kinderwunsch nach konisation

Hallo erst mal!

Ich bin neu hier.

Zu meiner Vorgeschichte, ich hatte anfang juli eine konisation nach erhöhtem pap-wert.

Jetzt geht es mir wieder gut und mein partner und ich haben uns entschlossen nun nicht mehr zu verhüten. Das ok von meinem frauenarzt hab ich, das wir auf nichts mehr warten müssen.

Ich wollte fragen ob noch jemand eine ähnliche vorgeschichte hat. Sorgen mach ich mir schon, da man immer wieder über komplikationen hört. Vielleicht kennt ihr ja erfahrungsberichte zukommenlassen.

Vielen lieben dank

Hallo

ich hatte im jahr 2010 eine koni und wurde 2012 im 3ten zyklus schwanger.

Und verlief die ss problemlos?

Liebe grüße

Jaaa hihi. Alles einwandfrei. Traumschwangerschaft und auch traumgeburt. Von erster presswehe bis geburt waren 1.5 std aber das lag an seinem kopfumfang hihi

weitere 4 Kommentare laden

Huhu

Ich hatte auch eine Koni im Dezember 2012 wegen CIN III (fast Gebärmutterhalskrebs HPV). meine FA hatte mir ein Jahr Pause verschrieben. Im November 2013 haben wirs dann versucht. Im 2. Zyklus, also genau 1 Jahr später, hats dann geklappt. Leider hatte ich in der 14. Ssw einen SA da das Kind nicht lebensfähig war aber jetzt probieren wir wieder.

Die Meinungen zur Wartezeit gehen weit auseinander aber wenn der FA das ok gibt, einfach drauf ankommen lassen.

Lg

Danke für deine antwort. Tut mir leid für deinen SA. Hatte auch cin III. Bei einer freundin hieß es auch, sie solle ein jahr warten. Hmm...vielleicht hol ich mir noch eine zweite FA-meinung ein.

Der Arzt im Krankenhaus meinte 6 Monate reichen aus. Naja ich bin auf Nummer sicher gegangen. Der Arzt meinte aber auch das eine andere Patientin im nächsten Monat schwanger geworden ist.

Ich glaube der Körper kann das ganz gut Entscheiden. Mir hat nur die Info Sorgen gemacht, dass es leichter eine FG geben kann da die Schleimhaut zwar regeneriert jedoch nicht mehr zwangsläufig so stabil ist.

weiteren Kommentar laden

Hallo teresa0505,

möchte dir auch gern meine Erfahrung hierzu schreiben:

Ich hatte Anfang und Mitte 2009 jeweils eine Konisation (PAP III D was glaub ich die Diagnose). Es hieß jeweils ich solle mindestens ein halbes Jahr danach nicht schwanger werden, weil die Gefahr einer FG wohl deutlich erhöht sei. Damals war ich grad neu im Job und so, da kam ein Kind noch nicht in Frage für mich.
Ich wurde Anfang 2011 dann im 1. ÜZ schwanger, leider früher Abgang. 2 Zyklen später wurde ich wieder schwanger, hatte eine super Schwangerschaft und meine kleine wird nächsten Monat schon 3. Seit Jahresbeginn üben wir fürs 2. - zwei frühe Aborte, einen im April und einen im Juli, aber jetzt bin ich aktuell 9+5 und denke so positiv wie möglich!

Ob es einen Zusammenhang zwischen der Konisation und den FG/ MA gibt? Meine FÄ meint nein und ich denke, es gibt einfach Menschen, die haben mehr Pech als andere.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und lass dich nicht zu sehr verunsichern - ich würde allerdings die nächste Kontrolluntersuchung (ist ja nach nem halben Jahr, glaub ich) abwarten, ob der Abstrich dann ok ist. Andernfalls müsste das ja wohl wiederholt werden.

Ganz liebe Grüße
Giulia

Ok, du hattest sogar zwei eingriffe! Danke für deinen bericht.

Wir sind ja sozusagen noch nicht am basteln,(also ohne temp.messen und es ermitteln) wenn es sich eben ergibt sind wir natürlich überglücklich. Aber das mit einem halben jahr warten hört sich natürlich vernünftig an. Mein letzter kontrolltermin ergab Pap II (ist normalbefund). Ich bin mir auch nicht sicher ob ich nochmals eine konisation vor den kindern machen würde. Die ruckbildechancen sind ja auch bei pap IIId noch gegeben. Zumindest würde eine bildung von dieser diagnose zu gebärmutterhalskrebs ca. 5-10 jahre dauern, hab ich mir sagen lassen. Aber es ist natürlich erleichternd zu hören das du ein gesundes kind sogar nach zwei konis bekommen hast. Das baut auf.

Top Diskussionen anzeigen