HCG höher bei Mädchen? Ernsthaft??

Hab grade mal wieder was gelesen, das mich erstaunt:

HCG-Werte sind hö­her, wenn ei­ne Frau mit ei­nem Mäd­chen schwan­ger ist. Al­so kann es sein, dass ein Schwan­ger­schafts­test in ei­ner Schwan­ger­schaft, in der ein Jun­ge aus­ge­tra­gen wird, erst spä­ter po­si­tiv wird.

http://www.ovula.de/Ich_bin_schwanger/Infos_und_Tipps_fuer_die_Schwangerschaft/HCG/HCG_Fakten

Hmmmm?
#kratz

1

hm also weiß nicht
#rofl

Bei meinen ersten beiden Schwangerschaften war nur das Mädchen früher am Ultraschall zu sehen, aber ob das jetzt Glück war oder wegen den Hormonen, nein also glaube der Artikel ist Quatsch

2

ahaha das ist ja eine interessante these :).

also bei meiner ersten ss hatte ich direkt einen recht hohen hcg wert (blutabnahme).
es wurde ein mädchen.

diesesmal habe ich bereits bei es plus 9 positiv getestet, also muss schon früh hcg im urin gewesen sein. das heißt also es wird wieder ein mädchen??? da bin ich ja mal gespannt :)

vg

3

Wenn es danach geht müsste es diesesmal ein Mädchen sein ;D

4

Also ich hatte bei meinem Grossen recht spät positiv getestet. #gruebel

Wer weiss vielleicht ist ja wirklich was dran. #winke

5

Daher kommt sicherlich auch das Ammenmärchen "Wenn dir übel ist, wird es ein Mädchen", wenn dem tatsächlich so wäre, wäre ja ein US zum Schauen des Geschlechtes unnötig...lach...

6

Ich denke das ist Humbug. Das Geschlecht wird doch erst um die 11. Schwangerschaftswoche angelegt.

LG

7

Da bist du falsch informiert.
Das Geschlecht steht in dem Moment fest, in dem das Spermium mit der entsprechenden Erbinformation (Y- ODER X- Chromosom) die Eizelle (hat immer nur ein X-Chromosom) befruchtet.

8

Das ist mir schon klar. Aber soweit ich weiß wachst ein Embryo erstmal " Geschlechtlos " heran.
Zu Beginn der Schwangerschaft zeigen Embryonen noch keine geschlechtspezifischen Unterschiede. Männliche und weibliche Embryonen entwickeln zunächst identisch aussehende Geschlechtshöcker ( aus dem Grund haben Männer auch Brustwarzen obwohl sie diese nie benötigen) und -falten als Vorstufe der Geschlechtsorgane. Noch können sich diese Anlagen in weibliche und männliche Richtung entwickeln, wobei die Entwicklung zum weiblichen Organismus die Grundform darstellt. Für die Entwicklung eines männlichen Erscheinungsbildes sind zusätzliche genetische Informationen notwendig. Fehlen diese Informationen, entwickelt sich der Embryo automatisch zum weiblichen Organismus.

Bei X,Y-Embryonen wird etwa ab der siebten Schwangerschaftswoche das SRY-Gen angeschaltet. Das SRY-Gen setzt eine Reihe von Prozessen in Gang, die zum männlichen Embryo führen. Die Hoden entwickeln sich. In ihnen wird erstmals das männlichste aller Hormone produziert: Testosteron. Ab jetzt stehen die Weichen auf Mann.

Ich bezweifle deshalb ,dass das HCG von Beginn an Geschlechtsspezifische unterschiede aufweist.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen