Radiojodtherapie vs. OP, wer hat Erfahrung?

huhu ihr alle!!

habe seit längerem eine schilddrüsenüberfunktion (keine knoten, sd ist auch nicht vergrössert). wurde auch während der einnahme von der niedrigsten dosis carmibazol schwanger. in der schwangerschaft waren meine werte besser wie nie. jetzt, mein sohn ist 16 monate, bin ich wieder auf normalwerte eingestellt, da die überfunktion wieder kam, als er dann ein paar wochen auf der welt war. da wir einen weiteren kinderwunsch haben, sollte so langsam was gemacht werden. alle ärzte sagen mir, dass die überfunktion und der morbus basedow so nicht mehr von alleine weggehen wird. ich habe die wahl zwischen op und radiojodtherapie, wobei mir jeder arzt zur radiojodtherapie rät. hat denn einer von euch erfahrung damit und ist dann nach der wartezeit auch ohne probleme wieder schwanger geworden? wie läuft denn diese therapie ab bzw. stimmt es dass ich dann meinen sohn gar nicht sehen kann?? schon allein das ist ein grund, warum ich auch die op in erwägung ziehe. werde es nicht, auch nicht nur ein paar tage, ohne mein kind aushalten...

ich hoffe auf ein paar antworten.

lg linda mit benjamin (16 monate)

Hallo... Also bei uns wirst du abgeschirmt nachdem du die Kapsel geschluckt hast. Wegen der Strahlung. Kann deinem Sohn Ja schaden. Aber die meisten können nach zwei Tagen gehen wenn die Werte ok sind. Zwei tage Ohne Kind ist Ja aushaltbar ;) so läuft es bei uns im kh ab.

Lg

danke jolina (hihi dein name stand übrigens auf unserer mädelsliste!) für deine antwort. das heisst ich schlucke nur die kapsel und das wars? klar, dass die strahlung gemessen wird, aber muss denn ansonsten nix weiter gemacht werden? habe ich die möglichkeit meinen sohn wenigstens durch ne scheibe oder so zu sehen? (hm wobei das glaube ich noch schlimmer wäre...) denkst du es wird schnell gehen da ja meine schilddrüse nicht wirklich vergrössert ist?

lg

Ja Ich fand den Namen auch sooo süß ;) Also Ich weiß nicht ob es jedes kh so handhabt aber bei uns kommen die Patienten z.b. Montag halb zehn... Dann wird Blut etc. Abgenommen und dann gehts meist zu viert in einen abgeschlossen Bereich. Wir haben da vier Patientenzimmer drin. Dann nehmen Sie die Kapsel und das wird dann beobachtet. Und wenn alles normal läuft gehen Sie mittwoch morgen wieder. So ist der Regelfall.

Sprech da am besten nochmal Genau mit dem arzt. Aber bevor Ich ne op mache wo Ich nicht weiß wie lange das dauert und Ichdann im kh liege würde Ich das vorziehen. Mit ner op bist du sicher länger Weg von deinem kleenen.

weiteren Kommentar laden

Hi,
ich habe zwei RJT hinter mir (und meine beiden Kinder danach bekommen).

Meine Dosierung war vermutlich höher als das, was bei Dir geplant ist, denn bei mir war es die Nachbehandlung nach SD-Krebs, und das Ziel war, jeden noch irgendwo im KÖrper befindlichen Rest an gutem oder entarteten SD-Gewebe zu erwischen und zu zerstören. Was mit der zweiten dann auch gelungen ist.

Man schluckt eine Kapsel und muss in den "Bunker". Das ist m.w. nach vor allem den sehr, sehr strengen deutschen Gesetzen geschuldet, ich meine, dass in anderen Ländern (bin mir nicht sicher, meine mich aber an Frankreich zu erinnern) diese Therapie ambulant gemacht wird.

Nach der Entlassung - bei mir 5 Tage, das war für die Behandlung, die ich bekommen habe gutes Normalmaß - muss man sich noch ein paar Tage (ich weiß nicht mehr, wie lange genau) von Schwangeren und kleinen Kindern fernhalten. Eine kurze Umarmung oder mal im Bus neben einem/einer sitzen ist kein Problem, aber stundenlang dicht aneinandergekuschelt im Bett verbringen wäre nicht so gut.

Das kann man aber auch zu hause machen - eine Wand dazwischen reicht in dem Stadium als "Abschirmung", und es wäre halt kein totales Kontaktverbot.

Der Vorteil der RJT ist halt der, dass die meisten danach total fit sind. Wie schnell man nach einer OP wieder auf den Beinen ist ist individuell sehr unterschiedlich.

dazu kommen bei der SD-OP neben den normalen OP-Risiken, die jede OP hat auch spezielle Risiken für Stimmbänder und Nebenschilddrüsen. Bei mir hat es die Nebenschilddrüsen erwischt. Mein Fazit: ohne SD kann man problemlos leben, die Einstellung meistens einfach und problemlos. Die Nebenschilddrüsen total zu verlieren ist ein echtes Problem, das mich schwer belastet und auf Dauer verfolgen wird. In der ersten Schwangerschaft hat die falsche Behandlung, die mir damals zuteil wurde nicht nur mein Kind in sehr große Gefahr gebracht - für mich war das auch nicht ohne. Pures Glück, dass wir beide das überstanden haben, mein Kind ohne Folgeschäden (meine Nieren haben sich bedankt und werden nie wieder komplett in Ordnung kommen). Und das ist leider bei Totalverlust der Nebenschilddrüsen keine totale Ausnahme.

Wobei dieses Risiko natürlich höher ist wenn wie bei mir die komplette SD entfernt werden muss. Und es heute m.W. nach eine andere Technik gibt als 2004, als ich operiert wurde.

Ich hatte halt nie die Wahl entweder - oder, denn mein kalter, entarteter Knoten wäre mit einer RJT alleine nicht zerstört worden (kalte Knoten speichern kein Jod und reagieren daher nicht auf eine RJT).

Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich für die RJT entscheiden. Weil das Risiko von Folgeschäden einfach geringer ist.

Nach einer RJT besteht aber eine Wartezeit, innerhalb der man nicht schwanger werden sollte. Ich meine, es waren 9 Monate.

viele Grüße
miau2

hi miau2!!

dankeeee für deine ausführliche antwort. hammer, hat mir auch sehr viel weiter geholfen muss ich sagen.

ja innerlich habe ich mich auch gegen eine op entschieden, da ich doch wirklich immer wieder sehr angst vor vollnarkosen und den op risiken habe. was mir eben am meisten zuwider ist, ist die trennung von meinem sohn...kenne ich ja so nicht...

lg

Top Diskussionen anzeigen