Eileiterdurchlässigkeit prüfen - Bauchspiegelung?

Hallo, Ihr Lieben,

vor 15 Jahren hatte ich einen Blinddarndurchbruch mit Bauchfellentzündung und es könnte sein, dass die Eileiter darunter gelitten haben. Bei unserem Kinderwunsch befinden wir uns nun im 5. ÜZ. Demnächst sollen bei mir zwei kleine Polypen in der GM entfernt werden und es steht zur Diskussion, ob man damit auch gleich eine BS zur Überprüfung der Eileiterdurchlässigkeit verbindet. Der Punkt ist, dass ich nicht mehr ganz jung bin (40) und bei mir daher schneller eine künstliche Befruchtung in Betracht kommt, wenn es auf natürliche Weise nicht klappt. Körperlich ist bei meinem Mann und mir alles OK. Von der BS verspreche ich mir hauptsächlich einen therapeutischen Effekt - habe schon häufiger gehört, dass Frauen gleich danach schwanger geworden sind, auch in meinem Freundeskreis. Die Frage ist, ob man die Durchspülung der Eileiter nicht auch ohne Bauchspiegelung machen kann? Denn die BS ist halt eine richtige OP, auf die ich nicht sonderlich scharf bin...

Wer hat Erfahrungen damit?
Wie habt Ihr die BS vertragen?
Wie lange musstet Ihr danach mit dem "Üben" pausieren?

Vielen Dank für Eure Antworten!!

LG Teresa

1

Hallo!

Ich arbeite im Op, von daher kann ich Dir nur die medizinische Antwort geben ;-) Die Bauchspiegelung macht schon Sinn, denn sonst kannst Du gar nicht beurteilen, ob die Eileiter durchgängig sind. Von unten wird mit einer Sonde Flüssigkeit mit blauem Farbstoff in die GM gespült und dann siehst Du, ob die Flüssigkeit aus dem EL austritt. Spülen könnte man auch so, hat dann allerdings keine Orientierung ob durchgängig oder nicht.

Ich drücke die Daumen, egal wie Du Dich entscheidest, dass es doch schnell klappt, so oder so! #winke
LG
Minchen

2

#winke

Huhu, ich hatte zwar noch keine BS, aber: Musst du nicht so wie so in den OP wegen der Polypen in der Gebärmutter? Dann würde ich es auf alle Fälle verbinden, die EL können bei Gelegenheit auch direkt freigemacht werden...

Ansonsten gibt es noch eine EL-Durchgängigkeitsprüfung ohne OP mit "Echovist" .. Dabei wird eine Zuckerlösung in die Gebärmutter gespült und im US geguckt, ob die Flüssigkeit durch die EL fließt oder ob die EL dicht sind..

Allerdings ist Echovist unsicher, da man sich verkrampfen kann und dann die Flüssigkeit nicht durchgeht (habe ich gehört)...

Ich würde glaube ich an deiner Stelle eine BS machen lassen!!

LG!

3

Hallo Teresa,

ich habe Anfang 2011 durch eine BS die Eileiterdurchlässigkeit prüfen lassen. Mein Arzt hatte einen rauen / entzündeten Gebärmutterhals festgestellt und wollte diesen glätten. Zu dem Zeitpunkt waren wir im ca. 10 ÜZ und ich bat ihn die Eileiterdurchlässigkeit gleich mit zu prüfen - wenn er schon mal dabei ist.

Er hat zugestimmt und Ende Jan war es dann soweit. Das Ganze war nur ein kleiner Eingriff mit kurzer Narkose. Er meinte, dass er, wenn er was findet es auch gleich behebt. Er hat nichts gefunden, es war alles ok. Nach ein paar Stunden wurde ich entlassen. Der Eingriff war freitags und samstags war ich schon wieder auf einer Sitzung unseres Vereins. Das einzig Unangenehme waren die Schmerzen in der Schulter durch das Gas. Ich habe einen kleine Narbe am Bauchnabel. Die sieht man aber kaum.

Mir ging's wie Dir, ich wollte es prüfen lassen und nicht allzu lang damit warten.

Ich glaube, wir durften gleich weiter üben. Im März 2011 war dann der Zyklus indem meine Tochter entstanden ist ;-)

Ich würd's an Deiner Stelle machen lassen.

Liebe Grüße,
niuko

4

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten, bin ganz überrascht, wie schnell das in diesem Forum geht. ;-)

Ja, ich erhalte wegen der Polypen sowieso eine OP, wobei die BS der schwerere Eingriff wäre.

Ihr bestätigt mir, was auch mein Verstand mir sagt, nämlich, die BS gleich miterledigen zu lassen. Im KiWu-Zentrum halten sie nicht viel davon, die wollen halt möglichst schnell auf eine künstliche Befruchtung raus. Meine langjährige FÄ rät mir aber dazu.

Es freut mich zu hören, dass ihr relativ schnell wieder einsatzfähig wart. Ich habe den OP-Termin an einem Donnerstag und hoffe, am Montag wieder ins Büro gehen zu können... (zumindest für einige Stunden).

Durch die Gebärmutterspiegelung verschiebt sich angeblich der Zyklus - stimmt das? Der Operationsarzt sagte mir, dass er dazu rät, auch den nächsten Zyklus mit dem Üben noch auszusetzen. Ist das üblich oder konntet Ihr gleich wieder "durchstarten"?

LG Teresa

5

Also Mo ins Büro sollte nach meiner Erfahrung kein Thema sein.

Soweit ich mich noch erinnern kann, fand die BS in der 1. ZH statt, um eine mögliche Schwangerschaft nicht zu gefährden. Ich glaube, wir haben den Zyklus dann rumgehen lassen ohne zu üben. Den nächsten haben wir auf jeden Fall genutzt. Könnte sogar sein, dass wir den Zyklus noch genutzt haben, das weiß ich aber nicht mehr genau...

Du triffst sicher die richtige Entscheidung und ich wünsch Dir bei allem viel Erfolg #klee

Top Diskussionen anzeigen