Bitte helft mir ich kann nur noch weinen

Hallo ihr lieben,mein mann und ich wünschen uns noch ein drittes Kind seid März diesen Jahres versuchen wir es und es hat nix geklappt was für mich sehr ungewöhnlich ist weil ich normal sofort schwanger werde.Meine Verzweiflung wurde von Monat zu Monat schlimmer hab alles gemacht was empfohlen wird.Mein mann hat sich untersuchen lassen alles ok.Und gestern war ich beim Arzt weil meine Regel seid 60 Tagen nicht kam.Die untersuchte mich sagte sie ist sich zu hundert Prozent sicher das ich pco hab.Sie wartet noch das Blut ab aber das müsste sie eigentlich nicht und so wie der Ultraschall aussieht soll ich mir gar keine Hoffnung mehr machen aber abnehmen sollte ich trotzdem mal das würde mir nicht schaden und so hat sie mich stehen lassen ich bin nur am weinen Mir ist so schlecht was soll ich jetzt tun hab von ein oder zwei Medikamenten gelesen zb metaformin aber das würde sie nicht verschreiben weil es eigentlich gegen bzw für Diabetes ist und für die pco Behandlung nicht erlaubt ist.Sie könnte mir was spritzen aber das könnte auch nicht viel ändern und wenn dann wäre das Risiko extremer mehrlingsgeburten da.stimmt das alles könnt ihr mir sagen was ich jetzt tun soll?Kann ich jetzt wirklich nicht mehr schwanger werden.Ich bin fix und fertig tut mir leid ist lang geworden.

1

Das tut mir leid :-(
Vielleicht mal zum anderen Frauenarzt?

2

So,

erst mal #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Wir haben zwei Töchter (beide im 1. ÜZ gezeugt).

Nr. 3 kam und kam nicht. Nach 15 Zyklen endlich schwanger -> AS nach MA

Wir sind in die Kiwu. Dort wird man ernst genommen und einem wird geholfen.

Würde ich euch empfehlen....

lg,
Binki

3

Hallo nunelula#winke

lass dich mal feste drücken#liebdrueck

ich kenne dieses syndrom nicht und kenne mich wirklich nicht aus. habe direkt mal gegoogelt und da fiel mir dieser post auf.

An alle mit PCO - es gibt einfache Hilfe!!! Hallo, ich weiß nicht, ob mich hier noch einige kennen, da ich für einen längeren Zeitraum schon nicht mehr aktiv war. Zu meiner Geschichte: Mein Mann und ich haben seit mehr als 2 Jahren einen Kinderwunsch. Nachdem meine Periode nach dem Absetzen der Pille sehr unregelmäßig war und meine Zyklen zwischen 60 Tagen und mehr lagen und der Kinderwunsch sich nicht erfüllte, bin ich zum Frauenarzt, der ein stark ausgeprägtes PCO-Syndrom bei mir festgestellt hat (durch Bluttest und Ultraschall). Danach war ich natürlich ziemlich down, aber der Arzt sagte mir, dass ich es mit Clomifen probieren könnte. Davor musste sich aber erst einmal mein Mann untersuchen lassen. Zum Glück war bei ihm alles ok und wir konnten die Clomifen-Therapie beginnen. Nach 2 Versuchen, bei denen sich rein gar nix getan hatte (außer dass ich ziemlich viele Pickel bekommen habe und auch oft schlecht gelaunt war), hat mein Arzt uns zu einer Kinderwunschklinik (Hormonzentrum) in München überwiesen. Dort hat die eigentliche Tortur begonnen, der Arzt hat gleich zur Hormonbehandlung mit Gonal + Dexamethason, der mein Testesteron senken sollte, geraten. Das haben wir auch 3 Mal durchgeführt. In 2 Zyklen wurden jeweil 3 Eizellen ausgelöst und 1x ist mein Eistock regelrecht explodiert und wir mussten abbrechen. Jede Frau, die sowas durchführen lässt, sollte wissen, was es für den Körper bedeutet - die Hölle! ICh habe mich noch nie so schlecht gefühlt, wie während der Hormonbehandlungen. Den Ärzten interessiert das überhaupt nicht (wurde nie gefragt, ob ich Nebenwirkungen habe oder wie ich mich fühle), Ihr Ziel ist die Schwangerschaft und dafür werden eben Medikamente benötigt. Nicht, dass man gefühlsmäßig eine Berg- und Talfahrt erlebt, der Körper ist voll mit Medikamenten, die ebenfalls Ihre Spuren hinterlassen. Nachdem der Arzt mir sagte, dass ich bei meiner Hormonstörung nur mit Hormonen Schwanger werden könne, haben wir einer künstlichen Befruchtung zugestimmt. Wir wollten nix unversucht lassen! Ich habe eine höhere Hormondosis erhalten, damit ganz viele Eizellen gezüchtet werden konnten, bei der Entnahme waren es aber leider zu viele (28) und wir mussten aus gesundheitlichen Gründen die Befruchtung erst einmal nach hinten schieben, da meine Bauchdecke sich mit Wasser gefüllt hatte. Nun musste ich nicht nur Hormone nehmen, sondern war eine Woche krank und musste 6 verschiedene Medikamente (auch Medikamente, die man bei Krebspatienten anwendet) nehmen, damit das Überstimulierungssyndrom verschwand. Nachdem die Überstimulierung abgeklungen war, konnten wir die inzwischen eingefrorenen Eizellen im nächsten Zyklus einsetzen. Obwohl wir 2 super schöne Eizellen einsetzen haben lassen, wurde ich auch danach nicht schwanger. Nach 7 Monaten der Hormonbehandlung war ich jetzt völlig am Ende und wollte von Medikamenten nix mehr hören und sehen. Ich habe mich komplett von den Medikamenten verabschiedet, außer meine Schilddrüsenmedikamente, die ich auch weiterhin genommen habe. Danach ging es mir schnell besser. Durch einen großen Zufall habe ich über ein Familienmitglied von einer Frau gehört, die in München ein Kräuter- und Teegeschäft hat. Sie sollte angeblich als Babymacherin bekannt sein. Ich wollte mich per E-Mail direkt bei ihr melden und ihr meine Lage schildern. Dies habe ich sofort gemacht und sie hat mir einen Tee zusammengemixt und ich sollte auch zusätzlcih Borretschöl-Kapseln nehmen. All das sollte meinen Hormonhaushalt auf natürliche Weise regeln. Ich musste schon sehr schmunzeln, da ich nicht wirklich an so einen Heilkram geglaubt habe....gerade nachdem wir sehr viel Geld und Nerven für die Befruchtungstherapie bezahlt haben. Naja, hab mir gedacht, kostet ja nicht viel und schaden kann es auch nicht. Und siehe da, schon der erste Zyklus dauerte genau 32 Tage!!! Was eine riesen Überraschung war. Habe dem ganzen trotzdem noch nicht geglaubt. Das war diesen April. Nach 4 weitern Bilderbuchzyklen bin ich nun schwanger und in der 13. Woche. Ich kann mein Glück an manchen Tagen gar nicht fassen, dann sehe ich mir das Ultaschallbild wieder an und bin einfach überglücklich. Und all das habe ich einer Frau zu verdanken, die mir einen Tee gemischt hat. Hört sich wahnsinnig an, aber ich kann allen, die diese Hölle von Spritzen, Tränen, Arztterminen, Kosten und vielen Nebenwirkungen nur raten es mal mit dieser Methode auszuprobieren. Ich bin der lebende Beweis, dass man bei PCO keine Medikamente benötigt. Ich weiß nicht, ob die Kräuter jedem helfen können, aber er kostet nicht viel und schmeckt auch noch gut. Hätte ich schon eher davon gewusst, hätten wir uns eine Menge Ärger ersparen können. Wir haben uns viel zu sehr auf eine schnelle Abhilfe durch Ärzte und Medikamente gewöhnt und greifen nur zu selten und spät auf die natürlichen Mittel zurück. Entschuldigung, dass es nun doch so ein langer Text geworden ist, aber ich hoffe, mit meiner Erfahrung auch anderen PCOlerinnen helfen zu können. Bitte medet euch, wenn ihr weitere Infos haben wollt. Liebe Grüße

vielleicht hilft es dir ja ...ich drücke dir die daumen, dass alles gut geht #blume

6

Hallo, ich freue mich für dich riesig, dass es endlich geklappt hat!

Könntest du mir evtl Kontaktdaten von der kräuterfee geben ?!?

Ich habe auch PCO und befinden uns im 2 ÜZ

9

Hallo:)

Das War ein Post aus dem Internet einer Dame bei der es geklappt hat. Wenn du pro krank eingibst dann findest du diesen Post ich glaube im 2. Vorschlag von Google.ich wünsche euch viel kraft und Glück :)

weitere Kommentare laden
4

Halli Hallo,

deine FA hat total übertrieben und Dir vollkommen unnötig Angst gemacht. Frauen mit PCO können genauso schwanger werden, dass ist ein totaler Bullshit was die Dir erzählt hat.
Ich habe auch PCO es hat zwar noch nicht geklappt aber ich bin auf einem guten Weg.
Was ich Dir auf jeden Fall raten würde, wenn du Übergewichtig bist abzunehmen. Manchmal hilft allein das schon damit PCO verschwindet. Was du auch machen kannst, habe ich diesen Zyklus auch benutzt und siehe da ich hatte einen ES ist Clavella einzunehmen. Gibt es Rezeptfrei in der Apotheke und wurde bis dato vermehrt in Frankreich eingesetzt bei Frauen mit PCO Syndrom mit sehr gutem Erfolg. Was du auf jeden Fall untersuchen lassen solltest bei deinem Hormonstatus ist das AntiMüllerhormon, dieses gibt am besten Aufschluss bezüglich PCO.
Was ich ebenfalls auch schon getestet habe ist eine Hormontherapie mit Clomifen und ES dann mit Spritze auslösen. Das klappt auch super zumindest hatte ich dadurch immer einen ES. Also du siehst es ist wirklich alles halb so schlimm wie deine FA meint.

Ich persönlich würde Dir raten, als erstes Abnehmen und Clavella und unbedingt eine Zykluskurve anfangen zu führen.

LG
Sabrina

5

Hallo Ninelula,

Erstmals tut mir das leid das du von deiner FÄ so stehen gelassen wurdest.

Überwachst du deinen Zyklus? Ermittelst du deine ES per OVU's? Wenn ja, hast du Eisprünge? (Ist ja bei PCO leider nie sicher) Es gibt Medikamente die, die Ei-Zell Reifung unterstützen und Antreiben und auch Hormone die einen ES auslösen... Ob jetzt auf Chemischer oder Homöopathischer Basis.. Gibt's einiges an Hilfsmittelchen..

So zum Metformin: ja Metformin ist ein Orales Antidiabetikum... Es müsste überprüft werden ob bei dir eine Insulin Resistenz vorliegt. Sollte dies der Fall sein kann es unter anderem seinen Beitrag zur Regulierung des Zykluses Beitragen wenn Metformin eingenommen wird.

Zum Thema abnehmen. Ich hatte selber starkes Übergewicht, Verdacht auf PCO und Monster lange Zyklen. Ich hab keine Eisprünge gehabt.

So nun hab ich mein Gewicht so gut wie Normalisiert und siehe da, ich hab pünktliche Zyklen von 28 Tagen und regelmäßige ES ...

Statistisch gesehen ist es schwieriger mit PCO ein Kind zu bekommen ABER es ist nicht ungewöhnlich. Hol dir doch noch eine weitere Meinung von einem FA oder sogar ein KiWu Zentrum...

Ich wünsche dir viel Erfolg und alles gute!

Lass denn Kopf nicht hängen, informiere dich weiter und such dir eventuell noch mehr Unterstützung...

Pink.Love

7

hey, ich würde an deiner stelle erstmal einen Hormonstatus machen lassen. Mein Arzt hat dem Ultraschall meiner Eierstöcke auch gesagt ich hätte definitiv PCO. Beim Hormonstatus kam dann raus, dass ich definitiv KEIN Pco habe!!!

Lass dich nicht jetzt schon verrückt machen!!

Wechsel den Arzt, lass den Status überprüfen und guck DANN, was los ist!

8

Laut VK bist du 28... Da würde ich nicht aufgeben, wenn das dritte Kind auf jeden Fall sein soll (also nicht nur "wäre ganz schön", sondern fest gewünscht).

Wie wäre es, wenn du einen Termin in einer Kiwu-Klinik machst und in der Zwischenzeit schon mal abnimmst und Sport machst? Dann kannst du schon mal ein bisschen was tun und dich auf einen Termin bei einem Experten freuen, der dir passgenauer weiterhelfen kann.

Ich kenne viele Frauen, die nicht ganz gesund sind, älter als du und trotzdem - tw. mit ein wenig Unterstützung - schwanger geworden sind.

LG
Nele

13

Danke für eure lieben Beiträge ihr habt mich alle sehr beruhigt und jetzt werde ich erst mal das Blut abwarten dann mache ich einen Termin bei einer anderen Ärztin und danach wenn es nötig ist einen Termin in der Kinderwunsch Klinik.Ich versuche schon die ganze zeit Gewicht zu reduzieren und bleibe dran.hoffe das alles wird helfen

Top Diskussionen anzeigen