Schwanger+Fibromyalgie

Hallo ihr lieben , bin jetzt schwanger in der 6ssw. Abgesehen davon das man beim letzten Ultraschall noch nichts außer der Fruchthöhle gesehen hat, ist bei mir vor 2 Jahren nach langem Leidensweg Fibromyalgie festgestellt worden.

Hat jemand Erfahrung mit Schwangerschaft bei Fibromyalgie? Wie ging es euch dabei? Zurzeit geht es mir eher sehr schlecht was aber auch mit der 24stunden Übelkeit zutun hat.

Wäre nett wenn mir jemand seine Erfahrung mitteilen könnte.

1

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur SS #herzlich

Du Arme.... betrifft es deinen ganzen Körper?
Ich habe zwar keine Fibromyalgie, aber Rheuma. Symptome sind da ja recht ähnlich...

Was nimmst du für Medis? Kortison?

2

Vielen Dank :)

Ja das stimmt , die Schmerzen sind sehr ähnlich. Bin damals fälschlicherweise auch als Rheuma Patient behandelt worden.

Seit ich den Kinderwunsch habe nehme ich gar nichts mehr. Außer mal eine Ibuprofen wenns gar nicht mehr ging. Was natürlich lächerlich ist wenn man die Wirkung betrachtet. Jetzt nehme ich selbst die nicht mehr.

Habe die Medikamente zeitgleich mit der Pille abgesetzt. ( was sehr hart war ) Davor nahm ich Musaril ein Muskelrelaxan , Kartadolon und Opipram/Amythriptylin eine zeitlang bis ich schwere Halluzinationen und Angstzustände bekam.

Ja sie betreffen den ganzen Körper. Wie ist das bei dir? Wo hast du Schmerzen ? Und was nimmst du? Hast du bereits eine Schwangerschaft erlebt oder hibbelst du noch :))

3

Ganz ohne Medis *puh*...aber es kann sich ja während der SS verbessern, wegen der Hormone etc.

Rheuma habe ich kurz nach der Geburt meines Sohnes bekommen vor 8 Jahren. 2009 wollten wir dann ein Geschwisterchen. Habe alle Medis (bis auf kortison) abgesetzt und dann brav noch gewartet, bis die Wirkstoffe aus dem Körper waren. Im 4. ÜZ hat es geklappt. Anfangs hatte ich leichte Schübe, die auch auszuhalten waren. Nur 1x musste mein Knie punktiert werden, da es wieder unglaublich dick wurde. Leider musste ich meinen 2. Sohn in der 25. SSW still zur Welt bringen... Der genaue Grund ist nicht bekannt, warum es passiert ist. Man vermutet, dass es am Rheuma lag. Der Körper hat mit sich selbst zu tun und daher das Baby als Fremdkörper betrachtet. Aber wie gesagt Vermutungen, will dir da auch keine Angst machen!!!

Nun hibbeln wir wieder und ich versuche eine SS mit meiner Infusion zu überstehen. Die Ärzte sind da geteilter Meinung. Die einen sagen, auf gar keinen Fall Remicade in der SS, andere wiederum befürworten es und sagen, wenn es der Mutter gut geht, dann geht es dem Baby gut.

Bei mir sind eigentlich fast alle Gelenke betroffen...am schlimmsten Knie, Wirbelsäule, Ellenbogen rechts und Kiefergelenke. ich nehme nun also 5mg Kortison tägl. und alle 6-8 Wochen Remicade als Infusion. MTX ist schon länger abgesetzt wegen des Kiwu.

Hast du mal mit deinen Ärzten gesprochen, ob es nicht irgend etwas gibt an Medis, was du in der SS nehmen kannst? Weil auf Dauer Schmerzmittel ist ja auch nicht das Wahre. Also ich könnte dann nach mind. 4 Wochen nicht mehr laufen bzw. mich bewegen...

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen