Leichte Blasenentzündung und über den ES

Hallo.
Bin jetzt fast 30 und hatte nie eine Blasenentzündung, aber nun, ist es auch bei mir so weit gewesen. Ärgere mich ein wenig, denn ich bin jetzt ES+7 und war am Hibbeln, aber jetzt durch die EInnahme vom Antibiotika kann ich wohl den Zyklus abschreiben. Die Bienchen saßen einfach perfekt. Gemein.
Kann durch die Einnahme eine Einnistung verhindert werden?
Hat jemand von euch schon mal Antibiotika in dieser Zeit genommen und war dann doch schwanger?? Hilft ja nix, denn ich muss ja das Zeug drei Tage nehmen, aber dennoch würde mich das mal interessieren. Würde mich über Antworten freuen.
Ein tolles Wochenende. #winke
tanjjaa
P.S. Bis jetzt hab ich zumindest aber keine PMS-Anzeichen wobei ich sagen muss, dass das wahrscheinlich durch die Entzündung übertüncht wird. ;-)

1

Hallo tanjjaa,

ähm, das mit der Blasenentzündung erinnert mich doch sehr stark an meine aktuelle Situation. Ich hatte bei ES+4 eine 1-Tages-Blasenentzündung und bin aber nicht zum Arzt. Am nächsten Morgen war die dann auch fast weg, nur das Ich-könnte-schon-wieder-Gefühl ist bis heute geblieben, aber nicht mehr so stark.
Seit gestern (ES+7) ist noch Unterleibsziehen und Übelkeit dazu gekommen.
Hast du da in der Richtung auch schon was?
Auf meine Forumsfrage hin, ob jemand schon einmal so eine kurze Blasenentzündung mit danach positiven Test hatte, haben sich auch zwei Mädels gemeldet.
Eventuell bist du ja doch schwanger?

Und soweit ich weiß, schützt sich der Körper soweit, daß dem späteren Kind in den ersten 2 Wochen nach Befruchtung nichts passieren kann. Wenn es ein Zwerg werden soll, dann wird es einer. :O)
Ich drück dir jedenfalls ganz arg die Daumen.
Wann hättest du denn NMT?

LG Helvethia

3

Hallo.
Also, habe so eine Art leichtes Rückenziehen was ich aber auf die Nieren schiebe, denn schließlich hat ja eine Blasenentzündung auch was mit Nieren zu tun. Mmh, zumindest red ich mir das ein. Mein NMT ist am kommenden Samstag. Also noch 7 Tage bis dorthin. Übelkeit hab ich nicht bis jetzt.

Danke fürs Daumendrücken. Ich denke, aber da der Arzt in meinen Urin Bakterien gefunden hat, kann es bei mir keine Reizblase sein.

Aber was du da ja so beschreibst klingt ja sehr verdächtig. Drück dir die Daumen, dass es durch die aufgebaute GMSH kommt und du womöglich einen anderen Grund für die Schmerzen hast.

;-)
Ciao tanjjaa

2

hallo tanjjaa
bei frauen sind viele blasenentzündungen nicht bakteriell bedingt. du solltest lieber abklären ob es bakterien sind oder eine "simple" reizblase. es gibt ABs die man in der zeit noch recht unproblematisch nehmen kann, zB amoxicillin wurde mir damals erlaubt.
ich weiß aber, dass man da dann sehr überbesorgt ist
ich als blasenentzündungsexperte: cranberry saft, viel blasen tee in der apotheke was pflanzliches holen was den urin ansäuert und somit bakterien abtötet (ich glaube irgenwas wie Cystinol oder so)

4

Hallo jopf,
nun ja, war gestern beim FA und habe den Urin abgegeben. Da wurden schon Bakterien gefunden, daher denke ich, dass es nicht nur eine Reizblase ist. Naja, gehofft hätte ich es schon, denn das käme eine SS ja auch hin und wieder vor.
Ich habe den Arzt natürlich gesagt, dass wir seit einen halben Jahr versuchen ein zweites Kind zu bekommen und daher hat er mir statt einer Tagespilleantibiotikum eines verschrieben was ich drei Tage lang zwei Mal nehmen muss.
Das wäre von dieser Seite abgeklärt, aber ich denke, dass der Körper wohl dennoch merkt, dass da so ein Giftzeug geschluckt wird. Egal, denn im Moment zähle ich und ich muss sehen, dass ich wieder eine gesunde Blase bekomme, da ja offensichtlich noch nichts unterwegs ist. Halte es auch so mit Alkohol.....ab NMT verzichte ich komplett drauf, falls ich mal drüber bin, aber die zwei Wochen nehm ich keine Rücksicht.

Das mit dem Saft werde ich probieren. Den Tee trinke ich jetzt schon seit drei Tagen. Bäh, is ja nicht so lecker. ;-) Hilft ja nix.
Danke für deine Tipps und deine Antwort.
Schönen Samstag.
tanjjjaa

Top Diskussionen anzeigen