Ovaria Comp - Nebenwirkungen?

Hallo,

ich nehme diesen Zyklus Ovaria Comp, 10 Kügelchen zur Nacht hin (also gegen 22 Uhr). Heute ZT 24, Temperatur immer noch in Tieflage.
ZS wird allmählich besser, wobei von hoch-fruchtbar kann ich noch nicht sprechen. Denke, es könnte noch gut eine Woche dauern, bis das Ei endlich springt.

Mein Zyklus ist unregelmäßig, aber einen ES vor dem 23 ZT kenne ich nicht. Somit dachte ich, dass es vielleicht ein klein wenig den Zyklus ankurbelt... Soweit sogut.

Seit etwa einer Woche hab ich dauernd unklare Unterbauchschmerzen... mal rechts, mal links... nichts eindeutiges... Es zieht, es zwickt, es sticht. Ich hab nicht das Verlangen zum Arzt zu gehen, weil es mich im Alltag nicht einschränkt... ich merke es halt.

Kann das an den Kügelchen liegen? Absetzen?

LG, Marina

Huhu fraus,
man sagt Ovaria comp. die Verstärkung von Zysten nach, wenn man eh schon eine Neigung zu Zysten hat. Vielleicht kommt daher das Drücken? Vielleicht ist es nicht das richtige Mittelchen für Dich - lass Dich doch beim homöopathen beraten...
Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen von Ovaria.

#winke & #klee

Es gibt schon Gründe, wann man kein Ovaria nehmen sollte.
Guck mal hier: http://kiwu.winnirixi.de/homoeopathie.html

Dann glaube ich auch, dass gerade bei Homoöpathie die Häufigkeit und nicht die Menge der Einnahme der Schlüssel ist.

Danke für deine Antwort!

Ich hab in meinem Leben noch nie Zysten gehabt...

Homöopathen aufsuchen hab ich auf meiner "To-Do-Liste" :-)

Ich hab mich in das Thema Homöopathie lediglich eingelesen...

Aber dass die Häufigkeit der Schlüssel zum Erfolg ist, ist für mich eher fraglich, denn Ovaria comp ist eine "mondhafte Arznei" und daher nehme ich es auch abends.

Zitat von http://www.natura-naturans.de/artikel/hormon.htm

Ovaria comp. (Wala; Apis reg. D4/5, Arg. met. D5, Ovaria D4/7): Bewährt zur Anregung der Keimdrüsen in der Pubertät, bei Fruchtbarkeitsstörungen (ovarielle Insuffizienz), bei Zyklusschwankungen nach Antibabypille oder in den Wechseljahren. Die abendliche Einnahme dieser mondhaften Arznei fördert den Eisprung sowie die weiblichen Rhythmen und regt die körpereigene Hormonproduktion an. Ovaria comp. wirkt östrogenisierend.

Hm, ich kenne es nur mit 3 x 5 und wird ja auch in der Packungsbeilage empfohlen. Also beide Varianten
"Soweit nicht anders verordnet, 2-mal wöchentlich bis 1- bis 5-mal täglich 5-10
Globuli velati unter der Zunge zergehen lassen. "
http://www.walaarzneimittel.de/arzneimittel/pdf/packungsbeilagen/ovaria-cp-glob.pdf

Ich nehm die auch immer abends und ebenfalls 10 Stück.
Be i mir hat es bewirkt, das mein Zyklus gleich kürzer wurde und ich einen ES hatte.
Aber stimmt schon, bei Zystenneigung sollte man es nicht nehmen.
Wann ist denn bei dir normal ES? Also ab welchem ZT.?
Bei anhaltenden, unklaren Schmerzen würde ich dich aber dann echt doch lieber zum Doc schicken. Lass es abklären und dann bist du auf der sicheren Seite.

Alles Liebe

Danke für die Antwort!

Mein frühester ES war am 23 ZT. Mein spätester am 38 ZT. Also eine schöne "Spanne". Ich lebe damit schon, seit dem ich meinen Zyklus habe, dass es so unregelmäßig ist. In der Regel hab ich IMMER einen Eisprung.

Zysten hatte ich noch nie, daher denke ich, dass ich dazu nicht neige... aber wenn man etwas nimmt, kann sich das ja doch ändern...

Ich denke, ich werde die Kügelchen erst mal weglassen...

JA.
Verlass dich auf dein Bauchgefühl was das angeht, ist dann sicher besser.
Viel Glück und maximale Erfolge ;-)

Hallo,

ich habe auch diesen Zyklus zum ersten Mal Ovaria Comp genommen und es gestern abgesetzt.

Ich hatte bis dato eigentlich immer einen recht regelm Zyklus von 26-30 Tagen, wollte es aber unterstützend nehmen, da es beim ersten Kind im 2. Clomi Zyklus geklappt hat.
Nun wollte ich halt nicht sofort wieder zu Clomi greifen, und dachte mir, dass Ovaria ja gute Alternative sein könnte.

Najaa, bei mir scheint es den Zyklus zu verlängernt! Kann natürlich auch Zufall sein, wer weiß das schon so genau?!

Eigentlich hätte ich jetzt in den kommenden Tagen meinen ES haben sollen, aber sowohl US wie auch ein Hormonstatus haben gezeigt, dass ich im Zyklus ca 6-8 Tage hinterher hinke.

Mein FA hält gar nichts von "Kügelchen" und überläßt es den Patienten selbst es zu nehmen.

Ich habe es nun abgesetzt und bin erstmal mit dem Thema durch. Vermutlich glaube ich auch einfach selbst zu wenig an die Wirkung. Vertraue da irgendwie doch mehr der Schulmedizin.

Top Diskussionen anzeigen