Geplant schwanger werden mit 19/20? Was sagt ihr dazu?

Hallo ihr lieben!

Ich bin noch ein absoluter Neuling und habe direkt mal eine Frage an euch. Ich möchte einfach gerne mal die Meinung anderer hören und wie ihr eure Meinung begründet. Also Kinder lieben mein Freund und ich schon seit wir denken können, aber einen Kinderwunsch (der (noch!) konsequent unterdrückt wird) haben wir erst seit kurzem. Obwohl wir beide so Jung sind (ich bin 18 und er fast 21) sind wir von der Reife her sehr sehr weit. Werden oft 4-6 jahre älter eingeschätzt. Sicher liegt das daran, dass wir beide sehr früh sehr selbstständig werden mussten. Ich lebe seit jahren quasi mit meinem Hund alleine da meine Mutter mit der ich alleine lebe, nur zum schlafen kommt und mein Schatz, weil er ein wahnsinniger Karriere-mensch ist. Manchmal fliegt er an die 6 mal in einem Monat quer durch Europa oder gar darüber hinaus. Er arbeitet sehr hart, was ihn aber nicht von Kindern abhalten würde. Ich gehe noch in die Oberstufe und bemühe mich sehr darum ein gutes Abi zu bekommen weil ich schon immer Psychologie studieren wollte. Momentan sind mein Freund und ich am gucken, ob wir eine hübsche Wohnung finden. Wir sind schon lange zusammen und sehen uns 6 Tage die Woche. Wir fühlen uns dem wirklich gewachsen, machen uns aber bei der Suche keinen Stress. Immer wieder reden wir nun über unseren Kinderwunsch. Im Gegensatz zu ihm, ziere ich mich etwas meine Wünsche auszusprechen. Ich habe das Gefühl es nicht zu "dürfen". Norma ist das in meinem Alter ja nicht. Wir beide könnten uns aber vorstellen wenn ich mit dem Studium begonnen habe und wir zusammen wohnen mit der Verhütung aufzuhören und mit dem probieren anzufangen. Dann bin ich aber auch erst 19 oder 20. Er ist dann 23 oder 24. Meint ihr das geht in die Hose? Hat jemand hier auch so früh ein Kind bekommen und mag mir von den schönen dingen und auch Problemen erzählen? So blöd es auch klingt, mit Geld könnte mein Freund uns locker versorgen und das würde er auch gerne tun. Mit dem Studium sehe ich auch ein Problem, meine Mutter hat mich auch während ihres Studiums bekommen. Von der Welt haben wir beide auch schon wahnsinnig viel gesehen. Es mag seltsam erscheinen, aber wenn wir uns das genau überlegen, scheint es dann einfach echt zu passen. Was sagt ihr denn dazu? Noch warten? Oder sagt ihr das klingt gut? Was haltet ihr von Paaren die sich in so jungen Jahren ein Kind wünschen? Bin gespannt, liebe liebe Grüße

1

Hallo :)

Also ich muss ehrlich sagen, ich finde dich/ euch nicht zu jung für einen Kinderwunsch, aber was viel viel wichtiger ist, du solltest erstmal die Schule beenden und eine Ausbildung fertig stellen. Wenn Du jetzt schon Kinder bekommst, dann wirst du es später schwer haben mit abgebrochener Schule oder ohne eine Ausbildung einen Job zu kriegen. Sicher verdient dein Freund gut, aber ich denke du möchtest ja später auch arbeiten gehen ?!

Das ist meine Meinung dazu... Mein Kinderwunsch bestand auch schon früher als der bei meinem Mann (ich war zu der Zeit 22) Aber ich denke das es sehr wichtig ist, eine Grundlage wie eben der Schulabschluss mind. oder auch eine Ausbildung, zu haben.

Viele Grüße.

2

Hallo Sonnenschein :-)

Also ich bin mit 21 Mutter einer Tochter geworden die im Mai 4 Jahre alt wird.

Die beste Entscheidung meines Lebens ;-)

Wollte auch immer froh Mutter werden...

Allerdings war mir immer wichtig meine Ausbildung fertig zu haben, eine eigene Wohnung und vom passenden Mann brauch ich wohl nichts erzählen ;-)

Joar, hätte ich alles :-)

Hab dann schwanger geheiratet und alles ist gut gegangen.

Allerdings musst du dir immer vor Augen halten das junge Eltern immer nen "gewissen" ruf in der Gesellschaft haben, leider :-(

Bin total stolz so jung Mutter geworden zu sein.

Wenn ihr euch reif genug fühlt und finanziell abgesichert seid, warum nicht ;-)

Ich wünsche euch viel Glück

Lg Gina

12

Huhu :-)

Danke für deine liebe Antwort!

Ach, dass du so happy bist freut mich! Jetzt hab ich speziell an dich noch eine Frage:

Du hast ja schon angeschnitten, dass junge Mamis einen "gewissen Ruf" haben. Neu ist mir das ja auch nicht und hat mir jetzt auch Kopfzerbrechen bereitet. Hast du die Erfahrung gemacht, dass du irgendwo angeeckt bist oder andere Probleme hattest? Ich hoffe ich verschrecke dich jetzt nicht mit meiner Fragerei, dieses Thema ist ja sehr privat. Würde mich aber wirklich freuen mal zu hören wie du das so empfunden hast. Gerne auch als private Nachricht :-)

Eine Ausbildung fertig haben ist dann bei mir ja so ne Sache....also mit dem Studium bin ich mit ca 26 durch. Dann 1 oder 2 Jahre arbeiten und ich bin 28. Mein Freund fast 32. Das ist uns beiden zu spät. Da müssen wir wirklich mal gucken wie wir das Regeln. Finanziell gibt es absolut keine Probleme, aber ich möchte natürlich auch gern Geld beisteuern. Das müsste man tatsächlich noch gucken. Nach einer Wohnung suchen wir ja momentan. Allerdings ganz entspannt. Wenn uns nix gefällt, lassen wir es und gucken ne Woche später noch mal. Wir werden ja nirgendwo raus geschmissen und haben Zeitdruck ;-)

ob er der "richtige" ist lässt sich so natürlich nicht sagen, aber weiß man das schon? Eigentlich kann man das nie wissen...ich hoffe es aber! :-) sind ja schon relativ lange ein Paar.

So, dann freue ich mich über eine Antwort von dir und wünsche dir alles liebe ;-)

14

Hey :-)

Entschuldige das ich jetzt erst schreibe, aber hab mir vorgenommen nicht mehr so oft hier rein zu gucken ;-)

So jetzt zu deiner Frage...

Blöde Kommentare gab es eigentlich nicht nur blödes gegucke wobei das jetzt auch aufgehört hab weil ich ja mitlerweile älter bin.

Ich war halt überall die jüngste, ob es beim Schwangerschaftsverhütung oder später dann und der spielgruppe war.

Aber da könnte ich die Vorurteile dann auch ganz schnell verschwinden lassen. Denn spätestens wenn du dort dann mit deinem Kind genauso umgehst wie ältere Mütter verschwinden ganz schnell die Blicke und es wird als normal gesehen.

Wenn ich heute erzähle wie alt ich bin und wie alt meine Tochter ist wird halt festgestellt das ich ja ziemlich jung war als ich Mutter wurde. Aber auch da nehme ich denen schnell den Wind aus den Segeln ;-)

Ansonsten interessiert mich das alles nicht die Bohne :-D

Ich bin glücklich früh Mutter geworden zu sein!

Ich wünsche euch viel Glück

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
3

Ach Mensch, bist ja wirklich noch blutjung (^: Du hast dich konkrete Ziele im Leben! Gutes Abi, Psychologie! Ich möchte dir ungern den Weg weisen, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Warte noch! Es wird nich so viele Meilensteine in deinem Leben geben, die durch ein Kind einfach schwerer zu erreichen sind! Ich war damals 23 Jahre als ich Mutter wurde. Ich hätte das alles ohne meine Eltern nicht geschafft. Ich hatte ganz oft in meinem Leben das Gefühl was zu verpassen, ich konnte nicht mehr spontan sein, einfach nicht mehr das tun worauf ich Lust habe. Jetzt bin ich 35 meine Tochter fast 12 und sie ist das Beste, was mir in meinem bisherigen Leben passiert ist! Dennoch würde ich mit meinem heutigen Wissen nicht nochmal so früh Mutter werden wollen. Es hat auch seine Vorteile: Wir haben ein sehr vertrauensvolles Verhältnis, wir hören gern die gleiche Musik, wir haben immer Spaß zusammen- mein Kind ist meine beste Freundin, das würde meine Mum wahrscheinlich nicht sagen, auch wenn wir uns toll verstehen. Eine damalige Freundin sagte mal zu mir, wenn du Mutter werden willst, gehe immer vom Stressigsten aus und es wird noch schlimmer (^; Das war es! Jetzt ernte ich die Früchte! Überlege es dir gut und nimm auch du dir den Satz zu Herzen! Mutter mit 25-30 Jahren ist heutzutage nichts Ungewöhnliches! Ich denke, dass man sein Leben auch mit dem beruflichen Weg erst etwas festigen sollte! Alles Gute Susen

4

Hey
ich antworte dir mal mit dem Wissen, was ich als Psychologie-Studentin bis jetzt über den sehr frühen Kinderwunsch habe.

Oft ist ein sehr früher Kinderwunsch, der Wunsch nach Geborgenheit. Das die Pflege, Liebe und Geborgenheit der Eltern fehlte die man sich in einem eigenen Kind wünscht- wenn das Kind dann da ist, ist die Mutter dann oft enttäuscht- weil sie merkt, dass nicht das Kind ihr Liebe und Geborgenheit gibt sondern sie dem Kind welche geben soll. Da sie selbst aber nie erfahren hat, was Geborgenheit ist, weiß sie gar nicht wie sie das machen soll- erlernen lässt sich das in einer Therapie.

So weit die Theorie in einer ganz einfachen Fassung-

Ich sage natürlich nicht, dass das auf dich zutrifft!

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir sagen, dass man sich im Laufe des Studiums doch noch mal sehr ändert. und das eigentlich mit 18/19 eigentlich erst die eigentliche Suche nach sich selbst beginnt. Ich bin auch "erst" 25 und wir arbeiten seid 1,5 Jahren an einem Kind- Ich habe bereits ein Studium fertig abgeschlossen, habe erfolgreich eine Therapie gemacht. Wenn du einen Rat haben willst, würde ich wirklich erst einmal abwarten, und schauen wie du dich selbst entwickelst. Wie die Welt außerhalb der Schule aussieht und wie du zu dem Thema in 2-3 Jahren stehst.

Wenn man zusammen zieht, stellt man ja auch erst richtig fest, wie der "Alltag" zusammen funktioniert.

Ich wünsche dir alles Gute

5

Hallo,

Das Alter finde ich eher nebensächlich. Du solltest allerdings erst einmal dein Abi machen und dann mind. 1Jahr studieren. Das Studium von heute kann man mit einem Studium von vor 20 Jahren nicht vergleichen. Dort wurde viel in Seminargruppen oder so unterrichtet und je nach Studiengang bist du heute auf dich allein gestellt. Dann solltest du gucken, wie es mit Fehlzeiten im Studium aussieht. Ich darf nur 3x fehlen und dann muss mein Partner mit dem Kleinen zu Hause bleiben, wenn er krank ist. In der Elternzeit ist das kein Problem, aber jetzt mit Krippenbeginn ist er alle 2 Wochen krank. Und mein Partner hat auch nur 10 bezahlte Kinderkrankentage im Jahr.
Außerdem ist ein Studium deutlich anstrengender als die Schule.

Fang erst einmal in Ruhe dein Studium an und dann überlegt ihr nochmal ; -)

6

Ich bins noch mal ;)

danke für die lieben Antworten! Na das klingt doch alles sehr eundeutig: Also erstmal abi fertig machen und studieren! Abi machen wollte ich natürlich eh bevor wir beginnen. Das man im Studium nur eine gewisse anzahl an stunden hat die man fehlen darf wusste ich gar nicht, gut zu wissen, danke! Das wäre natürlich ein Problem, erst recht wenn paps irgendwo in Singapur oder schweden sitzt. Das müsste vorher also abgecheckt werden.

Zu der Sache mit meiner Psyche: Ich kenn mich da auch sehr aus, da meine Mutter Psychologin ist *zwinker* mich hat es alt Kind sehr sehr geplagt das ich so viel alleine war sodass auch in in Therapie war. Ich denke nicht das ich das von damals noch mal aufarbeiten muss. Außerdem kümmer ich mich viel lieber um andere, das sehe ich ja auch bei meinem Hund. Der ist nun 10 Monate alt geworden und wird komplett von mir allein erzogen. Ich nehme das sehr ernst und er hört sehr sehr gut obwohl er ein kleiner Wildfang ist. Es gab auch abende da hab ich nur geheult weil ich dachte "ich schaff das nicht und nachher läuft der weg" oder "du bist keine gute besitzerin weil du dies nicht genug machst und jenes vernachlässigst" usw. Aber ich habe gelernt das es im Leben reichen muss wenn man es so gut macht wie nur möglich. Perfekt macht man nichts. ;-) Das ihr mir auch geschrieben habt, dass ich erstmal sehen soll wie der alltag mit uns beiden ist, wenn wir zusammen gezogen sind, ist eine gute Idee. Das sollte wirklich erstmal beobachtet werden. Bin da guter Dinge, kenne ihn sehr sehr gut und wir sehen uns ja 6 mal die Woche. Aber das gemeinsame wohnen ist natürlich noch anders. Danke für die netten Antworten! Ganz liebe Grüße!

7

ach du schreck!

jetzt hab ich so schnell getippt das man die hälfte nicht lesen kann. Ich hoffe ihr könnt trotz den Fehlern alles lesen #sorry #klatsch

8

Hallo,

als ich 19/20 Jahre war, hatte ich auch einen unbändigen Kinderwunsch und versuchte sogar, trotz fehlendem Partner, schwanger zu werden. Heute kann ich nur sagen: Zum Glück hat das nicht geklappt!

Jetzt bin ich 29, seit 2011 glücklich verheiratet und 2013 kam meine süße Tochter auf die Welt. Momentan "basteln" wir am 2. Kind, ich renoviere gerade das zweite Kinderzimmer in unserem Eigenheim. Wäre ich damals mit 19/20 Jahren schon schwanger geworden... ich hätte nie eine Ausbildung gemacht, hätte meinen jetzigen Mann sicher nie kennengelernt und meinem Kind hätte ich lange nicht soviel bieten können wie heute.

Mein Rat an Dich: Mach die Oberstufe zu Ende, studiere und arbeite 2-3 Jahre in Deinem Beruf. Dann geht dem Kinderwunsch nach.

Und nur als kleinen Denkanstoß: Jetzt sagt Dein Schatz noch, er würde gerne für Dich und euer Kind zahlen. Aber wird das auch in 5, in 10 oder in 20 Jahren noch so sein? Mein Mann hat das gleiche gesagt, bevor wir die Kleine bekamen. Ich verdiente vor der Elternzeit gut 2/3 weniger als er, so dass er jetzt natürlich zu 90% das Geld ins Haus bringt. Und er macht mir sehr, sehr oft Vorwürfe (auch wenn es nicht "böse" gemeint ist) und sagt, dass ihn das sehr belastet. :-(

Schöne Grüße
Sternlicht

11

uiui, ja zum glück hat das damals nicht geklappt!

Das du nun glücklich verheiratet und Mama bist freut mich sehr für dich! :-)

deinen rat nehme ich mir wirklich zu herzen. Mein Problem wäre nur, dass ich erst mit ca 26 aus dem Studium kommen würde. Dann ein paar jahre arbeiten und ich bin 30. Das ist mir zumindest von meinem jetzigen Standpunkt aus viel zu spät. Mein Freund wäre dann fast 34 Jahre alt. Das mit dem Geld ist auch etwas was mir Kopfzerbrechen bereiten würde. Aber man muss ja dazu sagen, dass er ja auch mit einem gewissen Eigennutz das Geld in die Kasse bringt ;-) er will ja genauso oder gar noch mehr Kinder wie ich. Ihn so lange warten zu lassen würde auch ihn unglücklich machen. Er ist ein wahnsinnig verständnisvoller Mann und würde es sofort so hinnehmen wenn ich sage erst mit 30 anfangen, aber ich weiß das er ganz schön darunter leiden würde. Bevor ich Abitur gemacht und einen Uniplatz habe werden wir eh sehr auf Verhütung achten. Mir geht es ja nur um die Zeit danach. Was du geschrieben hast klingt ja aber natürlich sehr vernünftig. Ich werde es mir wirklich zu herzen nehmen :) Danke und LG

13

Guten Morgen!

Danke :)

Schau mal, das Studium solltest Du wirklich auf jeden Fall machen. Sonst wirst Du es Dein Leben lang bereuen (auch hier spreche ich wieder aus eigener Erfahrung!). Du bist dann 26. Ok, dann arbeitest Du eben erstmal nur 2 Jahre im Job und ihr fangt mit 28 an, am ersten Kind zu "basteln". Du würdest dann mit 28 oder 29 zum ersten Mal Mama werden.

Nur ohne Berufserfahrung direkt in die Elternzeit... es wird hinterher sehr schwer für Dich, nach den 2-3 Jahren einen Job in Deinem Fach zu finden.

Aaaaaaber, egal wie ihr euch am Ende entscheidet: Ich möchte Euch gerne die Worte meiner lieben Schwiegermama ans Herz legen! Sie sagte: "Es ist IMMER der richtige Zeitpunkt für ein Baby!" ;-)

Viel Glück, Erfolg und Liebe! :)

9

Hey,

also, ich bin zwar erst mit 28 Mutter geworden, aber wenn ich nochmal könnte, ich glaub, ich würds auch im Studium versuchen. Mein Mann und ich sind zusammen, seit ich 16 bin und einmal befürchtete ich, schwanger zu sein. Ich wars nicht, aber wenns so gewesen wär, das wär vielleicht nicht das schlechteste gewesen.

Egal, was jetzt hier wieder viele sagen, wie ach so schwierig und anstrengend so ein Studium wohl ist, das ist mega Quatsch! So lässig und locker wie im Studium hast dus später nie wieder. Und studierende Eltern haben sämtliche Freiheiten. Du kannst 3 Jahre "Elternzeit" nehmen, was bedeutet, dass du in dieser Zeit sämtliche Prüfungen ablegen kannst, aber es dir nicht auf deine Studienzeit angerechnet wird. Die Kinderbetreuung ist top, meist gibt es neben der Uni Betreuungsplätze speziell für Studierende, wo man die Kinder wirklich stundenweise hingeben kann. Nein, ich bin keine Verfechterin der Kinderkrippe, aber wenn ich mein Kind direkt neben der Uni für 2 Stunden abgeb, ne Vorlesung besuche und dann wieder abhol, besser geht's nicht. Außerdem waren bei uns durchaus auch mal Kinder mit in (großen) Vorlesungen. Solange es Babys sind, geht's einfach.

Eine Freundin von mir hat Medizin studiert und meinte, dass bei ihnen ALLE, die nen passenden Partner hatten, VOR dem Examen ein Kind bekommen haben. Und das kann ich verstehen. Gerade in solchen Berufen mit so langer Facharzt-Ausbildung usw., da wird's sonst wirklich spät.

Ich war wie gesagt 28, auch weil die Gesellschaft bzw. mein Umfeld mir immer wieder vorhielten, mich nur ja nicht zu früh zu binden #bla. Meine Mutter fands auch gaaaanz schlimm, dass ich mit 16 so nen festen Freund hatte (allerdings will ich nicht wissen, was sie gesagt hätte, wenn ich zwischen 16 und 26 in der Gegend rumgev... hätte ;-)). Ich hatte nie das Gefühl, was zu verpassen. Und heut denk ich mir manchmal, wenn ich früher "angefangen" hätte, dann hätte ich problemlos 3 Kinder mit großem Abstand (denn ich will mind. 5 Jahre Abstand) bekommen können. Wenn man nun mit 20 das erste Kind bekommt, das zweite vielleicht mit 28, dann sind die Kinder mit 40 so groß, dass man locker wieder was allein unternehmen kann mit dem Partner und kann diese Zeit dann voll genießen.

Ich weiß es nicht. Wenn die Partnerschaft gefestigt ist und man selber vernünftig ist, dann kann man m.E. im Studium PROBLEMLOS ein Kind bekommen.

10

Wow ich freue mich WAHNSINNIG über deine Antwort! *grins* Das ist natürlich genau das, was ich hören wollte ;-) #danke #pro

Ja, meine Mutter meinte etwas sehr ähnliches. Ich würde ich niemals trauen ihr von meinem Kinderwunsch zu erzählen, aber sie liebt Kinder abgöttisch und kriegt schon feuchte Augen wenn sie kleine Söckchen sieht (die sind zugegebener Maßen aber auch verdammt süß). Sie redet gern davon wie sie sich schon freut mal Oma zu werden und das ich sie ja nicht zu lange warten lassen soll ;-)

sie meint auch immer: Im Studium hast du die Möglichkeit (fast) alles zu machen was du möchtest. Da freut es mich doppelt, das jetzt auch noch einmal von dir zu hören. :-) Das du jetzt bereust nicht früher Mami geworden zu sein finde ich sehr schade und kann ich jetzt natürlich gerade super verstehen. Heut zu Tage ist ja aber dem Alter keine Grenzen mehr gesetzt wenn es ums Kinder kriegen geht. Finde ich insofern fraglich, weil es von der Natur ganz einfach nicht vorgesehen war. Mit dem alter steigt ja auch das Risiko für das Kind bei einer Schwangerschaft. Ansonsten finde ich es auch toll wenn man sagt ich hab jetzt richtig Karriere gemacht und so viel erlebt, jetzt möchte ich Mama werden. Bei mir ist es nur so, dass ich schon sehr sehr seeeehr viel von der Welt gesehen habe, und bereits viele Lebenserfahrungen gemacht habe. Desswegen fühle ich mich sicher schon einigermaßen bereit für ein Kind. Frauen die denken das Leben hört auf sobald man n Kind in die Welt setzt stoßen bei mir auf riesen Unverständnis. Ich kann mir absolut nichts aufregenderes und schöneres vorstellen.

PS: Ich musste total schmunzeln als ich gelesen habe, dass du mit 16 mit deinem jetzigen Mann zusammen gekommen bist. Ich war auch gerade 16 als ich meinen "schusselkopf" kennen gelernt hab #verliebt #huepf

Danke für deine tolle Nachricht! Liebe liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen