Ich möchte ein Baby, er (noch) nicht

Hallo zusammen,

ich bin verzweifelt. Ich (29) wünsche mir sehnlichst ein Baby, mein Freund (31) sagt, dass er damit noch einige Jahre warten möchte.

Wir sind seit etwas über 5 Jahren ein Paar und meinen Wunsch trage ich schon sehr lange mit mir herum.

Ich habe schon oft mit ihm darüber gesprochen, aber er fühlt sich bei dem Thema ständig unter Druck gesetzt. Er sagt, dass er sich schon "irgendwann" vorstellen kann Kinder zu haben, aber jetzt halt noch nicht.

In unserem Bekanntenkreis bekommen gerade alle Babys. Es zerreist mir das Herz, wenn ich die kleinen Würmchen sehe und immer wieder feststellen muss, dass mir diese Wunscherfüllung verwehrt bleibt.

Ich habe schon öfter versucht den Gedanken an ein eigenes Kind zurückzuschieben, aus Rücksicht auf meinen Freund, aber mein Wunsch drängt sich immer wieder auf.

Was kann ich tun?
Danke schonmal für die Antworten!

1

huhu #winke
ich kenne das selber immer wenn ich davon anfange sagt er immer ich will darüber nicht reden wenn es passiert dann passiert es...ich bin erst 30 jahre wir haben noch zeit #schmoll dann fange ich immer an zu weinen an #heul und bin traurig...

ich muss auch zu sagen er gibt sich die schuld das ich noch nicht schwanger bin weil er Krebs hatte...#gruebel ich kann ihn auch verstehen aber traurig ist man doch... wenn man bei einer freundin ist die grad ein Baby bekommt hat ... dann ist er auch immer der erste der das Baby nicht mehr her gibt...

ich denke Männer sind so im herzen wollen sie es auch aber können nicht so drüber reden....

2

Gibt es bei euch offensichtliche Gründe? Also finanziell, oder Ausbildung / Studium noch nicht abgeschlossen? Dann könnte ich es verstehen.

Ansonsten kann ich dir nur sagen, dass es bei uns ähnlich war. Noch Januar diesen Jahres hatte mein Freund dieselbe Einstellung, wir haben ein paar Mal drüber gesprochen und dann das Thema einfach ruhen lassen, um nicht zu sehr Druck auszuüben.
Sonst sagen die schon ais Prinzip nein;-)

Dann immer mal wieder das Thema angeschnitten, so nebenbei, und fertig.

Letztens war es dann soweit, wir hatten um den Eisprung herum ungeschützen Verkehr und am nächsten Morgen bin ich dann zu ihm gegangen und habe gesagt, dass ich mir jetzt die Pille danach holen muss, wenn er auf KEINEN FALL JETZT ein Kind haben will. Ich wollte einfach ehrlich sein (trotz 12 Jahre Beziehung).
Und siehe da, er hat es komplett gelassen genommen und war etwas enttäuscht, als der sst dann negativ war.
Also immer mal ein bisschen bearbeiten,vielleicht funktioniert es.#winke

4

Naja offensichtliche Gründe...
Finanziell betrachtet ist es so, dass ich in der Endphase meines Studiums bin, welches ich in ein paar Monaten abschließen werde und er arbeitet bereits seit 5 Jahren.

Das einzige was als Grund herhalten könnte wäre die Tatsache, dass wir bisher immer eine Ferbeziehung geführt haben (Er ist wegen seines Jobs damals weg gezogen).

Ab Herbst hat er eine neue Arbeitsstelle und wir werden endlich zusammen ziehen.

Ich bearbeite ihn immer mal wieder, aber je öfter das Thema auf den Tisch kommt umso mehr hab ich den Eindruck stellt er sich dagegen.

Tut mir leid für dich, dass dein Test negativ ausgefallen ist!

3

Mir ist noch was aufgefallen: Mein Freund reagiert ganz allergisch darauf, dass ein Zeitpunkt festgelegt wird. Ich habe jetzt gesagt, dass wir ab Januar einfangen zu üben.
Sowas will er aber nicht hören! Er sagt dann immer, wenn es passiert , passiert es

( bei uns muss das aber berufsbedingt ein bisschen geplant sein).
Ich glaube, Männern nimmt das den Spaß. Ich werde, wenn es soweit ist, weder den Startschuss knallen lassen, noch sagen, dass wir in der fruchtbaren Zeit sind.

Vielleicht ist dein Freund auch ein Fall von : ich will "überrscht" werden?!?

6

Mein Freund will sich auch nicht auf einen Zeitpunkt festlegen.

Vor einiger Zeit (vllt. 1 Jahr her, weiß nicht mehr genau), sagte er vielleicht 2014. Letzte Woche meinte er dann "vielleicht in 2-3 Jahren".

Ich glaube kaum, dass er sich lieber überraschen lassen will. Die Pille nehme ich schon seit 3 1/2 Jahren nicht mehr (das hatte aber andere Gründe). Komplett ungeschüzten Verkehr hatten wir nie. Er prüft sogar nach jedem Mal, ob das Kondom dicht war.....

5

Hallo,

lass dich mal #liebdrueck, ich kann dich soooo gut verstehen. Bei uns war es das Gleiche, mein Kinderwunsch hat die Beziehung auf eine harte Probe gestellt! Im Endeffekt musste ich wirklich einige Jahre warten, und jetzt haben wir unsere wunderbare, süße Frau Leni und basteln schon an Nummer 2. Um seinen Entschluss zu beschleunigen, gibt es leider kein Patentrezept, so leid es mir tut... :-( Du musst ihm vertrauen und ihm zeigen, dass du ihn nicht drängen willst, es dich aber halt belastet. Wir haben verdammt viel geredet (und ich geheult, natürlich), aber ich hatte irgendwann das Gefühl ich mache damit alles immer mehr kaputt. Vielleicht macht es dir Mut, dass es ein gutes Ende genommen hat bei uns.

LG Julia

7

Das freut mich für euch :-)

Ich rede schon seit so langer Zeit mit ihm darüber. Als ich das erste Mal dieses Thema angesprochen habe, hat er ganz entsetzt reagiert und meinte nur "wenn du jetzt schwanger wirst, musst du das Kind abtreiben".

Das hat mich sehr verletzt und ich habe lange gebraucht um den Mut zu fassen ihn wieder mit diesem Thema zu konfrontieren.

Ich sehe und weiß, dass er mich nicht unglücklich machen will. Er fühlt sich dabei hilflos. Ich habe nur den Eindruck, dass er was dieses Thema angeht überhaupt nicht Kompromissbereit ist. Alles ist von seiner Entscheidung abhängig. Ich kann irgendwie nichts anderes tun, als darauf zu hoffen, dass er irgendwann "ja" sagt.

Das macht mich richtig fertig!

8

Genau das isses, du bist von seiner Entscheidung abhängig. Ich hab ihm das mal aus meiner Sicht so erklärt:

Ich will definitiv Kinder. Was, wenn ich noch ein paar Jahre darauf warte, er sich aber letztendlich nie "bereit" fühlt? Dann bin ich zu alt zum Schwangerwerden, die Beziehung geht mit Sicherheit daran kaputt und mein Leben ist (in der Hinsicht zumindest) verpfuscht.

Klingt hart, aber hab ich gedacht. Ich hab wirklich die Beziehung deshalb in Frage gestellt, das hat er dann gemerkt.

weiteren Kommentar laden
10

Hallo Sterntaler,

ich kann dich gut verstehen .... bei meinem Mann war es auch ähnlich. Ich wollte Nr. 2 bereits als unser Junge 1 Jahr alt war-und da ist er auch dagegen gewesen. Warum weiß ich nicht wirklich, ich glaube eine Mischung aus Überforderung und Angst das sich dann noch mehr für uns beide verändert oder auch die Angst das es finanziell nicht reicht. Ich bin nach der Geburt zuhause geblieben, das war eine klare Entscheidung von mir, da ich für mich schon immer gesagt habe, sollte ich Kinder bekommen, bleibe ich 3 Jahre zuhause um alles genießen zu können und nichts missen zu müssen. Das kann natürlich jeder machen wie er möchte, aber die Sorge das dass Geld knapp sein könnte war entsprechend berechtigt.

Heute ist es immer noch nicht so das er sagt -Juchu, fruchtbar sofort ran an den Speck! :-))) Aber es ist eine einvernehmliche Entscheidung getroffen worden das er es jetzt laufen lässt bis es spontan soweit ist ;-) und ich alles dran setze damit es jetzt! passiert #rofl Naja...das positive Ergebniss lässt leider auf sich warten :-( aber ich finde es auch wichtig das beide Partner voll dahinter stehen-dem Kind das kommen soll gegenüber und eurer Beziehung gegenüber-denn wenn du unter der Geburt bist ;-) brauchst du deinen Schatz gaanz doll! Ich wünsche dir viel Geduld und den Moment das dein Mann mit dir eine pro-Entscheidung zu deinem Babywunsch trifft! Es ist sehr sehr schwer das auszuhalten...:-( aber diesen Wunsch! kannst du ohnehin niemals ablegen, er wird sich eines Tages damit beschäftigen-entweder weil er es auch will oder weil er dir zuliebe muß!

LG und alles Gute

Hope

11

Ich hoffe es ganz stark, dass er sich bald dafür entscheidet. Aber wahrscheinlich wird bis dahin noch das ein oder andere Gespräch geführt werden.

Es ist ja nicht nur der Wunsch nach einem Baby, sondern auch der Wunsch, dass er sich MIT mir dafür entscheidet! (und das möglichst bald! ;-) )

Ich drücke dir natürlich auch ganz doll die Daumen, dass es bei dir bald nochmal klappt!!

Alles Liebe

12

Hallo,

Bei uns ist es grad aus genauso :-( ich kann dich sehr gut verstehen. Sind gleich alt und gleich lang zusammen.

Für mich ist es auch sehr schwer aber letzte Woche stellten wir dann beide unsere Beziehung in frage. Und das macht's dann noch schlimmer wenn man weiß das man sich liebt.

Ich werde nach den 1000gesprächen und Tränen jetzt mal versuchen, weniger druck auszuüben und vielleicht müssen wir uns einfach noch 1-2 Jahre gedulden.... Auch wenn das sehr sehr schwer fällt....aber man möchte ja nur mit seinem Partner eine Family gründen....
Kopf hoch!

weiteren Kommentar laden
13

Hi,

ich möchte dir gern meine Geschichte erzählen!
Ich sagte damals zu meinem Freund, "ich werde jetzt noch 3 Monate die Pille (so viel hatte ich noch zu hause) nehmen und dann nicht mehr, was sagst du dazu?"

Dann er: " wie jetzt ein Kind? ich bin doch noch so jung und ich hab noch soviel vor, wie soll das gehn mit der kleinen wohnung usw usw!?

Ich: " Des ist mir egal, wenn du nicht willst, dann schlafen wir halt nach den 3 Monaten nicht mehr miteinander (er hasst KOndome)! (ist zwar erpressung, aber das war mir egal, ich war mir sicher er wird mich deswegen nicht verlassen!) Du hast ja jetzt noch drei monate zeit dir das zu überlegen und dich mit dem GEdanken schon mal anfreunden! ich sagte dann ja auch: es heißt ja nicht, dass wir heute miteinander schlafen, morgen bin ich ss und übermorgen bekomm ich das kind! Es kann ja sein, dass wir Jahre brauchen um überhaupt ein Kind zu machen, oder in eine KIWU müssen, das weiß man ja vorher garnicht!
Er: Ok dann wart ma jetzt mal die 3 Mon ab!
Nach drei Monaten Ich zu Ihm: Also ich hab jetzt keine Pille mehr, nur damit du bescheid weißt!
Er: Musste erstmal schlucken und wurde ganz blass! Ok sagte er!
Bin dann doch ziemlich schnell ss geworden, nach 4 Monaten und heute ist unser sohn schon 2 1/2 Jahre alt und der ganze Stolz von meinem Mann!
Heute sagt er: Das war damals die beste Idee die du jemals gehabt hast!

LG#winke

14

Hallo,

deine Geschichte hört sich wirklich toll an und ich freu mich für dich/euch, dass alles so gut geklappt hat.

Manchmal glaube ich, dass es das Beste für uns wäre, wenn ich einfach irgendwann schwanger wäre. Er ist sicher ein guter und vor allem ein stolzer Vater, aber ich glaube, das ist ihm noch nicht so bewusst.

Wie sagt man so schön: "Frauen sind Mütter sobald sie schwanger sind, Männer sind Väter wenn das Kind geboren ist"

Wahrscheinlich kann er es sich einfach nicht so vorstellen wie ich.

LG #stern

Top Diskussionen anzeigen