklich ein Segen gewesen (aber auch ein Fluch). Ich bleibe hier weiter mehr oder weniger aktiv, denn alle sind hier nett. (Was ich manchmal so an Zickereien im SS-Forum lese, macht mir fast Angst!!).

Also, danke Euch allen! Ich drück die Daumen, dass es bei Euch auch bald passiert! #klee

1
Thumbnail Zoom

Hier meine Glücks-Kurve.

4

Oh welch eine tolle Story!! Und so ein prima Happyend ..Ich freu mich sehr für euch..herzlichen Glückwunsch und viel viel viel Glück dass sich der Krümel fest einkuschelt bei der Mama!!!..Du machst damit sicherlich vielen Mut!!! Echt klasse :-)

6

Super Beitrag, das macht mir Hoffnung.

Wir üben jetzt schon seit April 2014 :(

Im August 2015 war ich so glücklich, hatte einen positiven Test in der Hand ! Doch dann kam der Rückschlag, es war ein "windei" :(

Ich hoffe wir werden auch bald belohnt..

Alles gute für dich :)

weitere Kommentare laden
2

Boahhh toll wie ausführlich du das geschrieben hast ! Ganz toll ! Ich wünsche dir von Herzen alles liebe und eine wunderschöne Schwangerschaft!

11

Haha, ja, ich musste es mir mal alles von der Seele schreiben :-)

3

Danke für deinen Beitrag! Mir macht sowas echt Mit. Sind jetzt erst im 4 . ÜZ und meine Zyklen liegen zwischen 25 und 27 Tagen, also schon sehr regelmäßig, aber ewig halte ich dieses monatliche hibbeln nicht aus. Vielleicht Probier ich das mal mit dem Thermometer weglassen in der 2 ZH, also wenn die Balken da sind. Mein NMT ist der 27.12., vielleicht gibt es ja ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk!

5

ohhh ... das habe ich auch mal gedacht ....
Das ist mittlerweile 35 ÜZ her. ;-)#winke

14

Ich kann es wirklich nur empfehlen. Leg das Thermometer weit weg - in den Badschrank oder so und miss einfach mal 10 Tage nicht.
Ob die Temperatur in der 2. Hälfte steigt oder sinkt, ist doch alles total egal. Man interpretiert in jeden Anstieg oder jeden Abfall einfach viel zu viel rein.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du an Silvester vielleicht schon nicht mehr alleine bist :-)

weitere Kommentare laden
7

Wahnsinnig tolle Geschichte, die mir (und bestimmt auch anderen) wieder etwas Hoffnung gibt :) ich wünsche euch, dir und deinem Mann, dass alles gut geht und vor allem eine wunderschöne Schwangerschaft, von ganzem Herzen!

Alles liebe
Mandy

16

Danke Dir! #blume

8

Hallo Parsimo,

vielen Dank für deinen Beitrag und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)!
Wir versuchen jetzt auch aktiv seit August 2014 ein Baby zu bekommen (wir verhüten nicht mehr seit April 2014), aber leider bisher, abgesehen von der ELSS im Januar 2015, ohne Erfolg. Seit dem 13.11. bekomme ich jetzt Medikamente wegen meiner Schilddrüsenunterfunktion. Der Wert war am 19.11. bereits von über 3 auf 2,6 gesunken und ich hoffe, dass er bis zur nächsten Kontrolle am 16.12. weiter sinken wird und die Einstellung schnell funktioniert.
Ich erkenne mich in deinem Text sooo sehr wieder. Es fällt mir seit meiner ELSS so schwer einfach mal runter zu kommen. Jeden Monat mache ich mich auf's Neue verrückt und bin enttäuscht, wenn es nicht geklappt hat. Aber ich kann eben auch nicht einfach entspannen - bin 35 und ich habe das Gefühl, mir läuft die Zeit davon. Da können alle anderen sagen was sie wollen ... wenn man das Ganze selbst nicht wirklich beeinflussen kann, dann fällt es eben schwer das alles locker zu sehen.

Ich hoffe, sooo sehr, dass ich auch irgendwann das Glück haben werde und ich wieder schwanger bin (und es dann bleibt). Deine Geschichte hat mir auf jeden Fall Mut gemacht.

Ganz liebe Grüße, eine schöne Schwangerschaft und eine komplikationslose Geburt. Vielleicht lesen wir uns ja vorher auch nochmal irgendwo ... hoffentlich dann spätestens beim Geburtsbericht ;-) ...

Yvonne

12

Hallo Yvonne!

Ich kann Dich gut verstehen. Ich bin zwar "erst" 31, es fühlte sich aber trotzdem so an, als würde mir die Zeit davon laufen.

Wenn Deine Schilddrüse richtig eingestellt ist, ist das schon mal die halbe Miete!!

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass es bald wieder klappt. Zum Glück weißt Du, dass Du schwanger werden kannst!
#herzlich

22

Vielen Dank :-). LG

9

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Und vielen Dank für diese berührende Geschichte. Ich freue mich sehr für euch.

13

DANKE!

21

Herzlichen Glückwunsch an Dich #herzlich#klee#schwanger
und lieben DAnk für das Teilen Deiner Geschichte #liebdrueck
alles Gute für Dich!
GLG
cassio

26

Hast du abends getestet also wann hast du es+15 getestet ?

27

Nein, ich habe alle Tests immer morgens mit MU gemacht!

Top Diskussionen anzeigen