Zweite Zyklushälfte nur 10/11 Tage - GKS?

Hallo Ihr,
ich habe eine Frage, vielleicht kennt sich jemand aus oder hat eigene Erfahrungen.
Eine zweite Zyklushälfte von 10 oder 11 Tagen (zwischen Eisprung und Mens) - ist das noch im Rahmen, kann mal vorkommen oder deutet es bereits ziemlich sicher auf eine Gelbkörperschwäche hin?
Der Ovutest zeigte am Tag 17 morgens den Smiley und der Zyklus dauerte 28 Tage (gestern kam die Mens).
Es war mein erster Zyklus mit Temperaturmessen und mein zweiter mit Ovutest. Temperatur blieb aber relativ konstant oben bis 1 Tag vor Mens.
Im letzten Zyklus war der ES auch sehr spät (positiver Ovu am Tag 19), der Zyklus davor dauerte jedoch 30 Tage, daher habe ich am 32.Tag einen Test gemacht, der positiv war! Und das gleich im ersten Übungsyklus nach einer dreimonatigen Pause nach meiner Fehlgeburt (missed Abort) in der 8. Woche mit Ausschabung Ende November. So eine Freude! Leider hatte ich 4 Tage später plötzlich Bauchschmerzen, Blutungen und einen wieder negativen Test. Schon war wieder alles vorbei... hätte ich den Test nicht gemacht, würde ich denken, ich hätte meine Mens verspätet bekommen.
Nun habe ich eben Angst, dass mit meinen Hormonen etwas nicht stimmen könnte und werd wohl im jetzigen Zyklus ein Hormonbild machen lassen. Oder nimmt man das Utrogest auch ohne Blutbild, einfach so auf Verdacht ab dem Eisprung? Mein Frauenarzt hat es noch nicht für nötig gehalten (er sagt auch, der Frühabgang hat mit dem MA im November nichts zu tun und nicht diesselben Ursachen).
Aber jetzt, im Zyklus nach dem frühen Abgang hatte ich eben wieder diese sehr kurze zweite Zyklushälfte...
Seit dem Frühabgang trinke ich Himbeerblättertee in der 1.und Frauenmanteltee in der 2. Hälfte (3 Tassen täglich). Ich wollte einfach irgendwas machen...
Auch habe ich eine Schulddrüsenunterfunktion, die aber gut eingestellt und unter regelmäßiger Kontrolle ist.

Jetzt ist es doch mehr Text geworden, als ich wollte...
Danke fürs Lesen und vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen.
Ach ja, und ich bin schon 36, habe noch keine Kinder und langsam macht sich Unruhe breit und die ganze Situation belastet natürlich ziemlich..

LG Marge

1

Der FA wird dir das utrogest nur verschreiben, wenn man am bluttest sieht, dass dein körper zu wenig progesteron produziert, würde das nicht allein an der temp festmachen, denn elf tage hochlage können für eine SS auch ausreichend sein.

3

Danke! :-)

2

Hallo Marge,

ich befinde mich in einer ähnlichen Situation.

Hatte im Dezember eine FG in der 9. Woche und anschließend eine AS.

Vor der SS hatte ich einen ganz regelmäßigen Zyklus von 27 Tagen. Nach der FG musste ich im ersten Zyklus 52 Tage auf die Mens warten, im zweiten Zyklus 35 Tage. Hatte da dann das erste mal Ovu's benutzt und siehe da, nach ES +9/10 kam die Mens.

Hab dann diesen Zyklus wieder Ovu's benutzt, zusätzlich Tempi gemessen und seit ES nehme ich jetzt Bryophyllum comp (soll die Einnistung unterstützen und einen etwas ruhiger stimmen).

Ob's war nützt kann ich dir noch nicht sagen, fühle mich aber diesen Zyklus extrem gut.
Sollte die zweite ZH wieder nur so kurz werden, muss ich mal meine FÄ dazu befragen.
Leider kann ich dir jetzt auch nicht weiter helfen denke das sich der Zyklus erst wieder richtig einpendeln muss.

Bei manchen Frauen geht's nach einer FG normal weiter in Zyklus, bei anderen ist halt erstmal alles durcheinander :-(
Mal schauen was dieser Zyklus so mit sich bringt. Mein UrbiaZyklusblatt hat meinen NMT auf den 15.04. gerechnet, bin schon total hibbeli :-/
Wünsche dir alles gute und das es sich wieder einpendelt, ansonsten würde ich ruhig beim FA mal nen Termin machen ;-)
Sorry, jetzt ist mein Text auch so ellenlang geworden.

Liebe Grüße Jule

4

Hi Jule,

vielen Dank für deine nette Antwort!
Es tut doch recht gut, zu wissen, dass man nicht alleine ist und dass es auch anderen ähnlich geht.
Das mit dem Bryophyllum comp hört sich gut an, hab auch mal nachgelesen.
Aber erst nach ES, oder? Trinke halt im Moment schon die Tees, aber wenn das dazu passt und dann nicht zu viel ist, versuch ichs, glaub ich, auch mal mit Bryophyllum comp.
Hab auch gelesen, es beruhigt die Nerven ein bisschen in einer Folgeschwangerschaft nach einer Fehlgeburt, wenn man dann recht Angst hat und unsicher ist. Das klingt ja ganz gut. :-)

Da sind wir ja wirklich in einer ähnlichen Lage.. Hast du auch noch keine Kinder?

Der 15.4. ist ja bald, ich drück dir ganz fest die Daumen!
Und wünsch dir auch nur das Beste, dass du bald jubeln kannst über einen positiven Test!

LG Marge

Top Diskussionen anzeigen