Marathonvorbereitung und Babyplanung

Hallo, ich wollte mal horchen, ob es hier auch andere gibt, die aktiv Sport treiben oder sogar wie ich gerade mitten in der Marathonvorbereitung stecken? Wenn ja, wie geht ihr damit um? Ich bin etwas unsicher, ob die Lauferei dem Plan, schwanger werden zu wollen, im Weg stehen könnte? Kurz zu mir: ich laufe seit vielen Jahren und mein Körper ist es daher gewöhnt, aber anstrengend ist so ein Marathon und auch die Vorbereitung natürlich trotzdem. Sollte ich vor dem Marathon einen positiven Test in der Hand halten, würde ich natürlich nicht starten. Hat jemand Erfahrung und kann mir Tipps geben, auf was ich achten sollte? Ich danke euch schon mal.

1

Nun es ist bekannt, dass Leistungssportlerinnen öfter Probleme haben SS zu werden. Der extreme Sport mit starken Belastungen für den Körper wirkt sich auf die Fruchtbarkeit aus.
Das trifft sicher nicht auf jeden zu, aber es ist halt gut möglich.

Würde in der Kiwu phase etwas gemäßigteren Sport empfehlen.

3

Danke für deine Antwort!

2

Prinzipiell ist es so wie Du schreibst,.
Wenn man es gewöhnt ist viel Sport zu treiben spricht nichts dagegen es weiter zu machen.

Ein ganzer Marathon wäre bei bestehender Schwangerschaft nicht so gut,da man das entstehende Flüssigkeitsdefizit und den Elektrolymangel nicht ausgleicht.
Abgesehen steigt das Lactat im Körper an.
Trainiere ganz normal und reduzier falls du schwanger wirst.
Alles Gute

4

Danke für deine Antwort! Ja ich würde wenn ich schwanger bin, auch definitiv nicht starten. Es ist nur so dass Laufen mein Hobby und meine Leidenschaft ist. Und so eine Babyplanung kann sich ja auch bis zu Jahren hinziehen. Da frag ich mich eben, wie sehr ich alles nur auf Babyplanung setzen sollte, denn das Leben muss irgendwie auch weitergehen. Glaube ich wäre unglücklich auf Dauer ohne meine Lauferei. Aber du hast sicherlich mit allem recht, was du schreibst. Danke für deine Meinung.

5

Hallo.
Zunächst einfach weitermachen! Ich bin während den Vorbereitungen zu einem Volkstriathlon schwanger geworden. Gestartet bin ich dann leider aufgrund von Übelkeit nicht. Hätte aber durchaus - ohne Zeitambitionen - mitgemacht. Wäre noch früh in der Schwangerschaft gewesen.
Laufe auch sehr gerne. Auch mal Marathon. Hab sogar im Wochenbett lockere Fünfkilometerläufe absolviert, weil ich das Laufen so vermisst habe - nichts für den Beckenboden, ich weiß, aber für den Kopf. Der ist auch wichtig. Immer. Während des Kinderwunsches genauso wie in der Schwangerschaft oder dann mit Kind(ern).

Du kannst ja nicht jetzt aufhören zu laufen, um in fünf Monaten oder so schwanger zu werden... Also: weiterhin viel Spaß ;-)

weitere Kommentare laden
7

Huhu,

meine Kollegin läuft sicher 5 mal die Woche, ist sehr sportlich und aktuell nach 6 ÜZ in der 14en Woche schwanger. Sie läuft jetzt (langsamer) immernoch 2 mal die Woche und alles ist Bestens.

Alles Gute!

10

Danke dir, dass du mir deine Erfahrungen mitgeteilt hast!

8

Hallo
ich laufe zwar keinen Marathon aber dafür Halbmarathon. Bin vor dem KiWu auch mehrmals die Woche gelaufen. Hab aber auch gemerkt, dass sich in der Zeit mein Zyklus von 28-29 auf 25 Tage verkürzt hat, Zufall oder nicht keine Ahnung.
Nun hab ich (auch krankheitsbedingt - Erkältungen) die letzten 2-3 Monate fast nichts mehr getan und siehe da, auch mein Zyklus ist wieder bei 28 Tagen.

Ich werde weiterhin nicht oder nur mäßig laufen. Ist zwar doof sich so einzuschränken aber ich hoffe es klappt wieder so schnell wie bei den anderen zweien, dann verzichte ich zumindest nicht so lange.

Das Risiko dass es längert dauert mit dem Sport ist mir einfach zu hoch. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Drück dir die Daumen dass es trotzdem schnell klappt!
GLG Anthi

11

Ich bin auch eher Halbmarathon Läuferin. Marathon laufe ich nun auch erst das 2. Mal. Die Sucht, ich kann damit einfach nicht mehr aufhören :0). Na wenn Laufen einen Zyklus verkürzt, wäre es ja bei mir um so besser, da ich leider zur Zeit noch mit 32-40 Tagen sehr lange Zyklen habe. Aber das liegt eher daran dass ich gerade erst die Pille abgesetzt habe. Ich danke dir wirklich sehr für deine Meinung und Schilderung deiner Erfahrungen. VG

9

Es gab eine Frau, da am Tag ihrer Entbindung noch einen Marathon gelaufen ist ;-) Natürlich nach Rücksprache mit dem Arzt. Evt. findet du da bei Google was.

Wenn der Körper das gewöhnt ist und du eine unkomplizierte Schwangerschaft hast, spricht soweit ich weiß nichts gegen den Sport, den du gewöhnt bist.

12

Danke, das Google ich gleich mal, auch wenn ich so extrem dann doch nicht bin ;0). Aber interessant ist das natürlich!

Top Diskussionen anzeigen