Eure Männer und der Kinderwunsch...

Hallo Mädels,

weiter unten gab es zwar heute schon ein ähnliches Thema, aber ich poste trotzdem mal was ich auf dem Herzen habe...

Wie sehen eure Männer das mit dem Kinderwunsch und die Hibbelzeit?

Natürlich ist es bei uns so, dass wir uns beide ein Kind wünschen, wobei von wünschen bei meinem Mann nicht die Rede sein kann. Wenn ich ihn frage, sagt er dass er das auch will (er wird ja auch nicht jünger und möchte auch mal in Rente gehen und dann nicht noch ein Studium finanzieren müssen - O-Ton mein Mann), aber so richtig reden, so wie ich es hier tue, das mache ich mit ihm nicht. Ab und zu reden wir schon darüber "wenn wir mal Kinder haben ... dann"... Auch wenn er mal interessante Berichte zu Familienpolitik und Neuerungen (Kindergeld etc.) liest, dann zeigt er mir das immer, aber so vertieft wie ich das bin, das ist er nicht. Verlange ich ja auch nicht. Aber manchmal würde ich ihn gerne fragen, wie das oder das für ihn wäre usw., aber da weiß ich, dass er dann irgendwie "genervt" ist. Er sagt auch immer ich soll micht nicht so reinsteigern, keiner weiß wie lange das dauern kann bis es klappt (starten im März in den 3. ÜZ, haben im Oktober angefangen, aber mussten aus organisatorischen Gründen seit Dezember pausieren). Ich steigere mich auch nicht da rein, aber ab und zu drüber reden ist ja nicht zu viel verlangt?!

Manchmal habe ich dann doch das Gefühl es interessiert ihn irgendwie doch. Als ich einen CB digi Ovu gemacht habe wollte er unbedingt mitschauen ob jetzt ein Smiley kommt. Und seitdem ich den Persona benutze fragt er immer ob das Ei schon da war. Außerdem nimmt er Männervitamie, die ich ihm mitgebracht habe. Die nimmt er auch von sich aus. Also ganz so ist das auch wieder nicht.

Ich finde es nur ein wenig deprimierend wenn ich hier im Forum lese: "Mein Mann ist voll dabei und freut sich total wenn es mal geklappt hat usw." - denn meiner ist leider nicht so...

Wie sind denn eure Männer auf dieses Thema zu sprechen?

Wünsch euch einen schönen Abend und sorry fürs #bla

1

HI

also bei uns ist das so, ich bin voll dabei und er, hm naja, mal so mal so.
Manchmal bin ich auch deprimiert. Aber ich glaube nicht wirklich wegen ihm, sondern eher weil bei mir mal wieder was nicht geklappt hat und er mir einfach mal wieder mit seiner Art nicht helfen kann.

Also er nimmt auch Vitamine, fragt mich nach dem ES, und liest auch manchmal (mehr oder weniger ) heimlich mit.

Er findet auch, dass ich jeden Tag im Forum bin sei übertrieben. Und ich brauche ihm auch nicht von dem Ziehen und dem Brustspannen erzählen weil sein blick dann wieder alles sagt!

Jedoch kann ich das (wenn ich gut drauf bin) auch verstehen.
Schließlich muss er nicht jeden monat diese Hormonwenden des Körpers miterleben.
Er spürt kein Zwicken und Zwacken und hat auch sonst das gefühl, das er das alles nicht beeinflussen kann, bis auf das Bienchen setzten.

Wärend wir frauen ja anders sind. Wir müssen immer alles genaustens analüsieren und auseinandernehmen. Müssen immer auf den neusten stand sein, und brauchen auch sicherheit aus der umgebung.

Ich glaube das liegt einfach an männlein und weiblein!

Hoffe ich habe jetzt nicht so verwirrend geschrieben!

LG

23

Guten morgen #tasse

Ich glaube das wir Frauen ganz anders ans Thema ran gehen als die Männer.

Mein Mann kam von wegen er möchte ein Kind,aber wirklich reden tun wir auch nicht drüber.
Er sagt immer er würde sich freuen wenn es klappt,möchte sich aber nicht so rein steigern damit die enttäuschung nicht zu groß wird.

Finde es auch doof das man nicht richtig sich dann so Unterhalten kann.:-(

Seit ich hier bei Urbia jetzt bin,fühl ich mich verstanden weil wir alle auf das gleiche hinaus wollen ;-)

Naja sorry für das viele #bla

lg Fightingsister #herzlich

2

Hallo!
Also bei mir ist es ganz genau wie bei dir! #rofl Ich habe dem nichts hinzu zu fügen.
Falls dich das irgendwie beruhigt. ;-)

Ganz liebe Grüsse von einer "Leidensgenossin"!
#winke

3

Hallo :-)

Also meiner ist da so gestrickt wie dein Mann. Mal ist er interessiert und guckt nach Babynamen und dann ist er wieder so abgeklärt...

Natürlich will er ein Kind - eigentlich kam er mit dem Wunsch an. Und er macht auch mit in der heißen Phase, aber sonst hält er sich eigentlich komplett raus.
Auch so nach dem Motto "Steiger dich da nicht rein". Mach ich ja auch nicht, aber ich hab auch das Gefühl wie du, dass ich gerne mal mit ihm ausführlicher drüber reden wollen würde. Aber dann hab ich immer das Gefühl, dass er genervt ist.

Er begleitet mich zum FA, wenn er unbedingt muss (was sich aber ändern wird, wenn wir die positive Gewissheit haben).

Letztens fragte ich ihn, was wir machen sollen, wenn es während der Hormontherapie nicht klappen sollte und da meinte er "Wir sind ja noch jung, und Adoption gibt's ja auch noch". Das war irgendwie nicht die Antwort die ich erhofft hatte, aber so ist er nun mal.

Am Anfang (also vor 4 Jahren) war das auch noch alles anders, aber ich denke wir sind einfach beide ein bisschen abgeklärter geworden nach den vielen negativen Tests.

Aber er freut sich auch, wenn auf dem Ovu endlich ne dicke fette 2. Linie erscheint.

Aber alles in allem denke ich er nimmt ein bisschen Distanz bis es wirklich unumstößlich so weit ist.

LG

4

HI du,

mir gehts da ähnlich.

Ich wünsche mir ein Kind und mein Mann ist halt nicht dagegen. ;-)
Bzw. wir haben schon 2 und unser drittes ist vor 5 Monaten zu früh gestorben, jetzt möchte ich auf alle Fälle noch eines, mein mann nicht unbedingt, aber steht mir nicht im weg sozusagen.

Naja, mich störts nicht wirklich, bin ja schon froh das er nicht dagegen ist.
Und wenns soweit ist, freut er sich ja auch, obwohl es diesmal sicher anders wird, denke wir können uns erst so richtig freuen wenn das kleine dann auch wirklich da wär.

Mein Mann haltet gern her und findet üben nicht so schlecht, aber mehr interessiert ihn nicht wirklich. Im gegenteil , er ist froh wenn ich nicht davon rede.

Männer halt ;-)

lg caro

5

huhu

ich kann dich da verstehen. Meiner ist da auch auch so. Klar wir reden schon darüber wie es mal ist Kinder zu haben und ich weiß auch das er Kinder will. Aber zum Beispiel versteht er überhaupt nicht qarum ich den halben Tag im Forum rum sitze oder mein ZB ständig anschaue. #rofl Aber damit kann ich leben. Aber was ich ihm anrechne ist das er immer wissen will wann die heiße Phase ist und wann der ES bevorsteht. Und natürlich das er auch mitmacht wenns um die Bienchen setzen geht da wir beide kein freund davon sind Sex nach Plan zu haben. Aber bei dem rest die ganze hibbelzeit und die ganzen Anzeichen oder nicht Anzeichen halte ich ihn raus. Reicht wenn ich mich verrückt mache. #rofl Und davon mal abgesehn auch meiner ist nicht so der Rednertyp. Er wird dann erst wieder informiert wenn der Drache kommt oder auch nicht. Dafür ziehen wir dann beide ne Schnute.

6

Am Anfang war es so das mein Freund sich gar nicht dafür interessierte. Wir beschlossen zwar gemeinsam das wir ein weiteres Kind möchten, auch wann wir starten wollen, doch als es los ging war ich total hibbelig und er eher desinteressiert. Je länger es dauerte je mehr wuchs auch sein Interesse daran.

Als wir dann Clomi verschrieben bekommen haben war er voll mit dabei. Wir redeten sehr viel über das Thema, beschlossen schon Namen usw. er zeigte von sich aus ganz ganz viel Begeisterung.

Nun ist es so das wir immer noch gern drüber reden, Namen stehen schon fest und wir warten jeden Monat auf den Testtag und dann will er auch wissen wie es ausgefallen ist. Heute hat er auch meinen Ovu betrachtet und weiß das es morgen oder übermorgen zum ES kommen wird. Er nimmt zu 100% inzwischen teil, aber es hat wirklich über ein Jahr gedauert bis das Interesse so langsam kam.

7

Danke euch allen erstmal für eure Antworten. Es beruhigt mich wirklich total, dass ich da nicht alleine bin und andere Männer auch so sind.

Wahrscheinlich ist es wirklich so, dass Männer da einfach anders sind. Vielleicht gerade auch beim ersten Kind. In meiner "Traumwelt" hätte es ungefähr so ausgeschaut: "Schatz ich liebe dich so sehr - ich wünsche mir ein Kind von dir!" oder so ähnlich #rofl aber die Realität ist mehr das wir gemeinsam entschieden haben das wir diese Thema jetzt angreifen.

Manchmal würde ich echt gerne wissen was er in seinem Inneren darüber denkt. Ob das ehrer Freude, Unsicherheit oder Angst ist. Wahrscheinlich sind unsere Männer auch einfach realistisch und halten uns mit ihrem Desinteresse ein wenig auf dem Boden.

Er weiß zum Beispiel dass ich hier lese und schreibe und macht sich gerne drüber lustig #rofl. Dann fragt er mich manchmal ob ich eh schon Forenadministrator bin und so ein Quatsch. Also ganz egal scheint es ihm ja doch nicht zu sein.

Im Dezember haben haben wir den ES mehr oder weniger verpasst, weil er genau an dem Abend weg war und was getrunken hatte, sodass er den gesamten nächsten Tag und Abend nicht zu "gebrauchen" war. Natürlich war ich ein wenig enttäuscht, vor allem weil ich schon dachte, dass ich in diesem Monat keinen ES bekomme... Der Tag darauf war natürlich zu spät, aber da hat er unbedingt noch veruschen wollen. Also liegt ihm das irgendwie doch irgendwo am Herzen. Er ist aber auch nicht so der Mann der vielen Worte, vielleicht kann er es nicht so zeigen wie andere Männer.

9

ich glaube ganz egal ist es keinem Mann nur zeigt es jeder anders. Ich weis zum Beispiel das er sich heimlich informiert und denkt ich bekomme es nicht mit #rofl Neuerdings gibt es in der heißen Phase nur noch Sex in der Missionarsstellung ;-) und letztens muss er irgendwas gelesen haben das Pfirsiche ganz gut sein sollen. Am Wochenende beim einkaufen hat er dann rein zufällig Pfirsiche gekauft. Dies sind die Momente wo ich mir einen abgrinse #rofl

11

Ja, das kenne ich auch irgendwie. Manchmal sagt er so Sachen zu mir wie, das und das soll gut sein oder irgendwas in Bezug auf Babys und da denk ich mir auch, wo hat er das denn her. Das kommt mir dann manchmal so vor als ob er sich doch irgendwo informiert hat.

Als ich mal zu ihm sagte mir sei schleicht, hat er seine Hand auf meinen Bauch gelegt und gesagt: Ist da vielleicht schon was unterwegs?

Das sind dann die Lichtblicke wo ich mir denke, dass ich doch nicht alleine bin mit diesem Wunsch.

Ich hoffe halt wirklich, dass er ein bisschen mehr Interesse zeigt wenn es mal soweit ist und er dann auch mal mit zum FA kommt usw. - aber zu diesem Thema wurde ja heute schon mal was gepostet

weitere Kommentare laden
8

Hey!!

Ich glaub so sind maenner einfach :-( meiner ist genau so.mal voll motiviert und will baby Sachen schauen,schaut sich die ovus an,redet mit Freunden drueber etc und mal ist er wieder nur halb dabei.wuerde aber schon sagen er ist sehr interessiert,nur ist er nicht so extreem wie ich. Er findets aber gut dass ivz mich hier angemeldet habe.Hmm glaub die maenner steigern sich da nicht so rein,ich mein im Endeffekt ist die Schwangerschaft ja auch fuer uns noch intensiver.:-)

10

Huhuu, kenne ich von zu Hause aus ;-)

Hatte am Sonntag noch geoostet, wie glücklich war, als wir mit meinem Mann über Kindernamen gesprochen haben.

Letztes Jahr als wir begannen zu üben, da war er eher gereizt, wenn ich von dem Thema begann, mittlerweile schmunzelt er. Ich mußte aber auch oft genug mal meinen Standpunkt dazu klar machen und auch, daß alles eben für eine Frau etwas intensiver ist, zumal sich ja zumindest körperlich/hormonell in dieser Zeit auch viel tut.

Also, gib ihm etwas Zeit. Es ist doch schon schön, daß er nicht ganz so abgeneigt ist.

Und alleine bist du nicht.

Wünsche euch viel Glück

13

Ich denke auch, dass sich das vielleicht noch ändert. Momentan über wir ja nicht (erst wieder ab März) und da interessiert ihn auch der ES nicht so sehr. Mal sehen wie es dann nächsten Monat wird.

Wünsche euch auch viel Glück!

17

#liebdrueck

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen