biochemische ss wer hatte sowas schon mal?!

Nach 3 gesunden kids einer fg im der 9 ssw hatte ich tatsächlich den monat hauchzart getestet hatte hcg im blut...ich spürte und fühlte es...mens kam nicht...sie verspätete sich...heute bei FA...es stellte sich raus biochemische ss....wer hatte das schon mal und wurde danach erfolgreich ss??nach meiner refi war ich stutzig das eileiter dich sind aber in dem fall kann ich ss werden...aber was kann das für ursachen gehabt haben?!oder ist es wie bei einer fg?!

1

Ich hatte das diesen monat auch hab letzte Woche Samstag positiv getestet und mich so gefreut naja am sontag fingen schmierblutungen an und am montag hatte ich richtige blutung naja frauenarzt stellte biochemische schwangerschaft fest hoffe auch das es schnell wieder klappt

2

Ich#winke
Anfang Januar.

Zu meiner Geschichte: Ich hatte an Neujahr (ES+12) negativ getestet und an NMT+2 positiv(schwanger 1-2, beide Tests mit CB digital mit WB). Zwei Tage später bekam ich mensartige Blutungen. Bin sofort zum FA. Beim US konnte er nix erkennen, keine Fruchthöhle nix. Er nahm mir Blut ab und erklärte mir, dass es sich um eine biochemische Schwangerschaft handelt. Es hat danach was eingenistet, hat aber aufgehört sich weiterzuentwickeln, also ein früher Abgang. Das kommt wohl bei 10% der Schwangerschaften vor. Viele merken es wohl gar nicht und glauben an eine verspätete Mens (sofern sie nicht testen).

Wünsche dir alles Gute!

3

Huhu, erst einmal tut es mir leid,dass Dir soetwas passiert ist.

Mach dir aber wegen dem Fachausdruck keine Sorgen.

Eine Schwangerschaft wird solange als biochemische Schwangerschaft bezeichnet, bis man etwas sehen kann. Also bis man die Fruchthöhle sehen kann.

Lg Ineken

4

Hallo,

ich musste das nach meiner 3 Künstlichen Befruchtung leider erleben.

Ich war soooo glücklich über das positiv und dann fingen die Blutungen an. Ich wurde wirklich mit Sorgfalt beim FA behandelt weil meine Geschichte schon hart genug war. Anfänglich konnte man auf dem US auch eine Fruchthöhle sehen aber halt leer. Wir haben den HCG jeden zweiten Tag kontrolliert und das Ende war die Fruchthöhle war weg. Der HCG musste runter. Ich hielt an jeder Zahl des HCG fest aber es nützte nichts. Nach ca.2 Monaten schickte man mich zur Ausschabung.

Ich wollte das überhaupt nicht weil ich immer hoffte aber meine FA sagte wenn ich das jetzt nicht mache (2 Tage Weihnachten 2009) dann kann es zur chronischen Entzündungen kommen.

Ich glaube aber soweit kommt es bei den meisten erst gar nicht.

Wünsch Dir viel Glück das sich trotz allem alles noch zum positiven wendet.

LG

5

Danke für eure antworten...man was man nicht alles mit macht...aber neuer zyklus neues glück

6

Ich hatte im Novemeber letzten Jahres auch eine Biochemische SS.Nach über 3 Jahren erfolglosem Versuchen,war ich natürlich überglücklich.Ich habe damit gar nicht gerechnet und war zur Routineuntersuchung beim Frauenarzt und habe gleich gesagt das ich 4 Tage drüber bin und ich hoffe das er noch reingucken kann und es jeden Tag losgehen kann.Ich habe ja wirklich gar nichts mehr gehofft.Tja und dann meinte er,er sieht noch nichts davon,das bald meine Mens eintrudelt ich solle doch mal einen SST machen.POSITIV!Das war wirklich so ein unglaublich tolles Gefühl,sogar mein Mann ,der gar nicht nah am Wasser gebaut ist,konnte seine Tränen nicht halten.Leider bekam ich einen Tag später schon die negative Botschaft,das der HCG Wert viel zu niedrig sei.Tja und dann noch einen Tag später bekam ich Schmierblutungen und das wars dann.
Seitdem hibbel ich erneut jedem Zyklus entgegen aber bislang leider erfolglos :(.Am Montag wäre ich wieder dran,ich bin gespannt.

Top Diskussionen anzeigen