Wenn der Partner den Kinderwunsch nicht teilt

Hallo ihr Lieben,

Ich bin etwas verzweifelt und weiß nicht genau was ich tun soll. Deswegen möchte ich euch mal um Rat fragen, ihr könnt euch bestimmt besser in meine Situation hineinversetzen als mache von meinen Freundinnen.
Ich bin 37 Jahre alt und habe keine Kinder.
Im August blieb plötzlich meine Periode aus und ich wusste sofort was das bedeuten mag da ich nicht sonderlich aufmerksam mit der Pille umgegangen bin. Ich habe mich so sehr gefreut als ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt! Mein Freund war total geschockt. Wie kann das sein? Du nimmst die Pille. Ich will ja auch Kinder mit dir aber jetzt ist der falsche Zeitpunkt usw waren seine Aussagen. Aber nach einer Woche hatte er sich an den Gedanken gewöhnt. Er mag Kinder sehr gerne. Dann erlitt ich in der 5ssw eine Fehlgeburt. Meine Trauer war groß. Plötzlich war alles wieder vorbei.
Seitdem habe ich einen so starken Kinderwunsch. Würde am liebsten direkt mit der Umsetzung los legen. Vom Doc habe ich auch das okay. Aber mein Freund möchte nicht. Er möchte das ich wieder die Pille nehme. Mein ganzer Körper sträubt sich dagegen. Aber was soll ich tun? Kann es ja auch nicht gegen seinem Willen machen. Und in meinem Kopf ist plötzlich der Gedanke das ich schon so alt bin und mir langsam die Zeit davon läuft. Wie denkt ihr darüber?

Sei mir nicht böse, aber meiner Ansicht nach läuft dir in ordentlichem Tempo die Zeit davon.

Habt Ihr vor eurer Beziehung über Kinder gesprochen?

Ich würde das Thema deutlich auf den Tisch packen und offen darüber reden und deinem Freund klar machen, dass jedes "später" ein "zu spät" sein könnte. Mit steigendem Alter wird es schwieriger überhaupt schwanger zu werden. Ich bin jetzt 33 und wir üben seit 1,5 Jahren, allerdings haben wir schon Kinder.

VG

Das ist ein schwieriges Thema. Ich selber habe.zwar schon.zwei Kinder mit meinem Mann aber seit gut zwei Monaten spüre ich.das.verlangen nach.dem.dritten und.letzten Kind.... Ixh bin.auch.bald.34 und denke jetzt dann.oder eben nicht mehr...Aber auch.mein.mann.will.nicht et sagt wir wollten doch immer nur.zwei Kinder und nicht mehr... Tja.so.war es ja.Auch mal aber.Plötzlich sehr.ich das.anders ich.Weiss.nicht wir.es weiter geht es.sieht.nicht so.aus.als.ob er seine Meinung ändert. Und ich.kann nur hoffen.damit klar.zu.kommen. In.deinem Fall hab.ich.aber.absolutes. Verständnis das.du.es.dir.so.wünscht...... Und ich.Hoffe das.dein.freund es.auch.bald so.sieht rede mit.Ihm sag.ihm.das deine zeit. Jetzt.ist und.vielleicht findet ihr eine.Lösung viel.Glück

Lg Melli

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Auch ich bin ungeplant schwanger geworden und hatte eine FG. Obwohl wir schon drei Kinder haben, die auch schon groß sind, so wünsche ich mit jetzt doch noch Nummer Vier. Eigentlich hatte ich schon komplett mit dem Kinderwunsch abgeschlossen.

Mein Mann tendiert immer mehr zu Nein, seitdem er wohl den ersten Schock der FG verarbeitet hat. Zwar sagt er, das er es mir nicht ausreden will, aber er im Moment keinen Wunsch nach einem weiteren Kind verspürt und wir doch noch Zeit haben (ich bin 35!!!).

Ich merke das ich immer mehr sauer auf ihn werde.
Ja seine Argumente sind logisch (finanziell ist es so schon knapp, Freiheit, Belastung für unsere großen Kids, kein Zimmer frei usw), aber das hilft mir nicht wirklich! Das Gefühl ist da und wir haben unsere anderen drei Kids unter den gleichen miesen Umständen bekommen und es hat ihnen nie an etwas gefehlt.

Trotzdem versuche ich, ihm zu Liebe, von diesem Kinderwunsch weg zu kommen, aber ich schaffe es nicht. Ich gucke hier immer wieder rein, weil ich einfach nicht damit klar komme, das ich vielleicht nie wieder ein Baby unter dem Herzen tragen werde und meine letzte Chance verloren habe.

Bei Dir ist es ja noch schlimmer, da Du noch keine eigenen Kids hast. Und Zeit hast Du auch nicht mehr ewig. Leider habe ich keinen Tip wie Du den Wunsch bei ihm wecken kannst. Ich glaube die Männer können genauso schwer aus ihrer Haut wie wir :(

Hallo! Mir geht es ähnlich wie dir... Ich bin werde im jänner zwar "erst" 26, habe aber bereits seit ca einem halbrn jahr einen seeehr starken kinderwunsch. Bin mit meinem partner "erst" 1,5 jahre zusammen, aber wir waren eigentlich vom ersten tag an jeden tag zusammen und wohnen mittlerweile zusammen. Mein freund hat eine vererbliche stoffwechselerkrankung, die er zu 100% an seine töchter weiter gibt, jungs sind zu 0% betroffen. Er sagte immer, dass er trotzdem kinder will und dann plötzlich änderte er seine meinung. Ich fiel aus allen wolken... Wusste nicht mehr weiter. Dann sagte er heute ja, morgen nein. Das machte mich noch verwirrter.... Nun haben wir uns endlich ausgesprochen und gesagt, dass wir es ab oktober einfach drauf ankommen lassen, da ich im september meine kupferkette entfernen lassen musste und nicht nochmal drei jahre warten wollte. Hormonelle verhütung kann ich nicht nehmen. Tja, was soll ich sagen... Es gab seit mitte sept keinen sex mehr... Er will einfach nicht und kann mir nicht sagen warum nicht. Hab auch vorgeschlagen noch ein bisschen mit kondom zu verhüten, dies lehnt er aber auch ab. Und zu guter letzt: hatte mitte sept das letzte mal meine mens und bin nun schon gutr zwei wichn überfällig... Ein test letute woche war natürlich negativ...
Ich versteh dich total!
Sorry, das ist jetzt etwas zu lang geworden... :-(
Rat kann ich dir leider keinen geben, außer mit deinem mann zu reden und ihm klar zu machen, dass du zwar nicht stressen willst, aber all zu lange warzen kannst du auch nich mehr...
Viele liebe grüße

Huhu,

ich sehe dies genauso wie geliebtesnichts. Vor 4 Monaten hatte ich auch eine Diskussion mit meinem Mann gehabt. Habe auch gesagt dass ich nicht jünger werde, bin 33 Jahre, noch kein Kind! Ich weiß nicht was ich getan habe aber urplötzlich kam meine Mann nach 2 Stunden auf mich zu und sagte, "Doch, lass uns das machen, du hast Recht, worauf warten". Und jetzt versuchen wir es seit Juli.

Was ist denn der richtige Zeitpunkt für deinen Freund? Sicherer Job? Ist schon ein Grund, aber in der Zeit der befristeten Arbeitsverträge ist dies alles so schwierig. Die Verantwortung vielleicht? Wer weiß, habe ich auch jetzt schon anderen gegenüber. Geld? Kann man nie genug von haben, stimmt schon.

Selbst ich habe gerade das Gefühl die Zeit läuft mir weg, obwohl ich noch einigermaßen im Rahmen bin.

Ich denke ihr solltet euch beide einig sein, dass ist das wichtigste überhaupt. Beziehungen können an solchen Situationen zerbrechen und das ist nicht so toll und schade.

LG

marasch

Hallo! #winke

Ein wirklich ernsthaftes Gespräch mit deinem Freund tut dringend not! Ein Auf-später-Verschieben kann er sich noch bedenkenlos leisten - aber für dich kann es tatsächlich entscheidend dafür sein, ob du überhaupt noch eigene Kinder haben wirst oder nicht!

Das musst du ihm in aller Deutlichkeit klarmachen.

Will er mit dir zusammenbleiben und Familie haben? Wenn er an Eure gemeinsame Zukunft glaubt und sich sicher ist, Vater sein zu wollen und zu können, dann soll er JETZT dazu Ja sagen!

Wenn er Zweifel haben sollte, dann ist angesichts deines starken Kinderwunsches jetzt der Zeitpunkt, dir das fairerweise mitzuteilen.

Dann hast du noch Spielraum, auch wenn es spät erscheint.

Ich war knapp 37, als ich meinen Mann kennengelernt habe. Er war derjenige mit starkem Kinderwunsch, hätte sich allerdings auch noch gemütlich Zeit dafür gelassen - aufgrund meines Alters haben wir es dann aber eben bewusst doch schon nach einem Jahr Beziehung versucht. Es hat sehr rasch geklappt, mit 38 wurde ich Mutter einer Tochter und in ein paar Wochen kommt nun 20 Monate später Nummer 2.
Wir sind sehr glücklich und mein Mann geht in seiner Vaterrolle auf. :)

Es kann also auch in diesem Alter problemlos und schnell funktionieren, aber wir werden nicht jünger und die Risiken steigen natürlich auch.

Ich wünsche dir alles Gute! #klee

Ich denke, dass Kinderwunsch oder kein Kinderwunsch mit die wichtigste Frage in einer Beziehung ist.

Wenn nur einer Kinder möchte, dann ist so oder so immer einer der Verlierer.

Und für uns Frauen ist es ja leider irgendwann zu spät. ...
Die Frage ist doch: Kann ich auch ohne Mutter zu sein den Rest meines Lebens glücklich und zufrieden sein?

Kann dich auch total verstehen und kenne die Situation nur zu gut.
Mein Mann hat schon eine ungeplante Tochter, darauf geheiratet und kurz drauf wieder getrennt. Aufgrund der schlechten Erfahrung und finanziellen Problemen hat es schon einmal 6 Jahre gedauert bis er mich geheiratet hat. Vom kinderwunsch mal ganz ab... davon wollte er gar nichts wissen... er hätte ja schon ne Tochter. Ne zeit lang hat es mir das Herz gebrochen die beiden zusammen zu sehen, weil mein Wunsch nach einem Kind so groß war.
Anfang des Jahres hab ich dann einfach gesagt, dass ich meine Pille absetze und wir ab Sommer üben. So konnte er sich langsam dran gewöhnen und jetzt will er auch ganz doll. Und zusätzlich wusste er ja immer, dass ich Familie möchte und ich ohne nicht leben kann. Für mich wäre das damals ein Trennungsgrund gewesen, auch wenn die liebe zu ihm natürlich riesig ist.

welche Begründung hat dein Freund denn?

Hallo!

Ich kann dich auch gut verstehen.Ich hab auch noch einen großen Kinderwunsch,auch wenn ich schon 3 Kinder habe.Die jüngste war jetzt gerade 1 Jahr.

Bei mir ist es aber etwas komplizierter.
Momentan bin ich allein,habe leider keinen Mann.

Anfangs war es bei uns auch so das wir uns für zweites gemeinsames Kind entschieden haben.Dann kam,wie hier schon mehrmals geschrieben,bei ihm immer wieder Zweifel,einmal ja dann wieder meine usw.
Letztendlich sind wir nun getrennt seit geraumer Zeit und mein Kinderwunsch wird sich wohl nicht mehr erfüllen.
Auch ich muss mich wohl leider damit abfinden,bin nun auch schon 37 und die Zeit rennt mir auch leider einfach weg ohne das ich etwas dagegen tun kann.Wird aber bei mir etwas schwieriger mich damit abzufinden da in der Krabbelgruppe eine Mama wieder schwanger ist.

Wie gesagt kann ich dich gut verstehen da du noch keine Kinder hast und ich das Gefühl nach einer FG sehr gut kenne schnell wieder schwanger werden zu wollen.

Hast du deinen Mann schon mal gefragt warum er nun seine Meinung zum Thema Kinderkriegen geändert hat und was der Grund dafür sei?

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das es doch noch klappt!

Lg

Hallo disunite,

Auch ich verstehe dich zu 100%. Das bringt dich vielleicht nicht weiter, aber es tut evtl ganz gut. :-)

Sprich mit deinem freund klare Worte! Frage ich direkt, ob er überhaupt Kinder will und lasse keine Ausflüchte zu. Ja oder nein!

Beantwortet er die frage mit ja, aber jetzt noch nicht sprich klar und deutlich aus, das du keine 10 Jahre mehr zeit hast und du JETZT ein Kind möchtest und nicht später.

Kommt ein nein als Antwort solltest du dir schon vorher darüber klar werden, ob du damit und vor allem ob du mit IHM dann weiterleben kannst und willst! Wenn nicht, gib ihm zu verstehen, daß dies für dich ein trennungsgrund ist.
Es klingt i ersten Moment krass, aber ich habe bisher keine Frau kennengelernt, die ihren starken kinderwunsch einfach unterdrücken kann une einfach so weitermachen kann. Dieser wird immer zwischen euch sein. Ich spreche aus Erfahrung.

Bei meinem jetzigen mann war es ÄHNLICH!
Wir haben zwar schon drei Kinder (und ich habe noch eines aus meiner ersten Ehe mitgebracht) aber ich möchte gerne noch ein letztes.
Zwar hatten wir nach der letzten Geburt beschlossen, das es nun reicht, aber im letzten halben Jahr habe ich gemerkt, daß mir sozusagen noch eines fehlt. :-)

Erst war mein mann strikt dagegen. Ich habe ihm aber zu verstehen gegeben, das ein Nein für mich nicht in frage kommt - er sozusagen kein Mitspracherecht in dieser Sache hat ;-) - und er hat sich "gefügt"! ;-)
Mittlerweile kommen solche Sätze wie: "Los Jungs, schwimmt!" ;-)
Er hat auch vernünftige Gründe angebracht, wieso nicht. Aber ich hatte die besseren Gegenargumente.

Redet miteinander. Und werde dir für dich klar, was es bedeuten würde wenn er gar nicht will.

Ich wünsche dir alles erdenklich gute. #klee

Hallo,
wenn ich das lese, muss ich schlucken, das tut mir sehr leid für Dich. Wie lange bist Du mit Deinem Freund zusammen und wie klar war es, dass Du Kinder möchtest, als Du eine Beziehung mit ihm eingegangen ist? Wenn das nie Thema war, könnte ich es noch einigermaßen nachvollziehen, dass er kalte Füße kriegt, wo es quasi schon zum Greifen nah war.

Aber dennoch sehe ich es so, wie alle anderen auch: Dir läuft die Zeit davon! Du kannst es nicht mehr verschieben! Also wenn dein Freund nicht will, dann ist das zu respektieren, welche Gründe auch immer er dafür hat, aber es wird immer zwischen Euch stehen. Was machst Du denn, wenn Du jetzt versuchst, Deinen Wunsch zu unterdrücken, dann trennt Ihr Euch irgendwann und dann kannst Du vielleicht keine Kinder mehr bekommen? Red nochmal mit ihm und mach ihm deutlich, dass Du Dir Dein Leben ohne Kind(er) nicht vorstellen möchtest und dass Du es Dir mit IHM vorstellst, aber dass Du nicht mehr warten wirst.
Ich wünsch Dir viel Kraft und hoffe, Du kannst eine Entscheidung treffen, wie auch immer sie aussehen mag!
Alles Liebe!

Vielen Dank euch allen! Eure Worte und das Mitgefühl tun mir sehr gut und auch der Gedanke das ich nicht alleine mit diesem Problem bin. Und ihr habt mir etwas die Augen geöffnet. Ich muss zum einen für mich eine Entscheidung treffen wie es weiter gehen kann. Den ihr habt Recht, ich kann den Kinderwunsch nicht unterdrücken. Und zum anderen muss ich mit meinem Freund sprechen. Er hat mir nie genaue Gründe gesagt aber ich kann es etwas erahnen. Er hat mit seiner Ex schon 3 Kinder und sie sind zum Teil nicht einfach.

Das Finanzielle ist gesichert.

Wir haben beide feste Jobs und ich habe Geld gespart "für Notfälle" ;) das kann also nicht der Grund sein.

Ich denk immer; gib ihm noch etwas Zeit, warte noch ein halbes Jahr, setz ihn nicht unter Druck usw aber ich kann nicht. Weiß nicht ob es evtl zu egoistisch ist von mir.

Top Diskussionen anzeigen