niedriges Östrogen - Probs beim schwanger werden. kennt das jemand? :(

Huhu,

hat hier jemand ungefähr das gleiche Problem wie ich?

Bei einem Hormoncheck kam heraus das ich für ZT 12 viel zu wenig Östrogen produziere und daher die Eireifung gestört wird, bzw nicht richtig gefördert ist.
Körperliche Begleiterscheinungen wie schwitzen, müdigkeit und am schlimmsten: zwischenblutungen in der 1. ZH ! etc lassen grüßen, FA meinte hier könnte unser Problem für den unerfüllten KiWu bisher liegen.
Es ist aber nicht unmöglich damit schwanger zu werden! *Hab auch schon einen Sohn, fast 3 Jahre alt*
Das Labor hat eine Stimu empfohlen!
ER will aber noch nichts machen sondern noch 3 Monate bzw 3 Zyklen abwarten, wenn ich dann noch nicht sw sein sollte möchte er mit mir besprechen wie es weitergeht. (Er hat Clomifen und eine BS angedeutet.)

Jetzt ist es so das ich mich aber extrem schlecht fühle diese 3 Monate _gar_nichts_ zu unternehmen, ihr kennt es sicherlich, man fühlt sich so zum Stillstand gezwungen, und die Hoffnung ist doch sehr gering, laut US waren viele unausgereifte zu kleine Follis da, mit höchster wahrscheinlichkeit wird keines diesen Zyklus springen.

Wie sieht es mit Mönchspfeffer aus ?

Was habt ihr gemacht, was würdet ihr empfehlen? Gibt es irgend etwas was ich tun kann um meinen Östrogen Spiegel auf Vordermann zu bringen?

LG #kuss

Ich habe das gehabt, nach dem ich mit der DMS verhütet hatte. Ein Jahr kein Eisprung!!! Jetzt der zweite ES (ein Zyklus ohne dazwischen) und ständig Blutungen - wenn auch nicht so stark. Habe zwei Zyklen Östrogene genommen (Estradiol 2 mg) und im aktuellen Zyklus das homöopathische Follikelhormon D 6 in Tropfenform (es folgte ein ES an ZT 14/ im letzten Zyklus erst an ZT 17). Das könntest du mal ausprobieren. (3x5 Tropfen täglich von Mens-ES; 1-1/2 Std. vor und danach nichts essen und trinken und schön unter der Zunge wirken lassen).

Als Wirkstoff steht drauf: Estradiolbenzoat oder so. Also scheint es östrogenartig zu sein und es hat - zumindest bei mir - gut gewirkt. Dann sind Sojaprodukte/Granatapfel natürlich östrogenhaltig.

Und du muss bedenken, dass die GMS durch Östogenmangel gering aufgebaut ist. Also kannst du Magnesium, evtl. Grapefruitsaft (sofern du keine Krankheiten hast/Medikamente nimmst) und Leinöl/Leinsamengeschrotet/Himbeerblättertee zur Unterstützung nehmen.

Ich trinke den Kinderwunschtee.

Also ich hoffe ich konnte dir ein paar nützliche Infos geben und wünsch dir, dass sich das bald wieder ordentlich einpendelt und reguliert!

Alles Gute

Hallo vielen Dank für deine Antwort =) !
*Puh* gut zu wissen das ich nicht allein mit solch einem *doch eher seltenen* Problemchen da stehe.

Himbeerblättertee trinke ich schon, den 2. Zyklus jetzt. Als ich ihn das erste mal getrunken hatte, hatte ich wohl tatsächlich einen ES. (Laut Ovu) - kann es aber leider nicht mit Sicherheit sagen.

Jetzt trinke ich ihn wieder und hab schon seit einer Woche schlimme Zwischen/Schmierblutungen die einfach nicht richtig weg gehen wollen. Bin völlig ratlos. Hoffe mein Zyklus pendelt sich wieder ein und das ich bald schon wieder an ZT 1 angelange und durchstarten kann.....

Manno.

Vielen Dank für deine Tipps, hört sich gut an ! Sind die Tropfen homöopathisch?

Liebste Grüße und dir auch alles Gute #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen