Zwei Fehlgeburten ... wahrscheinlich wegen Stress

Hallo liebe Mädels,

ich bin seid neuesten glücklich verheiratet und wir wünschen uns ein Kind. Wir mussten gar nicht lange rum probieren und es hat gleich geklappt. Leider haben wir es dann in der 6. Woche verloren. Zwei Monate später war ich wieder schwanger und diesmal habe ich es in der 7. Woche verloren. Nach umfassenden Untersuchungen hat die Ärztin nichts wirkliches gefunden. Sie vermutet, dass ich zu viel Stress habe und den dann falsch verarbeite.
Ging das einer von euch vielleicht auch so? Was habt ihr getan?

Leider ist mein Job wirklich ziemlich stressig und macht mir auch nicht wirklich Freude. Solange ich das weiter mache, werde ich den Stress wohl kaum abschalten können. Ich bin mir nun total unsicher ob ich meinen Job kündigen sollte. Mein Mann verdient bald genug. Wir werden dann finanziell schon irgendwie über die Runden kommen, aber ist das denn der richtige Weg? Sollte ich jetzt schon alles aufgeben? Zumal das Ganze auch trotzdem nicht sicher ist, ob es wirklich am Stress liegt.

Ich bin mir sehr unsicher was ich machen soll und da ich noch sehr jung bin, habe ich im Freundeskreis auch niemanden mit dem ich darüber reden kann.

Vielleicht habt ihr ja ein paar liebe Worte und einen guten Rat für mich.

Liebe Grüße

1

Erst einmal tut es mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. #kerze

Ich lasse mich gern eines anderen belehren, aber Stress als Ursache für eine FG ist mir bisher nicht bekannt. Ich würde mir an deiner Stelle noch eine zweite Meinung einholen, aber vor allem würde ich nicht vorschnell den Job kündigen.

Du bist wirklich noch jung und Abgänge in diesem frühen Stadium sind leider häufig, auch wenn zwei nacheinander natürlich schon verunsichern und zweifeln lassen.

Ich drück dir die Daumen!

3

Stress kann durchaus eine Ursache für eine FG sein, weil es durch Stress zu einem Progesteronmangel kommen KANN (nicht muss!) und das ist ja gerade am Anfang kritisch. Ob es aber wirklich daran lag, kann dir im Nachhinein natürlich keiner mehr sagen.

Ich würde den Job nicht einfach hinschmeißen, weil die Ursache ja nicht genau geklärt ist. Ginge es denn nicht auch anders, z.B. eine Entlastung auf Arbeit?? Andererseits: Wenn du dich damit wohler fühlen würdest, dann mach es ruhig. Was sagt denn dein Mann dazu?

6

Hmm, ich denke, du meinst die TE mit deinen Fragen, oder ... #kratz

2

Hallo,

ich hatte leider auch schon 4 Fg und viele Untersuchungen hinter mir. Aber auf die Idee das es am Stress liegt kam keiner meiner Ärzte, da wurde eher immer abgewunken.

Was für Untersuchungen habt ihr denn schon machen lassen? Vielleicht liegt es ja an was was noch nicht Untersucht wurde.

LG
Butterfly

4

Stress ist doch die Ursache für alles, wenn die Ärzte sonst nichts finden.
Da würde ich mir lieber nochmal eine zweite Meinung einholen. Alles kann der FA nicht in seiner Praxis ausschließen.

5

Hallo,

Glückwunsch zum glücklich verheiratet erstmal :) das ist viel Wert heutzutage.

Ganz dolle tut es mir leid dass du diese FG hattest...hol dir noch andere Meinung von anderen Ärzten, das wirkt manchmal Wunder.

Ich versuche seit 7 Monaten ss zu werden, klappt nicht, arbeite sehr viel und in einer harten Branche wo ich ganzen Tag unter enormen Stress und Druck vor allem bin. Bin auch am überlegen den Job zu wechseln, aber ich liebe das was ich tue, nur halt optimal für ein ruhiges Leben ist diese Branche nicht.

Hatte auch gedacht, dass dieser ständige Stress dazuführt dass ich nicht ss werde und wollte schon kündigen, aber Stress gibt es ÜBERALL in allen Lebenslagen. Wenn man nach Stress gehen würde würde es keine einzige schwangere Frau mehr geben. Also denke nicht an diesen Stress das kann es nicht sein. Wechsle nur den Job wenn es dir absolut kein Spass macht und du dich jeden Tag unwohl fühlst.

Ich drücke dir weiter die Daumen und nicht aufgeben :)

lg

7

Erstmal herzlichen Glückwunsch noch zur Hochzeit und es tut mir leid, dass euer junges Glück durch die Fehlgeburten getrübt wird!

Ich habe auch gerade 2 Fehlgeburten hinter mir, insgesamt meine dritte. Aaaaaaaaaber:
Ich habe auch schon einen Sohn und weißt du, wann der enstanden ist? In der stressigsten Zeit in meinem Job. Habe bis zu 18 Stunden am Tag zu der Zeit gearbeitet. Bin um 3 Uhr nach Hause gekommen und habe meinen Mann geweckt:"Schatz, ich habe einen Eisprung!" #rofl Von Romantik keine Spur! Hätte auch nicht gedacht, dass es klappt! Hat es aber doch! Ich habe dann, als ich wusste, dass ich schwanger war, etwas im Job zurückgeschraubt und war so froh, als ich dann nach der 12. endlich sagen konnte, dass ich nur noch so viel arbeite, wie es gesetzlich erlaubt ist!

Ich würde den Job nicht gleich aufgeben und mir tatsächlich noch eine weitere Meinung holen! Vielleicht gibt es tatsächlich eine andere Ursache oder es ist die Laune der Natur, aber Stress kann ich mir erstmal nicht vorstellen. Ich denke, der würde eher einen ES verhindern ...

Aber du könntest, um Stress abzubauen, es vielleicht mal mit Sport oder Meditation, autogenem Training oder sonstwas versuchen, falls dich das entspannt. Oder regelmäßige Saunabesuche/Massagen etc.

Alles Liebe!
#winke

8

Ich finde die diagnose deiner ärztin irgendwie echt mies. Denn dadurch machst du dir ja nun immer gedanken.

Es ist sogar nachgewiesen, dass stress nicht zu einer fg führt! Sicher ist stress nicht toll, aber es ist fakt, dass dadurch sicher keine fg entsteht.

Dann würde es in krisenzeiten ja nie zu geburten kommen?!

Man kann in der frühschwangerschaft eigentlich nichts machen, um eine fg zu verhindern. Mein arzt hat gesagt, bei einer sonst gesunden frau kommt es zu einer fg, wenn irgendwas beim embryo nicht stimmt. Die natur regelt es.
Ich war nach meiner fg total am boden, weil ich alles alles ALLES gemacht habe, um alles richtig zu machen: hatte beschäftigungsverbot, hab meine tochter nicht mehr rumgeschleppt, hab alles an folsäure etc genommen, habe supergesund gegessen und so weiter. Und? Fg in der 7ssw, erst erkannt in der 12ssw....
Bei meiner tochter war ich viel relaxter u hab sogar durch die hormone immer extrem mit meinem mann gezofft. Ich war immer so aggro, aber alles lief super. Gearbeitet habe ich übrigens auch: als polizeibeamtin! Irgendwann bin ich dann natürlich in den innendienst gegangen, aber stress hatte ich anfangs doch.

Also lass dich nicht verunsichern. Ärzte stellen gerne diagnosen,um nicht zuzugeben, dass sie einfach mal sagen müssten: es ist so wie es ist.
Du wirst auch noch ein gesundes baby bekommen u leider leider muss nahezu jede frau in ihrem leben mindestens 1 fg erleben. Deshalb wird deine 3te schwangerschaft ganz sicher gut enden!

Lg alex

Top Diskussionen anzeigen