Eisprung wegen Fernbeziehung mit Medikamenten auslösen?

Hallo!

Ich habe eine Frage, die vielleicht etwas naiv klingt: ich lebe in einer Fernbeziehung und es ist seit langer Zeit wirklich schwierig, tatsächlich zu den "fruchtbaren Tagen" zusammenzukommen. Mein Körper reagiert darauf sogar mit einer Art "Verweigerungshaltung". So hatte ich beispielsweise einmal zu dem errechneten Eisprungstermin einen positiven Ovutest und bin deshalb früher von der Arbeit weg und saß 7 Stunden im Auto, nur um endlich einmal zur richtigen Zeit Sex zu haben. Das Ende vom Lied war, dass mein Körper es sich anders überlegt hatte und doch kein Eisprung stattfand - der kam erst fast eine Woche später.

Ich frage mich, ob es Sinn machen würde, den Eisprung mit Medikamenten früher auszulösen.

Meine Fragen sind hier:
Bringt es überhaupt etwas den Eisprung auszulösen, wenn noch kein Zervixschleim da ist?
Wie viele Tage vor eigentlichem ES-Termin ist es überhaupt möglich? Wird immer nur zur eigentlichen ES-Zeit ausgelöst oder auch mal extra früher, damit es zeitlich klappt?
Kann es gefährlich sein, wenn man den ES zu früh auslöst?
Lassen sich Ärzte auf sowas ein? Es wäre ja nicht medizinisch notwendig, sondern "nur" ein Organisationsproblem aufgrund der Fernbeziehung.

Ich hoffe die Frage ist nicht allzu naiv. Ich habe immer gelesen, dass der ES ausgelöst wird, wenn künstliche Befruchtung stattfindet oder es irgendwelche medizinischen Probleme gibt.

Viele Grüße und schon einmal Danke für Antworten!

1

Ich befürchte mal ein Arzt findet so etwas in etwa genauso toll wie einen Kaiserschnitt auf Wunsch, damit man seine Termine eingehalten bekommt...

Was nicht heisst dass ich deinen Ansatz nicht verstehe... Wir führen seit drei Monaten eine Wochenend-Ehe. Gott sei Dank nur mit einer Entfernung von 200 Kilometern, die mein Mann in der vorletzten Woche auch ohne mit der Wimper zu zucken zweimal mehr gefahren ist, aber es ist extrem nervig und bei eurer Entfernung mal richtig anstrengend....

Vielleicht bekommst du es ja hin dass es zumindest kalkulierbarer wird. Dafür gibt es bestimmt etwas.

Liebe Grüße

#winke

2

Ich denke, auf sowas lässt sich kein Arzt ein und mal davon ab: das auslösen greift ja massiv in deinen Hormonhaushalt ein, was sicher nicht gesund und ohne Nebenwirkungen ist.
Daher wird das vermutlich wirklich nur gemacht wenn es medizinisch nötig ist!

Lg
Nina

3

Ich kann verstehen, dass du dir dringend ein Baby wünscht, ABER - es reicht ja nicht, den Eisprung auszulösen, die Eizellen müssen vorher ja reifen, d.h. die Reifung muss überwacht werden - ein unreifes Ei kann auch nicht befruchtet werden.

In einen funkionierenden Hormonhaushalt einzugreifen kann ganz gravierende Folgen haben, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein (seriöser) Arzt darauf einlässt. Dann ist es ja auch so, dass Spermien fast vier Tage überleben, je nachdem, wie alt & fit du und dein Partner sind u.U. auch länger.

GLG
Miss Mary

4

Hm, Ihr habt da sicher selber schon drüber nachgedacht und Eure Gründe dafür, warum Ihr es nicht tut, aber vielleicht solltet Ihr eher gucken, ob Ihr näher aneinander ranziehen könnt? Wenn das Kind dann kommt, wäre es doch auch ganz schön, wenn Mama und Papa nicht so weit weg voneinander wohnen. Aber das habt Ihr sicher schon mit eingeplant und wollt vielleicht erst mit Kind unterwegs zusammen ziehen.

5

Doch das geht, aber mindestens ein Follikel muss mindestens 19mm sein.
Da ich in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebe und wir einen Spender haben ( da ist die ganze Planung natürlich eingeschränkter als bei Heteros ;-) ) hat unser FA uns das angeboten.

Allerdings wirklich NUR wenn ein Bläschen MINDESTENS 19mm groß ist.

Man bekommt dann eine Injektion, das Medi heisst Predalon und kostet 36 Euro für 2 Zyklen.
Bis jetzt (2 ÜZ) haben wir es noch nicht gebraucht, da wir Termintechnisch immer auf einen grünen Zweig gekommen sind, aber es steht uns dann offen. Der Eisprung wird mit der Injektion innerhalb von 24 Std ausgelöst.
Es ist auch nicht gefährlich oder sonst irgendwas. Unser FA war Chefarzt in einer großen Gyn Klinik in NRW. Also, wir vertrauen ihm.

7

Cool, hier noch andere lesbische Frauen mit KiWu zu finden! :-)
Wir sind schon im 11 ÜZ, aber auch schon ein bisschen älter als Du, bin schon 38. Und bei meiner Freundin kommt Kinderkriegen schon gar nicht mehr in Frage...

9

Huhu, vielleicht sollten wir ein Thread eröffnen :-D Wir sind wie gesagt im 2 ÜZ und bibbern dem Montag entgegen :-)
11 Zyklen schon? Das ist ne ganze Weile.

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

also ich habe ein paar Zyklen KiWu Behandlung hinter mir und da wurde auch jedes Mal der ES ausgelöst, ABER der Folli muss reif genug sein, damit das auch was wird, dh wenn du deinen ES auslöst, weil dein Freund gerade da ist, aber deine Follis sind noch gar nicht bereit zum Springen, dann hilft dir auch das Auslösen nichts ...

Das einzige was mir einfällt ist doch eher kompliziert und teuer: Spermien in einem KiWu Zentrum einfrieren lassen und zum ES dann in die Gebärmutter einspritzen lassen, aber das ist schon eine extreme Methode "nur" wegen Terminproblemen, obwohl ich es gut verstehen kann, dass du genervt bist und nach anderen Methoden suchst, ist ja auch leicht für mich zu sagen, mein Mann ist ja immer da ...

Hoffe, es klappt trotzdem bald!

8

Hmm es ist sicherlich schwer und frustrierend für dich aber eine Hormonbehandlung ist keine leichte Sache und ich wäre froh, wenn dein Doc dazu nein sagen würde. Schau dir doch mit nfp deine Zyklen ein, dann kannst du die fruchtbarsten Tage plus, minus eingrenzen und dann nehmt ihr euch abwechselnd Urlaub über mehrere Tage, dann würde ich tun!!!

Es ist sicherlich nicht einfach aber auch nicht unmöglich!

10

hallo,

war am montag das erste mal beim fa wegen dem thema kinderwunsch und einer ähnlich schwierigen situation wie bei euch mit dem bienchen setzen...

wir hatten gestern einen versuch machen wollen, aber er konnte nicht zum höhepunkt kommen, einfach zu viel stress... fast 2 stunden ahben wir es versucht und dann hab ich abgebrochen bringt ja so auch nichts, heute auf ein neues...

seit 6 uhr unterwegs, schulung, die lange fahrt knapp 2 stunden dann war es schon nach 22 uhr und und und...

mein doc meinte er macht in meinem fall nichts anderes als bei anderen gesunden paaren auch, versuchen den zyklus so zu stabilisieren das der eisprung besser eingegrenzt werden kann (agnus-sanol) und ab dem ersten 2 balken tag jeden 2. tag zum ultraschall (bringt mir grade recht wenig)

mehr were "unnötig" sonst müsste ich in eine kinderwunschklinik gehen...!

sprech ihn doch mal drauf an, vielleicht denkt er ja bisschen anders!?? ein versuch ist es wert...

lg

11

Vielen Dank für die vielen netten Antworten!

Ja, ich werde die Ärztin einfach mal darauf ansprechen und schauen was sie dazu meint.

Ich habe natürlich auch Angst, dass ich durch so einen Eingriff erst recht etwas "kaputt" mache.

Auf der anderen Seite sehe ich leider keine Lösung ohne Unterstützung.

Wir hatten sogar den Urlaub so geplant, dass er in die ES Zeit lag. Zwischendurch hatte sich der Zyklus dann so verschoben, dass es so aussah, dass der ES gerade am ersten Urlaubstag lag und ich schon Angst hatte, er könne zu früh kommen. Der letzte Zyklus vor den Urlaub war dann so krass lang, dass gerade mal zu Urlaubsanfang meine Periode vorbei war und der ES munter erst nach dem 2 Wochen Urlaub kam.

Auf der anderen Seite: Wenn der ES zu einer Zeit errechnet wird, in der wir uns definitiv nicht sehen, kommt er pünktlich.

Das geht schon lange so und mit flexiblen Urlaub geht es leider auch nicht so einfach - und auch nicht jedes Wochenende ist verfügbar.....

Also vielen Dank! Ich gebe mal Rückmeldung, was Ärztin dazu gesagt hat (hoffentlich keine Standpauke...). Und für diesen Zyklus habe ich immerhin ein klein wenig Hoffnung!

Top Diskussionen anzeigen